Frage von kleinecat, 17

Rückenschmerzen gehabt, was war das?

Mein Freund (20) war vor einigen Wochen Armbrustschießen, nur um es mal auszuprobieren. Danach hatte er ein paar blaue Flecken und fast 2 Wochen lang Rückenschmerzen. Also ist er zum Arzt. Der sagte irgendetwas mit "Starke Verspannung im Rücken mit Symptomen eines Bandscheibenvorfalls". Jetzt frage ich mich, was genau das ist. Hat jemand von euch eine Ahnung? Darf er in Zukunft seinen Rücken belasten?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 17

Er soll mal ein Essigbad machen. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/essigbad Außerdem sind Drehübungen günstig. Im Liegen die Arme ausbreiten, die Beine anwinkeln und dann nach rechts ablegen, den Kopf nach links drehen. Gleichmäßig atmen. Dann nach der anderen Seite. Auch rhythmisch die Beine nach links und rechts bewegen und den Kopf immer in entgegengesetzter Richtung. Beim Eindrehen ausatmen, beim Ausdrehen einatmen. Dann kann er die Füße aufstellen und den Po abheben und dann Wirbel für Wirbel aufrollen, bis das Gewicht auf den Schultern ruht, dann von oben her wieder Wirbel für Wirbel abrollen. Beim Auf- und abrollen ausatmen, wenn der atem nicht reicht, anhalten einatmen und beim Ausatmen weiterrollen. Diese Übungen täglich machen. 10 Minuten reichen völlig aus.

Antwort
von Nelly1433, 13

Der Besuch einer Rückenschule wäre auf jeden Fall zu empfehlen.

http://www.apotheken-umschau.de/bandscheibenvorfall empfiehlt für 'danach':

Wenn die Schmerzen nach einem Bandscheibenvorfall abgeklungen sind, sollte ein gezielter Kraftaufbau im Rahmen einer Rückenschule beginnen. Prinzipiell ist alles, was keine Schmerzen verursacht, "erlaubt". Allerdings sind Training und rückengerechtes Verhalten im Alltag kein Garant dafür, dass nicht wieder ein neuer schmerzhafter Bandscheibenvorfall auftreten kann. Hat ein gezieltes Aufbautraining stattgefunden, so kann auch mit Sport wieder begonnen werden: Hauptsache, es ist eine gemäßigte sportliche Betätigung! Sportarten, welche die Wirbelsäule unnötig stark belasten, sollten vermieden werden. Dazu gehören Reiten, Kanufahren und Tennis, aber auch Badminton, Squash und alpine Ski-Abfahrten. Auch Kontakt- und Mannschaftssportarten wie Volley- und Fußball sind eher riskant. Empfehlenswert: Schwimmen, Radfahren, Wandern und Ski-Langlauf.

Antwort
von Dutschge, 10

Natürlich darf er seinen Rücken belasten. Aber eben in der richtigen Form. Er sollte die Rückenmuskulatur stärken, was er eventuell bei der Krankengymnastik gezielt und fachmännisch unterstützt erlernen kann. Ein gut bemuskelter Rücken schmerzt deutlich weniger, auch wenn er mal über Gebühr strapaziert wird.

Antwort
von HobbyDoc82, 10

Hey kleinecat ;)

Hmm...schwer zu sagen, ob es einer ist oder nicht. Der Rücken ist eine sehr knifflige Stelle. Viele Verspannungen ober oder unterhalb dessen können am Rücken Schmerzen verursachen. Bei deinem Freund scheint es aber was Ernsthafteres gewesen zu sein. War er denn nicht beim Arzt? Er sollte es auf jeden Fall untersuchen lassen. So oder so... Das kann ihm nur sein Arzt sagen. Er sollte schwere Lasten auf jeden Fall vermeiden und auch jegliche Positionen, in denen er ins Hohlkreuz kommen könnte. Ich habe erst vor kurzem eine interessante Broschüre zum Thema Rückenschmerzen etwas durchgeblättert. Es war diese hier: http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/ratgeber-gesundheit/broschuere-r...

Hier findest du auch mögliche Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. Hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen!

Gruß

Antwort
von dertomtom, 5

Ich dachte Armbrustschießen tut nur weh, wenn man Pfeil oder Bolzen abbekommt ;-)

Naja Verspannung musste sich lösen und etwas Sport sollte mit 20 irgebdwie drin sein - Was mit den Bandscheiben los ist muss halt vorher abgeklärt werden.. ist ja erstmal wohl ein Verdacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community