Frage von clu84, 187

Reflux und Jahrelange Bauchschmerzen

Hallo, bin leider sehr verzweifelt! Seit mittlerweile bewusst über 17 Jahren habe ich Probleme mit meinem Bauch! Hauptsächlich mit dem Magen. Habe sehr viele Untersuchungen gemacht und die Schulmedizin sei am Ende wurde mir gesagt. Stundenlang habe ich das Gefühl das Essen liegt mir im Magen. Öfter übelkeit und bauchschmerzen. Teilweise durchfall, aber das habe ich ganz gut im griff. Seit dem auch komischer Husten, als ob Schleim im Hals wäre. Im Jahr 2000 wurde eine magenatonie bei einem CT fest gestellt. Dagegen wurde nichts unternommen! Alles wurde immer auf die Psyche geschoben. Ich habe 2-3 Jahre Therapie gemacht. Hat nur gegen die durch die bauchschmerzen aufkommenden panikattacken geholfen. Im Jahr 2007 wurde wieder bei einem Röntgenbild eine langsame Magenentleerung fest gestellt. Ich habe etwas länger MCP Tabletten genommen, dann aber abgesetzt, weil es wohl kein Medikament für die dauer ist. Ich habe einen reflux. Bei der letzten Magenspieglung sagte man mit, dass man bei CT und Röntgen keine entleerungsstörung fest stellen kann. Was soll man da sagen!? Seit einem Jahr wieder Psychotherapie. Ich kann der Dame nichts erzählen, weil nur dieser bauch mich einschränkt! Ich bin ansonsten ein fröhlicher Mensch und habe ein tolles Umfeld! Dieser Bauch schränkt so ein. Ich bin bei einer heilpraktikerin, die Blutwerte wurde auf IGG4 untersucht und ich ernähre mich glutenfrei, tiermilchfrei und eifrei. Es hilft gar nichts! Außer dass ich noch mehr abgenommen habe. 162 cm und 44 kg wenn es hoch kommt. Ich möchte endlich Beschwerdefrei sein. 2 mal Tgl pantpropazol 20 mg hilft nicht! Ich weiß nicht mehr was ich noch essen kann, was zu viel ist und was zu fettig. Gerade nachts merke ich es extrem wie lange das Essen da liegt. Das schlimmste sind die Tage wenn ich morgens aufwache und aufstossen muss, das absolut faulig ist, wie als wenn etwas in mit gärt. Das hält dann viele Stunden. Keine Tabletten helfen. Meist bekomme ich Krämpfe und Durchfall und muss mich zusammen reißen mich davon nicht zu übergeben. Erst wenn alles draußen ist, meist am Nachmittag, dann ist alles vorbei, als wäre fast nichts gewesen. Kennen Jmd vl einen Spezialisten der sich damit beschäftigen kann oder sich auf den gebiet auskennt oder auch nicht sagt, man kann nichts machen. Kann es mit dem reflux zusammen hängen oder habe ich vl doch eine magenentleerungsstörung oder das beides zusammen fällt? Ich bin 30 Jahre alt und ich möchte das nicht mehr akzeptieren mit den Problemen und dass es keine Hilfe gibt.

Danke

Antwort
von walesca, 187

Hallo clu84!

Ich hatte selbst über 35 Jahre lang einen Reflux. Bei mir war die Ursache ein Zwerchfellbruch, der bei einer Magenspiegelung festgestellt wurde. Aber leider achten viele Gastrologen nicht darauf, da sie den Zusammenhang zwischen beidem nicht kennen!!! Ich wurde vor 2 1/2 Jahren operiert und bin seitdem beschwerdefrei!! Ein guter Reflux-Experte ist in Berlin. Du brauchst aber nicht unbedingt gleich dorthin fahren, denn er bietet auch Telefon-Sprechstunden an. Hier sind sehr informative Seiten von ihm. Weitere Fragen dazu beantworte ich Dir gern. Tipps dazu findest Du auch auf meinem Profil unter "Tipps".

http://www.zwerchfellbruch-drloehde.de/fragen-und-antworten

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von clu84 ,

huhu! Super vielen lieben dank! War heute mal bei nem Arzt der noch nicht für verrückt hält und auch die Psychotherapie als überflüssig ansieht. Ich fühle mich da auch echt fehl am Platz! Er hat gesagt anhand des Befundes dass ich ein Loch im Zwerchfell habe und er hat mir eine zusätzliche Homöopathische therapie angeboten, denn wenn man sich so verrennt über jahre und hilfe sucht und sich nicht ernst genommen fühlt und so vom Bauch beeinflusst ist, ist es logisch dass man immer daran denken muss! Er hat mir auch wieder MCP gegeben! Außerdem hat er mir die Verordnung die Ernährungsberatung ohne wenn und aber ausgestellt. Ich habe nich seit langem endlich mal wieder ernst genommen gefühlt!

