Frage von ennasus2011, 270

Röntgenbild auswerten, Frage Morbus Bechterew?

Hallo, bei mir steht die Frage gerade ob ich M. Bechterew habe. Mein B27 Wert ist negativ. Andere Werte weiß ich leider noch nicht, habe erst im Dezember Termin zum Befundbesprechen . So lange noch abwarten :-C Kann mir jemand was zum Röntgenbild sagen? Ob es ok ist?

Antwort
von walesca, 251

Hallo ennasus2011!

Erst im Dezember soll dieses Röntgenbild für Dich ausgewertet werden????? Das ist ja der Hammer!!! Ich glaube, da hast Du aber einen Rechtsanspruch auf schnellere Bearbeitung der Aufnahme!! Ruf doch mal bei der Unabhängigen Patientenberatung an und erkundige Dich danach. Anruf genügt!! Die geben Dir sicher gute Tipps, wie Du weiter vorgehen solltest. Wir sind hier im Forum leider - bis auf wenige Ausnahmen - nicht in der Lage, das Röntgenbild zu interpretieren.

http://www.patientenberatung.de/beratung-vor-ort/

Alles Gute wünscht walesc

Kommentar von Nic129 ,

die Unabhängigen Patientenberatung hat nichts zu melden... Die werden der Patientin nur sagen, Sie solle sich an anderer Stelle nach einem Termin erkundigen. Noch dürfen wir selbst entscheiden, wann wer einbestellt wird. Wenn es vor Dezember keinen Termin mehr gab, dann ist das so. Da ändert auch eine Patientenberatung nichts.

Terminangelegenheiten entscheidet gewöhnlich die Praxis, der Arzt bzw. das Haus. Und nicht irgendwelche dahergelaufenen Beratungsmännchen oder sogar noch die Kranke Kasse.

Kommentar von StephanZehnt ,

Könnte es nicht sein das der beh. Arzt noch abwarten will um evtl. eindeutigere Symptome zu haben?

Kommentar von walesca ,
Noch dürfen wir selbst entscheiden, wann wer einbestellt wird....... Und nicht irgendwelche dahergelaufenen Beratungsmännchen oder sogar noch die Kranke Kasse.

Lieber Herr Doktor! Bei allem ehrlichen Verständnis für den Stress der Ärzte kann es doch nicht angehen, dass ein Patient von August bis Dezember auf die Auswertung einer Röntgenaufnahme warten muss!!! Das ist doch nicht mehr normal!! Nicht umsonst bieten einige Krankenkasse ihren Versicherten an, sich um schnellere Termine zu bemühen! Die UPD als "dahergelaufene Beratungsmännchen" zu bezeichnen, finde ich ziemlich unangemessen, zumal diese Menschen oft ebensolche Ärzte sind wie Du!! LG

Antwort
von StephanZehnt, 218

Hallo Ennasus,

der HLA B27 sagt nicht unbedingt zwingend aus ob Jemand Morbus Bechterew hat oder nicht. Es gibt Menschen die kerngesund sind aber HLA B27 positiv sind. Es gibt allerdings Patienten die HLA B27 negativ sind aber trotzdem Morbus Bechterew haben.

Nun schreibst Du das man im Dezember den Befund besprechen will. Ich schätze es geht in dem Fall darum das man evtl. Symptome besser bestimmen und zuordnen kann. Wenn ich so etwas schreiben würde, dann wäre meine erste Zeile z.B. das ich ständige Schmerzen im Schulter - Nackenbereich hätte usw. ......

Das heißt das die Beschwerden bzw. Symptome bis Dezember sich verändern. Das man dann sagt OK jetzt macht es Sinn ein MRT zu machen. Denn wir wissen ja wenn wir zum Orthopäden gehen und nachfragen wegen eines Rezeptes für Physiotherapie wird es schon schwierig! Da bekommt man nicht immer! Ja und ein MRT kostet 2,36 € oder so mehr.

VG Stephan

Antwort
von charlotte7, 182

Sprich mal mit deinemhausarzt. Vllt. kommt der schneller an die Bewertung ran.

Antwort
von Nic129, 173

Moin,

das sieht, meiner Meinung nach, nicht nach M. Bechterew aus. Aber die höchste diagnostische Aussagekraft hat ein MRT. In frühen Stadien lässt sich in vielen Röntgenuntersuchungen nichts darstellen. Insbesondere im Bereich der Sakroiliakalgelenke.

Viele Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten