Frage von sockensindweg, 130

Röntgenbefund MR Schädel: Arteria cerebri posterio embryonale Versorgung?

In einem alten Befund habe ich folgenden Satz entdeckt: "Bezüglich der rechten Arteria cerebri posterior dürfte eine embryonale Versorgungsvariante mit Dysplasie des P1 Segmentes bestehen."

Ich kenne mich leider nicht aus, was das bedeutet und möchte nicht nur deshalb zu einem Arzt gehen. Danke für eure Hilfe!

Antwort
von StephanZehnt, 99

Hallo

es gibt dies bei Patienten nicht so ganz selten das Blutgefässe hier "unterentwickelt" sind Also ein Blutgefäss was nicht voll ausgebildet ist  ja und wo ein anders Gefäss die Versorgung des Gehirnbereiches übernimmt.

Als embryonaler Versorgungstyp wird der ein- oder beidseitige Abgang der A. cerebri posterior aus dem Karotisgebiet (1) bezeichnet, wobei dann die A. communicans posterior  dessen erste Strecke bildet und das Gefäßbett des Großhirns im  letzteren Fall vollständig über den vorderen Kreislauf gespeist wird.  (siehe Skizze im Link die genannten Blutgefässe liegen oben)

Viele Personen haben eine einseitig schwach oder gar nicht angelegte Wirbelarterie.

http://www.ihdsl.de/2015/05/27/blutversorgung-des-gehirns-wikipedia/

----------------

https://de.wikipedia.org/wiki/Arteria\_cerebri\_posterior

(Skizze anklicken)

(1) Als Karotisgebiet bezeichnet man das Versorgungsgebiet der Arteria carotis interna (innere Halsschlagader) sie  gehört zu den  hirnversorgenden Schlagadern.

Gruss Stephan

Antwort
von Medicus92, 74

Hallo,

vielleicht hilft Dir ja folgende Website weiter:

Liebe Grüße

Medicus92

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten