Frage von JessieLove, 42

Reitunfall, Wirbelsäulenverletztung

Hallo erstmal :) Ich bin 15 und gestern beim Reiten vom Pferd gefallen, da dieses sich erschrocken hatte. Ich bin auf mein halswirble und die Wirbelsäule selbst gefallen. Ich habe danach versucht ob es geht, da die schmerzen unerträglich waren habe ich den Krankenwagen gerufen. Ich bin sofort ins Krankenhaus gekommen. Und wurde gleich unteraucht.. ich musste für die nacht auf der Intensiv Station bleiben zur beobachtung. Ich habe eine Halswirbel und Wirbelsäulen prellung+ Rippen prellung/Verstauchung. Ich habe im Krankenhaus Vier mal durch die Infusion schmerzmittel bekommen. Und bin seit heute morgen wieder zuhause. Ich habe zwei fragen. 1. (Ich weiß prellungen und verstauchung tun immer weh aber) Was kann ich am besten gegen die Schmerzen tun? Denn schmerztabletten helfen nicht unbedingt. 2. Mir ist total schlecht..woran könnte das liegen? Könnte das von den schmerz mitteln kommen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von walesca, 40

Hallo JessieLove!

Oh je, das kenne ich aus eigener Erfahrung!! Du kannst den Rücken und alles was schmerzt mit "Eimermachers Pferdesalbe" einreiben. Die wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd. Zusätzlich noch "Arnica-Globuli". Die lösen ggf. vorhandene Blutergüsse auf und fördern die Heilung. Deine Übelkeit kommt sicher von einer leichten Gehirnerschütterung. Deshalb ist es ratsam, sich noch ein paar Tage zu Hause hinzulegen und auszuruhen. Schmerzmittel sind in dieser Zeit natürlich auch angebracht! Wenn die Schmerzen in der Wirbelsäule aber länger anhalten, würde ich Dir raten, zu einem sehr erfahrene Osteopathen zu gehen, um Wirbelblockaden, die durch den Sturz entstanden sind, wieder ganz sanft (!!) zu lösen. Zum Schluss möchte ich Dir noch raten, mal ein paar Tage "Rescue-Bachblüten" zu nehmen. Die wirken gegen den Schock des Sturzes!!! Ich hoffe, dass Dir - trotz dieser schmerzhaften Erfahrung - nicht der Spaß am Reiten vergangen ist. Das wäre schade, um das schöne Hobby (ich habe es über 40 Jahre lang betrieben und bin dabei mehr als einmal gestürzt!). Hals- und Beinbruch!!!

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von Maeusezahn, 38

Das könnte von den Schmerzmitteln kommen, ja. Aber auch der Kreislauf könnte dafür verantwortlich sein, der Schock, der Schreck. Das geht auf den Kreislauf. Hast du darauf gedrängt so schnell nach Hause zu kommen? Meiner Meinung nach hätte man dich noch ein oder zwei Tage länger behalten sollen. Es war doch auch klar, dass du Schmerzen haben wirst und dass diese Schmerzen mit geeigneten Infusionen besser zu bewältigen sind, als mit den üblichen Schmerzmitteln. Ich hoffe, dass es dir bald besser geht.

Antwort
von Virgo, 27

Hallo JessieLove,

Erstmal gute Besserung. Dass es dir schlecht geht liegt wahrscheinlich noch daran von den Schock von Gestern, als du gestürzt bist. Oder entweder lösen deine Schmerzen die Übelkeit aus. Am besten ist es die Schmerzen mit einem Kühlpack oder kaltes Handtuch zu kühlen, und viel Ruhig bleiben. Dein Körper muss sich wieder erholen, bevor er wieder belastet wird. Wenn das alles nicht hilft, solltest du nochmal deinen Hausarzt fragen.

LG

Antwort
von StephanZehnt, 27

Hallo ..,

Du schreibst von Prellungen / Verstauchungen - sie können zum Teil mehr weh tun als ein Bruch. Dazu gibt es unter Umständen einen Bluterguss. Wenn Deine Mutter etwas zum kühlen hat dann würde ich dies in eine Tuch packen und z.B. in den Nacken legen für ca. 30 Minuten. zwei- dreimal am Tag

Wenn man nun Kopfschmerzen hat und einem etwas schlecht ist hat evtl. eine leichte Gehirnerschütterung. Also Du wirst noch einige Zeit Schmerzmittel brauchen. Gute Besserung.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community