Kommentar von walesca ,
Er hat gesagt anhand des Befundes dass ich ein Loch im Zwerchfell habe und er hat mir eine zusätzliche Homöopathische therapie angeboten...Ich fühle mich da auch echt fehl am Platz!

An Deiner Stelle würde ich schleunigst den Hausarzt wechseln!!! Es tut mir leid, aber gegen ein Loch im Zwerchfell hilft beim besten Willen keine Homöopathie - so viel ich auch sonst davon halte!!!! Auch eine Ernährungsberatung kann da nur geringfügig helfen, beseitigt aber nicht die Ursache - den Zwerchfellbruch!! Hast Du mal nachgesehen, was so ein Zwerchfellbruch alles für Beschwerden verursachen kann??? Dazu hier noch ein Tipp. Klick Dich mal dort durch alle angegebenen Links. https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/sodbrennenreflux-operation-endlich-mal-was... LG

Antwort
von Lexi77, 169

Hallo!

Ich kann dein Problem sehr gut nachempfinden, habe selber eine Magenentleerungsstörung, ebenfalls verbunden mit Reflux und Magenschmerzen.

Wurde denn mal die Entleerungszeit bei dir bestimmt? Mein Arzt hatte damals eine Magenentleerungsszintigraphie gemacht und dadurch konnte er dann erst die Diagnose gestellt und vor allem objektiviert werden. Ich habe dadurch trotz aller Gegenmaßnahmen (Kalorienpulver, Astronauten Nahrung, Reha) so viel abgenommen, dass ich inzwischen seit 2 Jahren eine Magensonde habe und seit Sommer (weil ich da gar nichts mehr bei mir halten konnte) zusätzlich noch über einen Port künstlich ernährt werde. Inzwischen kann ich wenigstens wieder ganz kleine Portionen essen. Mein Arzt (Spezialist auf dem Gebiet) sagte, dass ein schwankender Verlauf nicht unüblich wäre.

Hast du schon versucht, viele ganz kleine Mahlzeiten/Portionen zu dir zu nehmen? Das war das erste, was meine Ernährungsberaterin mir gesagt hatte. Hast du auch eine Ernährungsberatung? Das wäre bestimmt sehr hilfreich!

Gegen meine Entleerungsstörung wird ursächlich auch nichts gemacht, da auch keine konkrete Ursache gefunden werden konnte. Ich habe mal Domperidon (Motilium) bekommen, das habe ich aber nicht gut vertragen, aber es hat auch nicht wirklich was gebracht. Mein Arzt hat auch zweimal einen Therapieversuch mit niedrig dosierten Erythromycin gemacht, half aber auch nicht.

Dass du Reflux hast, ist relativ logisch, denn wenn der Magen sich nicht oder nur schlecht nach unten entleeren kann, dann geht es schon mal nach oben.

Kennen Jmd vl einen Spezialisten der sich damit beschäftigen kann oder sich auf den gebiet auskennt oder auch nicht sagt, man kann nichts machen.

Ich habe meinen Spezialisten damals per Google gefunden. Habe einfach Refluxzentrum gesucht und bin dann in akzeptabler Entfernung fündig geworden. Ich kann dir gerne als PN mal die Tel.-Nr. schicken, wobei ich natürlich nicht weiß, aus welcher Region du kommst.

Übrigens bin ich auch erst 38.

Alles Gute! LG, Lexi

Kommentar von Lexi77 ,

Hier hatte ich auch schon was zu dem Thema geschrieben: https://www.gesundheitsfrage.net/frage/magenentleerungsstoerung-brauche-dringend...

Und ich hatte selber auch schon Fragen dazu gestellt, die kannst du über mein Profil finden.

Kommentar von clu84 ,

Ja, habe schon wissen wollen wer dein Spezialist ist. Komme aus dem frankfurter raum. Habe mittlerweile um das Markus Krankenhaus Spezialisten gegooglet. Werde mich dann da wohl mal hin wenden. Außer dem Röntgen vor vielen Jahren und CT wurde nichts gemacht. Der letzte Gastroenterologe bei dem ich zur Magenspieglung war meinte man könne bei CT oder Röntgen eine entleerungsstörung nicht fest stellen. Aber durch die Befunde habe ich es schwär auf weiß/ das kann doch nicht sein- was soll man da glauben??

