Frage von Dusty01, 106

Riechender Urin - woher?

Guten morgen@all,seit geraumer Zeit riecht mein Urin. Untersuchung leichte Blutspuren, das hab ich bei den Proben immer aber nich Behandlungsbedürftig lt. meiner Ärztin.** Ich trinke mitlerweile sehr viel** und es stinkt immer öfter vorallem morgens nach dem aufstehen. Antibiotika nehme ich nicht oder ähnliches. Doch, seit drei Tagen Betablocker wegen meines hohen Pulses, aber das der so riecht hatte ich schon öfter ohne irgendwelche Tabletten. Es macht sich eine riesige Angst breit. Mein Doc meint iss alles nich so schlimm, aber das der so stinkt iss mir unheimlich. Weiss jemand Rat? Lieben dank im vorraus

Antwort
von gerdavh, 106

Was ist denn in Deinen Augen viel? Ausreichend sind, besonders bei diesen Außentemperaturen 2,5 bis 3 l Wasser am Tag. An Deiner Stelle würde ich einen Urologen aufsuchen, damit mal die Nieren und die ableitenden Harnwege gründlich untersucht werden. Er wird sicherlich auch ein großes Blutbild machen wollen. Hast Du schon mal ausprobiert, ob es evtl. besser wird, wenn Du Brennesseltee trinkst, gemischt mit Goldrute (bekommt man in der Apotheke)?; das spült die Nieren besonders gut Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von pferdezahn ,

Ich nehme ebenfalls an, dass Du zu wenig trinkst. Der Urin sollte eine helle Farbe haben, wenigstens strohgelb, und ist er dunkel und riecht, dann wird meist zu wenig getrunken oder es liegt eine Krankheit vor. Mein Urin ist fast so hell wie Wasser, da ich genuegend trinke, sogar vor dem Schlafengehen noch ein Glas Wasser.

Kommentar von Dusty01 ,

Hallo Pferdezahn, ja ich trinke viel und mein Urin iss mittlerweile sehr hell bis auf morgens und da müffelt er auch. Eine Blasenspieglung halte ich für zu früh, dass lasse ich lieber einen Urologen entscheiden und nicht meine Allgemeinmediz. entscheiden. Es soll ja schon Ultraschall genügen....hab ich gehört. Liebe grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten