Frage von proxi, 287

Rheuma? Dicke Zehen und Wirbelsäukenprobleme

Hallo, seit einigen Monaten habe ich folgende Probleme: An beiden Füßen ist bei mir jeweils ein Zeh geschwollen bzw. dick, ohne dass es wirklich weh tut. Lediglich meine Wirbelsäule setzt mir zu. Auch da hab ich zwar so keine echten Schmerzen, aber wenn man auf einzelne Wirbel drückt, so schmerzen diese ziemlich stark. Jedoch sind es wirklich die Dornfortsätze, die schmerzen und nicht wirklich das Wirbelgelenk. Vll. weiß jemand mehr :)

Antwort
von gerdavh, 287

Hallo, da würde ich wegen der Rückenbeschwerden zu einem Orthopäden gehen, damit zumindest mal ein Röntgenbild oder evtl. ein MRT gemacht wird. -- Bei den geschwollenen Zehen werde ich hellhörig - hat bei mir auch so angefangen. Erst schmerzlose Schwellung einer Zehe, dann Schwellung aller Zehen und der Fußsohle. Nach einigen Arztbesuchen - über ein Jahr lang hat das keiner meiner Ärzte ernst genommen - habe ich dann die Diagnose Lymphödem bekommen. Das muss jetzt bei Dir nicht auch der Fall sein, aber Du solltest einen Arzt darauf aufmerksam machen. Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe nochmal nachgedacht (ist immer gut). Bei Rheuma kann man natürlich auch dicke Zehen bekommen. Hier ein Link dazu

http://www.mycare.de/blog/rheuma-anzeichen-rechtzeitig-erkennen

Warst Du schon mal bei einem Rheumatologen?

Kommentar von proxi ,

vielen dank erstmal. Vll noch ein paar Infos: Ich selber bin männlich, 22 Jahre und studiere Zahnmedizin. Mein Arzt meint, es könnte eine Psoriasis-Arthritis sein, da ich immer mal wieder einen Ausschlag (bzw. spröde Haut) genau an der gleichen Stelle bekomme. Generell geht das aber nach cremen für einige Zeit auch wieder weg. Der Arzt wollte es dabei auch erstmal belassen, da die Symptome (noch) nicht so schlimm seien und die Therapie eben mit Replikationshemmern erfolgen würde (was die Symptome noch nicht rechtfertigen würden). Generell ist es eben so, dass ich wie gesagt Zahnmedizin studiere und auch das lange Sitzen immer schwerer für mich wird. Ich bin mir auch nie ganz schlüssig, ob ich einfach nur an Verspannungen leide, weil ich meine, dass vor allem meine Muskeln betroffen sind. Aber das ganze zieht sich nun wirklich über ein halbes Jahr oder mehr.

Kommentar von gerdavh ,

Ich muss nochmal anfangen, mein Rechner hatte sich aufgehängt. Hoffentlichkriege ich meinen Text jetzt wieder zusammen. Erstmal hier ein Link über Psoriasis-Arthritits

http://www.dr-schwingenschloegl.at/sites/rheuma/psoriasis_arthritis.html

Denk mal drüber nach, ob Du nicht zusätzlich zu einer Homöopathin gehen willst; ich würde das machen, um die Symptome zu lindern. Dann habe ich noch einen Artikel gefunden, wo erwähnt wird, dass es Vegetariern bei Psoriasis entscheidend besser geht. -- Wegen der Rückenschmerzen wäre es bestimmt sinnvoll, einen Ausgleichssport zu machen - Kiesertraining (besonders gut für die Muskulatur), Golf, Tennis. Die meisten Zahnärzte, die ich schon etwas länger kenne, machen Ausgleichssport in ihrer Freizeit. Wenn man öfter beim ZA ist, bekommt man da manchmal entsprechende kurze Telefonate mit. Und für den Anfang hilft evtl. auch Physiotherapie. lg Gerda

Kommentar von rulamann ,
Ich muss nochmal anfangen, mein Rechner hatte sich aufgehängt.

Vermutlich ist er zu heiß geworden wenn man den lieben,langen Tag On ist und meint,dass man zu jeder Frage eine Antwort geben muss! :-))

Antwort
von bobbys, 234

Du solltest dich diesbezüglich an einen Rheumatologen wenden denn eine "könnte sein " Diagnose von deinem Arzt bringt dich ja nicht wirklich weiter.

Psoriasis Spondarthritis wäre dann mit Wirbelsäulenbeteiligung.

LG bobbys

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community