Frage von dahlia, 72

Schadet Bullrichsalz gegen Sodbrennen eher?

Nach einer Empfehlung nahm ich gegen mein gelegentlich auftretendes Sodbrennen Bullrichsalz. Jetzt hörte ich wiederum, das sei nicht zu empfehlen, könne die Magenschleimhäute angreifen und habe bei Sodbrennen auch keine geeignete Wirkung. Kann das jemand bestätigen? Was ist denn eine bessere Alternative?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von 024inch, 72

Nun ja, der Mechanismus ist eigentlich ein ganz simpler: Das Bullrichsalz (Natriumhydrogencarbonat) neutralisiert die Säure im Magen. Kurzfristig mag das helfen, da eben kein mehr so saurer Mageninhalt aufgestoßen werden kann, der dann "brennt". Arzneien, die gegen Sodbrennen wirken, nennt man übrigens "Antacida".

Langfristig triggert der zu hohe pH-Wert (= zu wenig sauer = zu basisch/alkalisch) im Magen aber wiederum die Produktion der Säure, weshalb die Beschwerden danach nur schlimmer würden (der Magen selbst merkt nur, dass es nicht sauer genug ist und schiebt halt noch was an Säure hinterher). Außerdem unangenhem kann das bei der Reaktion entstehende Kohlendioxid sein, das sich als Gas dann auch seinen Weg bahnt; das Natrium wird außerdem super resorbiert und könnte zu Problemen mit dem Blutdruck führen - alles in allem nicht sehr verträglich, weshalb Bullrichsalz auch obsolet ist.

Besser verträglich wären zum Beispiel Aluminiumverbindungen wie das entsprechende (Aluminium)Hydroxid. Oder auch Medikamente, die direkt bei den Zellen ansetzen, die die Magensäure produzieren und diese hemmen, sog. Protonenpumpenhemmer (zB Pantoprazol, Omeprazol, etc.) Einfach mal in der Apotheke erkundigen!

Dass Bullrichsalz selbst die Magenschleimhaut angreift, wäre mir neu - hat ja aber auch nichts zu sagen... ;-)

Antwort
von walesca, 62

Hallo dahlia!

Bei gelegentlichem Sodbrennen habe ich sehr gute Erfahrungen mit "Gaviscon Advance-Suspension" gemacht. Das legt sich wie ein Schaumteppich auf den Mageninhalt und verhindert so den Rückfluss. Sollte das Sodbrennen aber häufiger auftreten, so musst Du vom Arzt regelmäßig Medikamente nehmen. Dann sollte auch mal die Ursache dieser Beschwerden genau abgeklärt werden. Bitte schau mal in diesen Tipp und klick Dich dort durch die angegebenen Links. Vielleicht findest Du dich ja in Vielem wieder.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/reflux---zwerchfellbruch---schaeden-trotz-g...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Sushi35, 53

Mir hat Bullrichsalz durchaus schon geholfen bei gelegentlichem Sodbrennen. Aber dennoch bin ich mir sicher, dass man es nicht regelmässig benutzen sollte. Was mir alternativ auch gut hilft ist Rennie.

Antwort
von pferdezahn, 51

Eine bessere Alternative waere ein Basensalz, wie etwa Basica oder Borax - Kaiser Natron. Auch kann weahrend einer Mahlzeit ein Minerastoff-Praeparat eingenommen werden, welches die anfallenden Saeuren zwecks Verdauung neutralisiert.

Kommentar von pferdezahn ,

Habe vergessen zu erwaehnen, dass Bullrichsalz bei Sodbrennen ebenfals hilfreich ist, und keinesfalls die Magenschleimhaeute angreift. Bullrichsalz enthaelt Natriumhydrogencarbonat, was zu Borax mit Natriumborat kein wesentlicher Unterschied ist, und beides alkalisch wirkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community