Frage von FFFMMM, 350

Ruheblutdruck von 160/100

Hallo!

Seit August 2013 habe ich eine festgestellte Hypertonie. Ich nehme dafür eine halbe Tbl. von 5mg Ramipril. Mein Blutdruck kontrolliere ich so 1x in der Woche, meistens ist er denn auch ok. Seit gestern jedoch habe ich bemerkt, dass ich, selbst wenn ich nix mache, den ganzen Tag Werte von teilweiße 165/100 - 150/90 habe. Heute morgen direkt nach dem Aufstehen habe ich gemessen, da war er wieder 150/100. Nun ist mein Hausarzt im Urlau und ich bin die nächsten Tage viel beschäftigt mit Reisen aufgrund der Arbeit (innerhalb Deutschlands). Ich bin 20J und männlich.

Sind die Werte, wenn sie nicht noch höher werden so hinnehmbar fürs erste, oder sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Eine umfassende Herzuntersuchung, EKG und Ultraschall hatte ich im November 2014. Auch die Blutdruckklappen sollen sehr gut ausgesehen haben.

Gruß

Antwort
von Mahut, 350

Ich kann dir nur Raten, mal bei deinen Arzt anzurufen um zu Fragen ob du nicht 10mg Ramipril nehmen kannst, die Dosis hatte ich früher auch bekommen.

Kommentar von Beavis99 ,

7,5mg erhöhen, erscheint mir viel . Wird ja aber eh der Arzt entscheiden :)

Antwort
von Beavis99, 335

Hallo,

am besten die nächsten Tage den Blutdruck drei Mal am Tag messen & aufschreiben. So behält man besser die Übersicht. Sollte er sich weiter verschlechtern & es Dir schlecht gehen, dann müsstest Du zeitnah zum Arzt. Ansonsten kannst Du nach dem Urlaub zum HA gehen & die Werte zeigen. Dann kann besprochen werden, ob die Medikamentation noch ausreicht, oder erhöht werden muss. Bitte auf keinen Fall selber- ohne Arzt- Dosierung ändern. 160/100 ist zwar kein Traumblutdruck- aber auch keine Kathastrophe. Also erstmal Ruhe bewahren & keine Panik :))

Antwort
von StephanZehnt, 292

Hallo FM..,

es ist so ein leicht erhöhter Blutdruck liegt vor, wenn die Messwerte zwischen 140-159/90-99 mmHg betragen. Bei höheren Werten spricht man von mittelgradig erhöhtem (160-179/100-109 mmHg) bis schwerem Bluthochdruck (mehr als 180/mehr als 110 mmHg). 

Das heißt in Deinem Fall Du hast zumeist einen leicht erhöhten Blutdruck. Also eigentlich nicht ganz so tragisch . Wenn nun der Blutdruck zeitweise in den mittelgradig erhöhten Bereich rutscht sollte man einmal darüber nachdenken ob man den Blutdruck stärker überwacht  z.B. einmal über 24 Std oder so. 

Ja und dann die Medikation u.U. verändert - das muss aber der Arzt vor Ort klären. Dies sollte man vor allen tun wenn der Blutdruck sehr hoch ist (mehr als 180/mehr als 110 mmHg) weil dann auch die Netzhaut negativ  betroffen sein kann.

VG Stephan

Antwort
von Akka2323, 264

Nur die Ruhe behalten. Der Blutdruck ist zwar im Moment etwas hoch, aber das ist langfristig gefährlich, nicht kurzfristig. Daher nicht aufregen, treibt nur den Blutdruck hoch, und dann noch mal mit dem Arzt reden. Und nicht andauernd messen! Mein Blutdruck hat sich wieder normalisiert, seitdem ich zweimal die Woche ins Fitnessstudio gehe. Ich brauche auch keine Tabletten mehr.

Antwort
von charlotte7, 244

Nein - die Werte sind nicht hinnehmbar . Du solltest besser umgehend einen Arzt aufsuchen. Wenn dein Arzt im Urlaub ist, hat er einen Anrufbeantworter laufen. Auf dem erfährst du den Namen seiner Vertretung. Bei Bluthochdruck würde ich aber nicht nur auf medikamente setzen, sondern auch Gewicht, Bewegung und Ernährung etc. mit berücksichtigen.

