Frage von Morgarnath, 114

Reizdarmsyndrom festgestellt was nun?

Ich war nie laktoseintolerant jetzt bin ich es plötzlich. Angefangen hat alles mit einer Antibiotikakur, seitdem hat es meinen Darm zersägt und ich habe keinen normalen Stuhlgang mehr gehabt. Immer breiig nie wirklich gefomt. Nach allen möglichen tests und nahrungsmittelunverträglichkeiten und magen sowie darmspiegelung ist die vorläufige diagnose laktoseintoleranz und reizdarmsyndrom.

Ich wache mitten in der Nacht mit schmerzehaften Bauchkrämpfen auf, meine Blähungen und stuhlgänge stinken abartig und nehme ich Hefebakterien zu mir die die Darmflora unterstützen (Perenterol, Eubiol) hört alles auf, ich habe dann richtig guten und richtig festen stuhlgang. Schön hart und geformt, ich kann problemlos alles essen(außer laktose) höre ich auf diese Hefekulturen zu nehmen wird mein Stuhl aber wieder unförmig breiig.

Nun von den Ärzten fühle ich mich im Stich gelassen das einzige was ich bekommen habe sind Flohsamenschalen, aber die machen meinen Stuhl nur voluminöser, nicht fester. Fühlt sich an als ob ein schwamm aus dem hintern kommt und dann außeinanderfällt.

Ich suche sämtliche Tipps, Medikamente, Einläufe, egal was... irgendwas muss doch dauerhaft helfen. Ich vermute mal das meine Darmflora aus dem gleichgewicht geraten ist da ja alles bestens ist solange ich diese Kulturen nehme. Allerdings erkennt die ärztin darin keinen zusammenhang.

Antwort
von pferdezahn, 99

Ja, durch die laengere Einnahme von Antibiotika wird die Darmflora geschaedigt, genauso wie durch uebermaessigen Zuckerverzehr. Leider wird bei jeder Kleinigkeit ein Antibiotikum verschrieben. Als erstes solltest Du deinen Darm reinigen. Spinat ist ein wichtiges Lebensmittel fuer den Verdauungstrakt, sowohl fuer den Magen, den Zwoelffingerdarm und den Duenndarm als auch fuer den Dickdarm. Durch rohen Spinat versorgt die Natur uns mit dem besten organischem Mittel zur Reinigung, zum Wiederaufbau und zur Erneuerung des Verdauungstraktes und der Darmflora. So sollte roher Spinatsaft, etwa 1/2 Liter am Tag, getrunken werden, mit dem man auch des besseren Geschmacks wegen, eine Karotte entsaften kann. Besitzt man keinen Entsafter, kann man auch den Darm mit Glaubersalz gruendlich reinigen. Dazu wird am besten an einem Wochenende, morgens nach dem Aufstehen ein Glas Wasser mit einem EL Glaubersalz getrunken. Diese Salzloesung, die den Verdauungstraktdurchlaeuft, zieht grosse Mengen Lymphe aus dem Lymphstrom. Ein Glas Glaubersalz kann z.B. durch den Dickdarm ganze vier Liter Abfallstoffe und giftige Fluessigkeiten aus dem Lymphstrom entfernen, die sich gewoehnlich als aeusserst sauer und beladen mit Gift aus dem Koerper herausstellen. Anschliessend sollte man den ganzen Tag reichlich trinken, am besten alle halbe Stunde ein Glas Wasser, dem man ein Mineralstoffpulver (einen EL verteilt, mehr schadet auch nicht, fuer den Tag) dazu gibt. Am naechsten Tag waere es ratsam, nur frisches und rohes Obst, Fruechte und Gemuese zu verzehren. Anschliessend kann wieder normal oder wie gehabt gegessen werden. Wenn Du es magst, kannst Du auch selbstverstaendlich weiterhin Hefebakterien nehmen. Sehr gute Hefebakterien bekommst Du im Reformhaus, und zwar von Metz, dies sind lebende Bakterien in einer Flasche.

Antwort
von Irene1955, 96

Für mich klingt das auch so, als wäre deine Darmflora durch die Antibiotika-Kur gänzlich durcheinandergekommen. Sie muss wieder aufgebaut werden, was eine etwas langwierigere Sache ist. Hier findest du einen ausführlichen Artikel über das Thema, vielleicht hilft der dir ja weiter:

http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/darmflora-aufbauen.html

Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen!

Kommentar von StephanZehnt ,

Mitunter hilft auch Mutaflor odgl. (Arzt / Apotheker fragen) zur Darmsanierung http://www.sanego.de/Medikamente/Mutaflor/

Antwort
von StephanZehnt, 83

Hallo M...,

hier steht einiges zum Thema Reizdarm siehe auch (.rds-forum.de/ oder auch .croehnchen-klub.de Das Wichtigste steht da http://www.gesundheitsfrage.net/frage/panikattacken-duech-reizdarm#

Wenn Du dazu noch Laktoseintoleranz hast musst Du genau hinsehen bei den Lebensmitteln den mitunter ist selbst in der Wurst Laktose.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community