Frage von jessicaalina, 38

Reitunfall - ich habe Angst

Hallo,

heute gegen Vormittag hatte ich einen schweren Reitunfall. Ich bin gerade vorhin erst vom Arzt heimgekommen. Ich fiel mit dem Steißbein/Hüfte/Rücken mit einer guten Geschwindigkeit in ein Stück Holz.

Ich habe ein riesen Ei dahinten, es ist sehr groß und sehr dick geschwollen. Der Arzt gab mir zur Sicherheit Antibiotika, da es heiß ist (infiziert).

Er sprach etwas von Chirurg....... aber das wird doch wieder von alleine weg gehen? Oder? Ich habe große Angst 1. wegen Chirurg und 2. wegen Blutvergiftung.........

Ist es normal, dass eine starke Prellung so enorm anschwillt????

Antwort
von dinska, 33

Wenn du in ein Stück Holz gefallen wärst, dann würde das Holz in deinem Rücken stecken. So glaube ich, dass du auf ein Stück Holz gefallen bist. Wenn es heiß ist, ist eine Entzündung drin und ich würde da lieber einmal öfter zum Arzt gehen, auch zum Chirurgen. Du brauchst keine Angst haben, wenn geschnitten wird, wird auch betäubt und du merkst nicht viel davon. Wenn du alles so lässt, wirst du größere Schmerzen haben.

Antwort
von evistie, 22

Hast Du "nur" eine schlimme Prellung, oder auch eine offene Verletzung? Ohne Verletzung ist eine Sepsis unwahrscheinlich, die Antibiotika schützen Dich zusätzlich.

Vermutlich hast Du einen grandiosen Bluterguss unter der Haut, was auch zur Schwellung beiträgt. Bei großen Hämatomen dauert es "ewig", ehe der Körper sie abbaut, es kann auch zu Komplikationen kommen (Verhärtungen, etc.). Ein kleiner chirurgischer Eingriff könnte Dir Erleichterung verschaffen, dabei wird das Hämatom ausgeräumt. Danach geht die Heilung schneller voran, und auch die Schwellung und die Schmerzen verschwinden schneller.

Aber warte erst einmal ab, Du bist in guten (ärztlichen) Händen, und was auch immer empfohlen wird, soll zu Deinem Besten sein. Lass es Dir zu gegebener Zeit in Ruhe durch den Kopf gehen - jetzt hast Du erst einmal andere Sorgen! Nämlich, wie Du die nächste Zeit möglichst schmerzarm stehen/sitzen/liegen kannst.

Kauf Dir auf jeden Fall so einen gepolsterten "Sitzring", den wirst Du noch längere Zeit dankbar verwenden. Den so oft propagierten (billigeren) "Schwimmring für Kinder" zum Drauf sitzen empfehle ich nicht, da die Teile nicht sehr belastungsfähig sind und unter Druck schnell mal die Luft an den Nähten entweicht.

Ich wünsche Dir gute und rasche Besserung!

Kommentar von Winherby ,

DH ! Kompetente Antwort von evistie wie eh und je. Freue mich, dass Du wieder Deine Perlen streust..... LG

Kommentar von alegna796 ,

Ich auch!

Kommentar von Ente63 ,

Ich auch ;-))

Kommentar von bethmannchen ,

Und ich ebenfalls ;-))

Kommentar von Emelina ,

Auch ich :))

Kommentar von Zweimal ,

Schließe mich an!

Kommentar von gerdavh ,

Auch ich finde Deine Antwort gut; allerdings kann sie, wenn sie jeden Tag nur 2 Globuli Arnica in der Potenz C30 einnimmt, damit verhindern, dass es zu einer chirurgischen Ausräumung des Hämatoms kommt. Ich kann das guten Gewissens empfehlen, ich habe schon über 14 Jahre Erfahrung mit homöopathischen Mitteln. lg Gerda

Antwort
von gerdavh, 26

Hallo, es ist ganz normal, dass nach einer starken Prellung der Bereich stark anschwillt und leider auch entsprechend stark schmerzt. Wenn die Wunde offen ist, darfst Du leider keine Heparinsalbe und auch keine Arnicasalbe auftragen. Du kannst aber Arnica C30 als Globuli einnehmen - das ist das erste Mittel der Wahl in der Homöopathie bei schweren Prellungen und Verstauchungen. Warum hat er denn Antibiotika gegeben, ist die Wunde offen? Dann macht das Sinn, um eine eventuelle Infektion zu verhindern. Was ich überhaupt nicht verstehe, warum von einem Chirurgen die Rede ist. Wurde ein Röntgenbild gemacht? Das wäre das erste, was ich als Arzt anordnen würde, wenn jemand vom Pferd stürzt. Du bekommst keine Blutvergiftung - Du bekommst doch Antibiotika. Warst Du bei einem Unfallarzt? lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

P.S. Globuli in der Potenz C30 dürfen höchstens einmal am Tag eingenommen werden. Du darfst während einer homöopathischen Behandlung keine ätherischen Öle zu Dir nehmen (homöopathieverträgliche Zahnpaste benutzen). Sonst wird die Wirkung von Arnica aufgehoben, das wäre schade. Hier ein Link dazu

http://www.homoeopathie-heute.de/homoeopathische_mittel/a-z/arnika.php

Gute Besserung. lg Gerda

Kommentar von Alois ,

Hast du eine derartige Verletzung jemals in der Praxis gesehen? - dann wundert dich der Vorschlag bezüglich des Chirurgen nämlich nicht mehr - außerdem hat "evistie" die Sache ausführlich beschrieben und begründet.....und da diese Geschichte in 1.Linie rein mechanische und daher physikalische Ursachen hat, sind deine "Glaubuli" zumindest hier sicherlich fehl am Platz!

Kommentar von gerdavh ,

Der Arzt hat gesagt, dass eventuell eine chirurgische Behandlung notwendig werden kann. Man kann niemandem schaden, wenn man ihm nach einer schweren Prellung Arnica empfiehlt. Ich habe damit immer gute Erfahrungen gemacht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten