Frage von soushii, 64

Rückenschmerzen mit Hintergrund?

Seit ein paar Tagen habe ich beim Gehen/stehen/sitzen das Gefühl als hätte ich druck zwischen zwei Wirbeln im unterem Bereich der Wirbelsäule. Wenn ich dagegen komme, z.B. beim Anlehnen oder anfassen, fühlt es sich im Rücken so an als hätte ich ein Hämatom. Jetzt zieht der Schmerz aber auch in Richtung Becken und Bein. Beim einrenken war ich schon, was aber nicht viel gebracht hat.

Antwort
von ThePoetsWife, 28

Hallo,

es wird sich um den 5. Lendenwirbel, l5, und um den ersten Wirbel des Kreuzbeines S1 handeln, die diesen Schmerz verursachen, auch als Lumbalgie bezeichnet.

Es gibt verschiedene Erkrankungen, es können sogar verhärtete Muskeln sein, die diese Schmerzen verursachen.

Mein Sakralgelenk wurde in den letzten Monaten auch ein paarmal eingerenkt und die Schmerzen sind geblieben, bei mir muskulär bedingt. Es entwickeln sich Muskelhartspänne oder Triggerpunkte, z.B. oberhalb des Gesäßes, die schmerzhaft sind oder ins Bein strahlen.

Ich dehne nach den 7Aigelseitern, gehe in die Physio, um die Verhärtungen rauszubekommen mit anschließender Wärme/Fango.

Es gibt gute Übungen für den unteren Rücken + Bauchmuskulatur, gestärkte Bauchmuskeln unterstützen den Rücken, die im Internet abrufbar sind.

Ich wünsche dir eine ganz gute Besserung und liebe Grüße

Antwort
von Saltwater, 34

Hat ein Arzt dich eingerenkt ? Dann sollte ja auch ernsteres wie ein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen sein, hoffe ich.

Ich kann immer nur den Tipp geben, Rückenübungen zu machen (siehe z.B. hier www.arsamo.de ), nicht soviel zu sitzen oder dauerhaft einseitige Bewegungen oder Haltungen auszuüben.

Kurzfristig kann auch eine Massage helfen, evtl. sogar selbst mit einem Tennisball, Blackroll o.ä.

Ich wünsche gute Besserung !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten