Frage von buecherwurm09, 26

Schilddrüse doch weiter untersuchen lassen?

Ich war vor Kurzem bei meiner Hausärztin, weil ich micht oft nicht gut fühle. Manchmal habe ich diffuse Ängst, ich schwitze viel, eine Zeit lang fielen mir viele Haare aus und ich bin oft auch müde. Außerdem habe ich auch machmal Probleme mit dem Zyklus. Sie hat daruf mein Blut untersuchen lassen, auch auf die Schilddrüse hin. Der TSH lag bei 2,3 und die eine Seite meiner Schilddrüse sein etwas größer, "aber noch im Rahmen". Schilddrüsse sei also okay, ich sollte zum Psychotherapeuten. Sollte ich das so hinnehmen oder kann es sinnvoll sein, wenn ich die Werte meiner Schilddrüse nochmal eingehender untersuchen lasse, wenn die eine Seite schon vergrößert ist?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo buecherwurm09,

Schau mal bitte hier:
Schilddrüse Hormone

Antwort
von bethmannchen, 26

Dass deine Schilddrüse auf einer Seite kleiner/größer ist, sagt nicht viel aus. Wir sind nicht nach Handbüchern gebaut, sondern so, wie die Natur das am besten hinbekommt und dann am besten funktionieren kann.

Zu den Schilddrüsenwerten gehören drei Werte, die abhängig voneinander betrachtet werden sollten. Der TSH-Wert von 2,3 allein sagt noch nichts über die Aktivität deiner Schilddrüse aus. Dazu müssen auch die Werte T3 und T4 berücksichtigt werden.

TSH (Thyreoidea[Schilddrüse]-stimulierendes Hormon) regt die Tätigkeit der Schilddrüse an. Das wird dann vermehrt/vermindert ausgeschüttet, wenn die Schilddrüse nicht genug/zu viel T3 und T4 produziert. Das ist ein sich selbst justierender Regelkreis der Hormone.

An deiner Stelle würde ich mich wegen der verschiedenen Symptome doch einmal zum Endokrinologen überweisen lassen, der die Sache ganzheitlicher angehen und beurteilen kann.

Antwort
von Autsch, 23

Woll`n wir wetten? Du hast Hashimoto-Thyreoiditis. Die neue "Mode-Krankheit", welche immer mehr Menschen in Deutschland u. in Österreich bekommen, weil sämtliche Nahrungsmittel zwangsjodiert werden. (Böse Falle)

Es fehlen für die Diagnostik noch T3 und T4, sowie eine Szintigraphie, mit der festgestellt wird, wie groß Deine Schilddrüse noch ist. Dafür wird Dir zuvor ein Radioaktives Mittel gespritzt.

Dagegen wird dann L-Thyroxin verordnet und man wird zum Dauerpatient, oder man lässt das Jod weg (was einfacher gesagt, als getan ist, denn Lebensmittel werden nicht nur mit Jodsalz verarbeitet, siehe Liste der Inhaltsstoffe)...sondern...

Achte mal darauf, wie es Dir nach 250g - 500g Natur Joghurt geht,oder einem halben Liter Milch geht....zittern die Finger? Dort ist nämlich jede menge Jod drin, weil Kühe, Hühner, Enten und Schweine mit Jodhaltigem Futter gemässtet werden. Dieses Jod-Futter ist nämlich billiger als Futter ohne Jod.

Die Krankheit ist der Weg. Die Allophatie ist die Sackgasse.

LG

Kommentar von Autsch ,

...die Szintigraphie ist für die Schiddrüse aber nicht gut (kontraindiziert), weil die Antikörper dadurch bis über das 1000fache bis ins 10 000 fache steigen, das ist dramatisch für die Schilddrüse (hat die Uni Tübingen bestätigt, besser eine Praxis suchen, die eine farbige Ultraschalluntersuchung anbietet.

Antwort
von Timothy04, 18

Eine gute Bekannte von mir hat ähnliche Symptome und Probleme mit der Schilddrüse. Bei ihr liegt jetzt ein Verdacht auf Morbus Basedow vor. Ich bin kein Mediziner, und kenne dich nicht, deswegen kann ich erstrecht keine Aussage über dich treffen, zumal deine Schilddrüse schon untersucht wurde, mir ist das lediglich sofort eingefallen, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Frag deinen Arzt deswegen am besten nocheinmal!

Antwort
von Timothy04, 15

Eine gute Bekannte von mir hat ähnliche Symptome und Probleme mit der Schilddrüse. Bei ihr liegt jetzt ein Verdacht auf Morbus Basedow vor. Ich bin kein Mediziner, und kenne dich nicht, deswegen kann ich erstrecht keine Aussage über dich treffen, zumal deine Schilddrüse schon untersucht wurde, mir ist das lediglich sofort eingefallen, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Frag deinen Arzt deswegen am besten nocheinmal!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community