Frage von phl06, 672

Rückenschmerzen, schwere Beine und Arme, kein Stuhlgang...

Hallo lieber Helferinnen und Helfer,

zu erst komme ich mal zu meinen Beschweren und danach zu dem Ärztlichen Ablauf.

Beschwerden: Ich habe Rückenschmerzen im unteren Rücken, keine stechen, eher wie ein Muskelkater oder wenn man sich verhoben hat. Im liegen wird dieser schlimmer und im sitzen ebenso. Der Schmerz ist auszuhalten aber ist sehr Energiefressend. Seit Wochen fühle ich mich total ausgelaugt, bin ständig müde nach der Arbeit und habe seit ca. 6-8 Wochen sobald ich Abends auf der Couch liege, nach kurzer Zeit Kribbeln in den Oberschenkeln und so ein Gefühl in dein Beinen, dass ich einen Marathon gelaufen wäre, aber kein Taubheitsgefühl. Im Bett findet kein Unterschied statt und der Schlaf ist oft ziemlich gestört. Vor zwei Wochen bekam ich dann die oben genannten Schmerzen. Seit dem ist es mit dem Gefühl in deinen Beinen stärker geworden. Seit ein paar Tagen habe ich das selbe Gefühl auch in den Unterarmen. Jedoch nur leicht. Mein Stuhlgang ist seit Samstag bis heute Morgen, sprich ca.6 Tage unterbrochen gewesen. Wärme am Rücken verschlimmert die Rückenschmerzen ziemlich stark und auch sehr rasch. Ibuprofen hat nicht angeschlagen. Welches ich sonst öfters auf Grund von anderen Schmerzen nehme, wo es sehr gut anschlägt. Die selben Schmerzen hatte ich letztlich im Afrika Urlaub, im Januar diesen Jahres. (ohne die Bein und Arm "Schmerzen", jedoch das selbe Problem mit dem Stuhlgang.)

Ärzteablauf: Meine Hausärztin machte kurz ein paar Abtastungen im Bereich des Rücken, verschrieb ein bisschen Ibuprofen und deutete darauf hin das ich mich wahrscheinlich verhoben habe. Sie überschrieb mir eine Überweisung zum Orthopäden. Dieser machte Reflexteste etc. im Prinzip das selbe wie mein Hausarzt und veranlasste zusätzlich einmal Röntgen. Er sagte das mit dem Stuhlgang würde nicht auf einen Bandscheibenvorfall deuten, die Beinsache würde ihn aber etwas dahin lenken. Naja, auf jeden Fall bin ich mit den Bildern wieder dahin. Kein Befund laut seiner Aussage. Das würde alles nicht darauf hin deuten und er könne weiter nichts tun, ich solle doch eine Stuhlgangdignostik machen. Eventuell habe ich mir in Afrika etwas eingefangen. Wobei ich die Schmerzen auch schon ein paar mal vor dem Urlaub hatte. Er könne erstmal nichts weiter tun!

Ich habe mich dann auch mal etwas im Bezug auf solche Schmerzen und Bandscheiben Vorfälle "eingelesen". So wie ich das sehe würden meine Symptome doch darauf hin deuten, sogar der nicht vorhandene Stuhlgang?! Und das nicht anschlagende Ibuprofen soll bei Bandscheibenvorfällen ebenfalls nicht wirken. Meistens erkennt man so einen Befund gar nicht erst auf Röntgenbildern. Hätte er nicht zusätzlich noch einen MRT oder so anordnen müssen?

Zudem ist meine Familie Väterlich seits sehr mit Bandscheibenvorfällen belastet... Was ich dem Arzt ebenfalls sagte.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 620

Hallo P..,

ich glaube kaum das sich Bandscheibenprobleme vererben. Die Ursache von Kreuzschmerzes kann auch außerhalb der Wirbelsäule zu finden sein, zum Beispiel im benachbarten Bauchraum. Von dort können von erkrankten Organen (zum Beispiel Nieren, Dünn-/Dickdarm, Bauchspeicheldrüse) ausgehende Schmerzen über das Nervensystem in den Lendenbereich ausstrahlen.

Es kann also schon etwas komplizierter sein . Vor allem weil Du über Stuhlprobleme schreibst.Wenn man Darmprobleme hat könnte man schon einmal daran denken wenn es eine Verstopfung ist ob man vielleicht doch einmal Pflaumensaft trinkt.

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

PS. Man muss nicht zwingend jeden Tag Stuhlgang haben!

Antwort
von pferdezahn, 480

Iss Mal am Wochenende (Samstag und Sonntag) nur Melonen, um den Koerper zu reinigen. Ab naechste Woche dann vermehrt rohes und frisches Obst und Gemuese. Zwischen den Mahlzeiten (am besten 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit) reichlich trinken, am besten mineralarmes und kohlensaeurefreies Wasser oder Melonen essen. In der Melonenzeit solltest Du dies ausnutzen, da Melonen das beste, sauberste und vitalstoffreichste Wasser enthalten. Gut waere es, morgens als Fruehstueck nur frisches Obst zu essen, und falls Du spaeter wieder Hunger bekommen solltest, bis vor dem Mittag nur Obst oder Fruechte verspeisen. Zum Mittagessen dann einen gemischten Gemuesesalat mit einer Pellkartoffel, und abends kannst Du essen, auf was Du Lust und Appetit hast. Aber da Du ja berufstaetig bist, wirst Du mittags wohl keinen Gemuesesalat essen koennen und diesen dann zum Abendessen verspeisen muessen. Versuche Mal dich so zu ernaehren, wenigstens eine Woche lang, um zu sehen, ob es dir dann besser geht. Falls das mit deinem Ruecken nicht besser wird, solltest Du dir aus einem Yogabuch (Taschenbuchausgabe) 2-3 einfache Rueckenuebungen (Dehn- und Entspannungsuebungen) heraussuchen, und diese taeglich 10-15 Minuten ueben.

Kommentar von pferdezahn ,

Anbei noch ein Link ueber "Gesunde Ernaehrung" - http://www.nbaservice.com/ernaehrung.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community