Antwort
von walesca, 220

Hallo FFFMMM!

Da Du ja bereits Medikamente einnimmst, ist der gemessene Blutdruck einfach noch nicht gut eingestellt. Hältst Du auch vor der Messung immer mindestens 5 Minuten Ruhe ein? Sonst bekommst Du keine korrekten Werte heraus!! Sobald Dein Arzt aus dem Urlaub zurück ist, solltest Du mal eine 24-Std.-Blutdruckmessung machen lassen. Da kann man dann auch die Werte über Nacht beobachten. Ramipril wird eigentlich eher gegen Ödeme in den Beinen gegeben. Direkt blutdrucksenkende Wirkung haben sie nur nebenbei. Wenn Deine Werte dauerhaft zu hoch sind brauchst Du sicher andere Medikamente als nur "Wassertabletten". Bis zum nächsten Arztbesuch würde ich mal - wenn möglich - 2-1 Wochen täglich 2 x zur gleichen Zeit den Blutdruck messen und aufschreiben. Dann kann sich der Arzt damit schon einen Überblick verschaffen. Solltest Du auf Reisen aber Beschwerden wie Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme o.ä. bekommen, musst Du aber vor Ort einen Arzt aufsuchen!!!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Nic129 ,

Nanu? Wie kommst Du denn darauf? Ramipril ist ein ACE-Hemmer und wird primär zur Behandlung der art. Hypertonie (bzw. Herzinsuffizenz) verwendet. Im Rahmen einer Kombination kann zusätzlich ein Diuretikum (wie z.B. Furosemid) verordnet werden. Heißt: die blutdrucksenkende Wirkung hat das Präparat nicht nur "nebenbei".

Kommentar von Beavis99 ,

oh weh, da hast Du aber aus Versehen wohl Fehlinfo abgesendet...

Wie schon von Nic geschrieben, wird Ramipril bei essentiellen Bluthochdruck eingenommen  und ist definitiv kein Entwässerungsmittel ! Oft in Ramipril ist die Kombi  mit Hydrochlorothiazid verschrieben, welches dann den Entwässerungswirkstoff darstellt.

Kommentar von walesca ,

Hallo Nic, hallo Beavis99! Das Ramipril wurde mir explizit als Entwässerungstablette bei Beinödemen verordnet! Einen Bluthochdruck hatte ich aber noch nie in meinem Leben!!! Mehr als 110/80 habe ich nie zu bieten! Na, das werde ich wohl beim nächsten HA-Besuch mal abklären müssen. Danke für diese fachlichen Infos! LG

Kommentar von GeraldF ,

In den 60er Jahren, bei der Suche nach neuen blutdrucksenkenden Substanzen, fiel amerikanischen und brasilianischen Forschern auf, dass Bissopfer einer brasilianischen Lanzenottter einen starken Blutdruckabfall erlitten. Aus dem Gift dieser Schlange wurde der Wirkstoff Captopril entwickelt, der erste ACE-Hemmer. 

Die hohe Wirksamkeit dieser Stoffgruppe bei der Herzinsuffizienztherapie oder nach einem Herzinfarkt wurde erst später entdeckt. 

Indirekt haben ACE-Hemmer einen "entwässernden" Effekt, weil sie in das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS)" eingreifen. Sie vermindern die Aldosteronkonzentration und haben so einen (geringen) diuretischen Effekt.

Antwort
von GeraldF, 215

Sie können das fürs erste so lassen, die Werte protokollieren und nach dem Urlaub des Hausarztes und Ihren Reisen das Problem in der Sprechstunde klären. Die Werte sind zu hoch, aber es besteht kein Grund zur Panik.

Antwort
von kreuzkampus, 190

Die Werte sind, schon längst, wenn man Tabletten nimmt, zu hoch. Ich würde so nicht "auf Reisen  gehen und viel beschäftigt sein".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten