Frage von Sallychris, 390

Sauerstoffsättigung?

Hallo, da ich starke Probleme mit dem Herzen habe, wurde ein EKG gemacht, zuvor jedoch bekam ich etwas wie ein Klammer auf meinen Mittelfinger gesteckt, die mit einem Gerät verbunden war. Die Sprechstundenhilfe sagte, dass damit die Sauerstoffsättigung gemessen wird. Die Messung ergab 98% und das wäre gut.

Meine Frage nun: Welche Aussagekraft hat die Messung der Sauerstoffsättigung? Oder was kann man damit feststellen?

Kann mir das jemand erklären?

Viele Grüße Sallychris

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 385

Hallo Sallychris, mit dem PulsOximeter, wird dein Sauerstoffgehalt im Blut gemessen, ein Sauerstoffgehalt von 98 ist sehr gut.

im Normalbereich ist ein Wert von 94 - 99%

ein erniedrigter Bereich (Arztbesuch empfohlen) 94 - 90%

unter 90 % Kritischer Bereich: dringend den Arzt aufsuchen.

Ich habe mir so einen Pulsoximeter nach meiner Herz OP gekauft, um zu sehen, ob der Sauerstoffgehalt, wenn ich Herzrhythmussstörungen habe, stimmt.

Kommentar von Sallychris ,

Hallo Mahut,

danke für Deine schnelle Antwort.

Ich habe schon jahrelang immer wieder starke Herzrhythmusstörungen, im letzten halben Jahr fast durchgehend. EKG ist immer in Ordnung und der Arzt meint, es seien harmlose HRS. Doch diese Rhythmusstörungen haben für mich heftige Begleiterscheinungen. Habe den Hausarzt gewechselt und dieser testete nun das erste Mal den Sauerstoffgehalt.

Da er mir Crataegutt und Tromcardin complex sehr hoch dosiert verordnete, was etwas Erleichterung bringt so lange ich die hohe Dosierung einhalte, soll aber langsam weniger nehmen, frage ich mich, ob evtl. eine Herzschwäche vorliegen könnte.

Vom Arzt bekomme ich auf meine Frage nur die Antwort: das ist das Alter.

Ich frage mich nun, kann mit der Messung des Sauerstoffgehaltes auch eine evtl. bestehende Herzschwäche festgestellt werden oder was kann man durch diese Messung erkennen außer dass der Sauerstoffgehalt im normalen oder unnormalen Bereich liegt?

Danke und viele Grüße Chris

Kommentar von Mahut ,

Ich danke dir für den Stern

Antwort
von Sallychris, 254

Hallo Mahut,

danke für Deine schnelle Antwort.

Ich habe schon jahrelang immer wieder starke Herzrhythmusstörungen, im letzten halben Jahr fast durchgehend. EKG ist immer in Ordnung und der Arzt meint, es seien harmlose HRS. Doch diese Rhythmusstörungen haben für mich heftige Begleiterscheinungen. Habe den Hausarzt gewechselt und dieser testete nun das erste Mal den Sauerstoffgehalt.

Da er mir Crataegutt und Tromcardin complex sehr hoch dosiert verordnete, was etwas Erleichterung bringt so lange ich die hohe Dosierung einhalte, soll aber langsam weniger nehmen, frage ich mich, ob evtl. eine Herzschwäche vorliegen könnte.

Vom Arzt bekomme ich auf meine Frage nur die Antwort: das ist das Alter.

Ich frage mich nun, kann mit der Messung des Sauerstoffgehaltes auch eine evtl. bestehende Herzschwäche festgestellt werden oder was kann man durch diese Messung erkennen außer dass der Sauerstoffgehalt im normalen oder unnormalen Bereich liegt?

Danke und viele Grüße Chris

Kommentar von Mahut ,

als ich die Rhythmussstörungen vor meiner Herz OP hatte und zum Kardiologen ging waren sie natürlich wie immer verschwunden, das hatte ich im Januar auch, nachdem ich sie 4 Stunden hatte, bin ich Notfallmäßig zu meinem Kardiologen, als ich dort ankam, war der Sinusrhythmuss wieder normal. so ergeht es mir jedesmal.

Ich habe dir eine PN geschickt.

Antwort
von walesca, 328

Vom Arzt bekomme ich auf meine Frage nur die Antwort: das ist das Alter.

Hallo Sallychris!

Auch wenn das "vom Alter" kommen sollte, heißt das doch noch längst nicht, dass man nichts dagegen machen kann! Da würde ich mich nicht so schnell mit abspeisen lassen. In unserer Lungensportgruppe gilt ein Sauerstoffwert von unter 90 % als kritisch. Dann darf man auch nicht mitturnen! Dein Wert von 98 % ist optimal und zeigt eine sehr gute Sauerstoffversorgung des Körpers an. Ein niedriger gemessener Wert (unter 90 %) kann mehrere Ursachen haben.

1) eine eingeschränkte Lungenfunktion (die Lungenbläschen sind nicht mehr in der Lage, genügend Sauerstoff aufzunehmen)

2) ein erster Hinweis auf eine mögliche Herzschwäche (das Herz ist nicht mehr in der Lage, das sauerstoffreiche Blut ausreichend zu transportieren)

Beides sollte bei Bedarf durch einen Lungenfunktionstest bzw. eine Ultraschall-Untersuchung des Herzens genauer abgeklärt werden. Der Sauerstoffgehalt des Blutes allein reicht für eine Diagnose nicht aus!!

Alles Gute wünscht walesca



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community