Frage von stuetze, 45

Reicht der Atemtest bei Verdacht auf Helicobacter Pylori Bakterien?

Ich habe schon seit geraumer Zeit Mahgen-Darmprobleme. Nicht gravierend, dünner Stuhlgang, manchmal Durchfall und zeitweise Blähungen.

Sehr viele Menschen tragen ja den Helicobacter Pylori in sich und ich vermute das auch fast bei mir. Wie wird denn darauf am besten untersucht, reicht da eine Stuhlprobe beim Hausarzt -muß eine Magen- oder Darmspiegelung beim Gastroenterologen gemacht werden- reicht auch der so gennante Atemtest?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von elliellen, 45

Hallo!

In vielen Fällen reicht der Atemtest aus. Bei meiner Bekannten wurde ausschließlich dieser beim Gastroenterologen durchgeführt und das Ergebnis war negativ, deshalb brauchten( glücklicherweise) keine anderen Untersuchungen gemacht werden.

PS: Ich rate dir eine Weile eine Ernährungsumstellung durchzuführen und eventuell eine Basenkur. Häufig lösen sich diese Probleme, wenn der Säure- Basenhaushalt wieder im Gleichgewicht ist. Du kannst auch Flohsamen probieren, zusammen mit viel Flüssigkeit wirkt er sich positiv auf die Darmflora aus.

Kommentar von GeraldF ,

Aus der S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS): „Helicobacter pylori und gastroduodenale Ulkuskrankheit“

III.3. Nicht untersuchte Dyspepsie:

Bei Patienten mit nicht untersuchten anhaltenden dyspeptischen Beschwerden wird die alleinige (nicht invasive) Helicobacter-pylori-Testung mit anschließender Eradikationsbehandlung („test & treat“) nicht empfohlen.

Antwort
von gerdavh, 41

Hallo stuetze, man kann diesen Erreger über einen Atemtest und übers Blut nachweisen. Erreger sind nicht im Stuhl nachweisbar. Eine Magenspiegelung macht man erst, wenn bei den Tests nichts festgestellt wurde, um nach anderen Ursachen zu forschen. Mehr Infos zu heliobacter pylori in beigefügtem Link:

http://www.onmeda.de/krankheiten/helicobacter_pylori_infektion-diagnose-3326-5.h...

Gute Besserung. lg Gerda

Kommentar von GeraldF ,

Das ist falsch. Wenn Beschwerden bestehen, ist es nicht ausreichend, einen C13-Harnstoffatemtest zum Nachweis von Helicobacter pylorii zu machen. Das gilt als klassischer Behandlungsfehler, weil Sie bei diesem Vorgehen ein Magenkarzinom übersehen würden bzw. die Diagnostik verschleppen.

Der Harnstoffatemtest dient ausschließlich der Kontrolle nach einer Eradikationstherapie.

Antwort
von GeraldF, 37

Wenn Sie Beschwerden haben, sollten Sie entsprechende Spiegelungen machen lassen um der Ursache auf den Grund zu gehen. HP wird routinemäßig bei der Magenspiegelung mit getestet. Der Atemtest dient der Therapiekontrolle nach einer erfolgten Antibiotikabehandlung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community