Frage von immai, 5

schaummatratze mittelstufe h2

hab bandscheibenvorfall ist das dafür gut? neu gekauft fühlt sich eigentlich gut an mein rücken ist dadurch beim liegen gerade

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 5

Mir sind Matratzen mit mittlerem Härtegrad auch am liebsten und wenn es sich gut anfühlt ist doch alles bestens. Trotzdem würde ich mich nicht nur auf die Matratze verlassen und noch etwas für die Rückenmuskulatur tun. Denn die kann die Wirbelsäule tragen und entlasten. Sehr gut sind auch die Übungen aus "Das Rückenheilbuch" von Inka Jochum. Wenn man die Übungen täglich macht und die Tipps einhält, hat man bald keine Probleme mehr.

Antwort
von kathi47, 5

Ich habe zwar keinen Bandscheibenvorfall, aber da mein Rücken durch meinen Beruf belastbar sein muss, habe ich mir heuer auch eine hochwertige Matratze gekauft, und zwar auch eine mit Härtegrad H2, obwohl gewichtsmäßig bei mir auch H1 möglich gewesen wäre. Mein Verkäufer gewährte mir auch das Recht, die Matratze nach 4 Wochen umtauschen zu dürfen, sollte ich bis dahin keine Gewöhnung verspüren. Wie Schanny schon schreibt, war die Matratze anfangs gewöhnungsbedürftig, aber nach gut 1 Woche habe ich so gut darauf geschlafen wie noch nie.

Nun habe ich die Matratze schon 1/2 Jahr und habe dadurch auch meiner gereizten Halswirbelsäule etwas Gutes getan.

Antwort
von schanny, 4

Du brauchst ungefähr 14 Tage um Dich an die neue Matratze zu gewöhnen. Wenn Du Dich dann nach einer Nacht ausgeruht und wohl fühlst, war es die richtige Entscheidung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten