Frage von LegoSanDiego, 70

Wie kann man Rückenskoliose in Angriff nehmen?

Hi Leute, ich habe vor 6-8 Jahren eine Skoliose bei mir entdecken lassen. Und hab es leider nicht ernst genommen. Ich muss dazu sagen, dass ich auch einen Arzt erwischt habe, der mir wie ein heiliger immer nur eingeredet hat, dass alles okey ist und ich ja noch jung sei. Aber naja, das war es nicht und jetzt sieht man die Folgen davon.

Ich bin selber 26 Jahre alt und meine Schulter hängt etwa 1 cm tiefer als die andere. Rein optisch betrachtet bis jetzt und nicht nachgemessen. Ich will es endlich behandeln, weil ich so das Gefühl habe, dass es mein Leben z.Z. beeinträchtigt.

Leider kann ich z.Z. nicht zum Arzt weil ich nicht versichert bin.

Wodrum es mir geht ist die Selbsthilfe. Ich dachte an Kraftsport, Schwimmen, Gymnastik und eventuell auch Ernährungsumstellung.

Könnt ihr mir eventuell Tipps zu den vier, oben genannten, Möglichkeiten geben? Bzw. eure Erfahrung einfließen lassen.

Ich weiss, dass es vllt sogar schlimmer werden kann wenn ich die falsche Gymnastik mache. Aber bestimmt kann ich schonmal mit etwas sinnvollem anfangen, weil wie gesagt, zum Arzt kann ich leider nicht. Das will ich aber auch erstmal nicht, das wär also eine andere Frage.

Womit soll ich am besten anfangen, und wie sieht der Wochenplan bei sowas aus?

Achja und meine wichtigste Frage ist, werde ich es schaffen meine Schultern wieder auf die selbe höhe zu bekommen? Weil es geht mir um meine Haltung, ich hab wirklich eine sehr schlechte und vorallem eine etwas gekrümmte.

Hoffe ihr könnt mich da an die Hand nehmen, ich danke euch auf jeden Fall!

Gruß

Lego

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 34

Wenn du dir Hife holen willst, dann würde ich dir einen Osteopathen empfehlen. Man muss das zwar bezahlen, aber es könnte hilfreich sein, denn er kann Blockaden erkennen und lösen.

Bei der Selbsttherapie würde ich dir in erster Linie zu Rückengymnastik aus Yoga und Pilates raten. Bei Schwimmen ist Rückenschwimmen am besten.

Eine Ernährungsumstellung kann sich positiv auf dein Gewicht auswirken, aber an die Skoliose kommst du damit nicht ran.

Krafttraining würde ich dir erstmal nicht empfehlen, höchstens leichteres Hanteltraining. Das kann man aller 48 Stunden machen.

Meine Tochter hat eine angeborene Skoliose, ihr fehlen ein paar Bandscheiben. Orthopädische Betreuung, Gipsbett und Krankengymnastik haben nichts gebracht.

Dann habe ich für mich die 5 Tibeter entdeckt und ihre positive Wirkung auf meinen völlig verkrampften Rücken. Ich habe sie täglich mit der Steigerung von 2 mal jede Woche bis dann regelmäßig 21 täglich morgens gemacht.

Ich habe sie meiner Tochter empfohlen und sie sind ihr sehr gut bekommen, obwohl sie höchstens nur bis 11 Wiederholungen gekommen ist. Ihr Knick in der Wirbelsäule war weg und ist bis heute nicht wiedergekommen und sie hat die Schwangerschaft problemlos überstanden.

Natürlich muss man vorsichtig rangehen, besonders bei den Rückwärtsbewegungen. Immer nur bis an die Schmerz- oder Bewegungsgrenze gehen, gleichmäßig atmen und dann vorsichtig wieder zurück.

Selbst ich habe am Anfang manches nicht in einem Zug durchführen können, wegen meiner starken Verkrampfungen.

Später habe ich noch weitere Übungen aus Yoga und Pilates aufgenommen, trainiere jetzt eine Sportgruppe und habe einen sehr beweglichen und gesunden Rücken, wie ich ihn mit 20 nicht hatte!


Kommentar von Herzelinde ,

Den Tipp nehme ich für mich mit. Habe ziemliche Verkrampfungen im Rücken. Danke.

Antwort
von evistie, 35

Wenn ich jetzt zurückfrage: "Warum bist Du denn nicht krankenversichert?!", dann denkst Du bestimmt: "Was geht die das an - sie soll auf meine Frage antworten oder die Klappe halten!" "Hör" mir trotzdem einen Moment zu...!

Bevor Du Dich in irgendwelche sportlichen Aktivitäten stürzt, sollte Dich ein Orthopäde mal angeguckt haben. Sich auf eine - vor etlichen Jahren mal diagnostizierte - Skoliose zu berufen und alles, was an Deinem Körper "schief" ist, darauf zu schieben, ist unprofessionell.

zum Arzt kann ich leider nicht. Das will ich aber auch erstmal nicht,

Warum denn nicht??

In Deutschland ist man pflichtversichert. Entweder über den Arbeitgeber oder über das Jobcenter. Man muss sich allerdings dort mal blicken gelassen haben. Aber auch wenn nicht: wenn Du z. B. unfreiwillig ins Krankenhaus musst, wirst Du natürlich, auch wenn Du keine "Gesundheitskarte" vorweisen kannst, behandelt. Und glaub mir: das Krankenhaus macht das nicht "auf eigene Kosten", sondern rechnet mit der Krankenkasse (in Deinem Fall vermutlich AOK) ab! Du bist krankenversichert! Auch wenn Du z. B. Schulden bei Deiner "alten" Krankenkasse hättest und keine gültige Krankenkartenkasse mehr hast.

Achja und meine wichtigste Frage ist, werde ich es schaffen meine Schultern wieder auf die selbe höhe zu bekommen?

Das kann Dir der Arzt nach Untersuchung sagen - wir hier als Laien nicht.

Halten wir doch einmal fest: mit 18 bis 20 Jahren ist man schon Manns genug, sich gegen einen Arzt durchzusetzen, der einem einreden will, die Skoliose "verwachse" sich noch. Du hast damals - vermutlicherweise aus Bequemlichkeit -  die falsche Entscheidung getroffen, nämlich die, der Sache nicht weiter nachgehen zu wollen (anderer Arzt, Zweitmeinung, etc.).

Jetzt guckst Du in den Spiegel und entscheidest: "So kann es nicht weitergehen!" Guter Ansatz... aber dann zäumst Du den Gaul von hinten auf, willst lieber "irgendwas" machen, was Dir von einer Laiencommunity geraten wird, als Dir erst einmal einen fachmännischen, sprich: ärztlichen "Status" einzuholen und dann die Sache wirklich gezielt in Angriff zu nehmen. Klar, hier auf der Plattform gibt es auch Physiotherapeuten und sogar ganz sporadisch auch mal den einen oder anderen Arzt - aber da keiner von denen Dich jemals gesehen, geschweige denn untersucht hat, sind deren mögliche Ratschläge wie die Schuhe vom Nachbarn: es ist möglich, dass sie passen, aber nicht wahrscheinlich.

Sei heute gescheiter als vor "6 - 8" Jahren: bring die Sache mit der Krankenversicherung in Ordnung, geh zum Arzt und nimm dann ein gezieltes Training auf. Mit allem anderen betrügst Du Dich nur selbst.

Antwort
von Herzelinde, 21

Hallo. Ich habe selbst Skoliose. Skoliose bei Erwachsenen ist nicht umkehrbar. Bei Kindern und Jugendlichen eventuell schon, da sie sich noch im Wachstum befinden. Unter entsprechender Therapie mit speziellen Übungen und Korsett, kann sich das ganze durch das Wachstum noch "gerade ziehen".Alles was du an Sport etc. machst wird gut sein für deinen Rücken. Zumindest wirst du deinen Rücken damit stärken. Ich selbst habe aber zum Beispiel mit Krafttraining an Geräten schlechte Erfahrungen machen müssen. Habe schlimme Schmerzen bekommen. Und zwar weil ich zu wenig über meine Skoliose wusste. Durch die schiefe Wirbelsäule sind die Muskeln beider Seiten ungleich ausgebildet, da diese über die Jahre versucht haben die Wirbelsäule zu stützen.Natürlich kann dir der Orthopäde sagen wieviel Grad Krümmung deine Wirbelsäule aufweist, und der Ostheopath kann dir helfen, deine Schmerzen zu lindern solltest du denn welche haben. Aber...Deine Wirbelsäule wird davon nicht wieder gerade. Der Schiefstand bleibt. Wenn man lernt, mit speziellen Übungen dagegen anzugehen, kannst du aber erreichen, dass sich das ganze stabilisiert und optisch erhälst du so eine gerade Haltung weil du gelernt hast, wie man seinen Körper gerade richten muss.Dazu solltest du aber diese speziellen Übungen für Skoliose erlernen. Das geht am besten mit einer Rehabilitation in der Katharina-Schroth-Klinik Bad Sobernheim. Stelle einen Antrag und gib an dass du in diese Klinik willst. Wenn sie dich in eine andere schicken wollen erhebe Einspruch. Fordere dir vorab Unterlagen an. Das hilft. Ich hab sofort die Zusage erhalten. Ein Röntgenbild der kompletten Wirbelsäule solltest du dahin mitnehmen. Ich selbst war 4 Wochen dort, habe spezielle Übungen gelernt um gegen die Krümmung anzuarbeiten. Natürlich wird die Wirbelsäule nicht wieder gerade, aber Schmerzen gelindert und man sieht mir meine schiefe Haltung nicht mehr an.Weitere Hilfe findest du hier:

http://www.skoliose-info-forum.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community