Frage von lexikon94, 212

Regelmäßigen Zyklus ohne Pille bekommen?

Hallo ich suche ein rezeptfreies oder homöopathisches Mittel um meinen Zyklus regelmäßig zu bekommen. Er ist unregelmäßig und setzt teilweise ganz aus. Ich habe aber auch einen Hypophysentumor der aber angeblich Hormon-inaktiv sein soll. Also fallen die Mönchpfeffer schon weg. Da ich Bluthochdruck habe kann ich laut FA auch nicht die Pille nehmen, zudem möchte ich sie auch nicht unbedingt nehmen. Gibt es andere Möglichkeiten die Menstruation anzuregen und regelmäßig zu bekommen? Bin 19 Jahre alt und hatte das schon immer das sie unregelmäßig dann wieder regelmäßig kam.

Antwort
von Hooks, 172

Zunächst mal solltest Du Deinen Körper kennenlernen - Sicherheit bekommst Du nur, wenn Du Dich genau beobachtest. Du mußt wissen, ob und wann Du einen Eisprung hattest. Miß mal morgens Deine Aufwachtemperatur (im Bett!) und trage sie gewissenhaft ein (ab 5.-6. Zyklustag etwa). Entweder in ein Rechenheft A5 quer oder hier, 18 KB: http://www.familienplanung-natuerlich.de/verhuetung/natuerlicheverhuetung/zyklus...

Die Länge eines Zyklusses hängt von zwei Dingen ab:

  • Zeit des Eisprungs
  • Hormonabfall, damit die Blutung kommen kann (= Hormonmangelabbruchblutung) (man müßte jetzt also mal herausfinden, inwieweit Stress auf den Abbau der Hormone Progesteron und Östrogen wirkt)

Der Eisprung kommt früher, wenn Du z.B. Hefe (oder Soja!) zu Dir nimmst in den Tagen nach der Blutung. Die enthält nämlich Östrogen und verursacht m.W. den Eisprung. Du erkennst ihn auf jeden Fall an der Temperaturerhöhung, wenn Du jeden Morgen Deine Aufwachtemperatur mißt. Dann wird nämlich Progesteron frei, und die Temperatur steigt.

Vom Eisprung aus sind es 14 Tage bis zur Blutung, und du erkennst es gewiß am Morgen, wenn die Temperatur sinkt, dann kommt meist an diesem Tag die Blutung. Wenn die Temperatur oben bleibt, kommt die Blutung noch nicht (dann ist noch zuviel Progesteron im Umlauf). Weitere Nahrungsmittel, die Progesteron oder Östrogen enthalten (und die Zeit von EIsprung bis Blutung verzögern könnten), findest Du hier:

wechseljahre-klimakterium.de/pflanzenhormone/index.htm

Zusätzlich solltest Du die Beschaffenheit des weißen Schleims beobachten, das erhöht die Sicherheit der Bestimmung. Wie es geht, steht hier:

eltern.de/kinderwunsch/fruchtbarkeit/zervixschleim.html

2-3 Zyklen solltest Du schon notieren, auch Schmerzen eintragen, (mach Dir besondere Zeichen für Rückenschmerzen, Bauchweh - Stechen rechts/ links unten oder dumpf überall -, Schmerzen, die bis in die Beine strahlen usw.) damit der Arzt einen Anhaltspunkt hat.

Antwort
von Rhabarber, 212

Das war bei mir auch lange Zeit so als ich jung war. Es hat sich erst nach der ersten Geburt normalisiert. Das ist zwar jetzt keine Lösung für Dich, aber ich glaube, dass das bei manchen Frauen einfach so ist. Ich habe eine Freundin, die kann den Kalender und auch noch die Uhr danach stellen.

Kommentar von lexikon94 ,

Okay aber ich lese immer wieder das ein regelmäßiger Zyklus wichtig ist

Antwort
von morgane, 171

Jein. Es gibt homöopathische Hilfe, aber ich kann dir hier kein Mittel empfehlen. Homöopathie funktioniert nicht so. Ich empfehle dir eine homöopathische Anamnese bei einer Fachperson, die das individuell für dich am besten passende Mittel herausfindet. Damit hast du sehr gute Chancen, deinen Zyklus in den Griff zu kriegen! Alles Gute!

Antwort
von Amsel1, 134

Du bist noch jung da ist schon noch normal das die Tage nicht regelmässig kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community