Kommentar von Lexi77 ,

Ich habe dir eine Freundschaftsanfrage geschickt. Wenn du die beantwortest, kann ich dir über eine PN die Kontaktdaten schicken.

Nach meiner Erfahrung kann man per Röntgen und CT übrigens keine genaue Aussage über die Magenentleerungsstörung machen. Man kann dann zwar vielleicht sehen, dass evtl. noch Speisereste im Magen sind, aber die "Qualität" der Entleerungsstörung, also wie viel zu langsam der Magen arbeitet, kann man so nicht beurteilen. Da braucht man wohl eine Szintigraphie oder einen Atemtest (wobei mein Arzt sagte, die Szintigraphie wäre besser).

Bei meinem Arzt ist übrigens bei den Terminen immer eine Ernährungsberaterin mit dabei, die brauche ich dann auch nicht extra bezahlen. Nur wenn ich mal einen Termin mit ihr alleine habe.

Kommentar von Lexi77 ,

Habe gerade auch mal etwas gegoogelt, Darmstadt ist ja nicht so weit weg von Frankfurt. Vielleicht wäre das eine Anlaufstelle: http://www.refluxzentrum.de/philosophie/philosophie/index.html

Antwort
von carogreen, 144

Hast du mal spezielle Ernährungsweisen versucht um allergische Reaktionen auszuschließen? Hast du mal beobachtet, wann es nicht auftritt? grüße

Antwort
von pferdezahn, 130

Aerzte und Medikamente helfen dir nicht, wenn Du dich falsch ernaehrst. Du solltest Mal vermehrt deine Ernaehrung kontrollieren, wann und nach welcher Mahlzeit Du dich nicht wohl fuehlst, dir uebel wird und Magenbeschwerden auftreten. Deine Mahlzeiten sollten so einfach wie nur moeglich sein, vor allem wasserhaltige Mahlzeiten (frisches Obst und Gemuese) und keinesfalls zu viel durcheinander verzehren. Sodbrennen ist ein Zeichen der Uebersaeuerung von Getreide- (staerkehaltig), Milch- und Fleischprodukten. Vor allem Industriezucker ist ein boeser Saeurebildner. Deine Malzeiten sollten so sein, dass sie den Organismuss nicht zu sehr belasten. Schleimbidend sind vor allem Milch- und Mehlspeisen (Teig). Das beste Fruehstuck ist eine Monoernaehrung, bestehend aus nur Haferschleim oder einen Hirsebrei, oder aus nur rohes und frisches Obst. Das Mittagessen sollte in Form einer Trennkost, also nur Kartoffeln, Reis oder Nudeln mit Gemuese (oder Salat), oder Nur Fleisch mit Gemuese eingenommen werden. Eine der besten und gesuendesten Art der Ernaehrung ohne den Koerper zu iebersaeuern ist, morgens nur frisches Obst, mittags gemischtes Gemuese und abend darf man suendigen, d.h., Dur darfst essen, was Du moechtest. Du musst selbst herausfinden, was fuer dich gut ist und in Frage kaeme, dabei kann dir kein Arzt helfen.

Kommentar von clu84 ,

Hallo Pferdezahn! Natürlich Doktor ich schon jahrelang mit der Ernährung rum! Würde auch gerade gerne wieder Sport machen, aber es geht gar nicht. Mein Körper streikt da noch. Mittlerweile ernähre ich mich ja sogar schon seit über 2 Monaten bei einer heilpraktikerin komplett glutenfrei, tiermilchfrei und eifrei! Dadurch sind natürlich auch viele Dinge wie Nasch Eskapaden nicht mehr möglich! Außer dass ich noch mehr an Gewicht verloren habe, hilft es leider nichts! Auch mit kleinen Mahlzeiten versuche ich es natürlich; Momentan versuche ich zusätzlich Basen Kapseln. Ich würde gerne zur Ernährungsberatung. War geratenen bei nem arzt und habe nach einer Verordnung gefragt. Dann würde meine Kasse übernehmen. Er meinte ich hätte ja keine Diabetes oder Nahrungsmittelallergie; das würde nichts bringen! Aber sowas halte ich für absolut in kompetent. Hab auch schon vorher mit der Ernährungsberaterin gesprochen und für sie ist es auch sinnvoll es zu versuchen! Wenn mir kein arzt die Verordnung ausstellt zahle ich natürlich selber. Morgens schaffe ich es ehrlich gesagt meistens gar nichts zu Essen, weil es mir da viel zu flau im Magen ist und oft noch mein Abendessen vedaut wird (zumindest fühlt es sich so an). Und da ist es meist egal ob ich um 18 oder um 20 Uhr esse. Nur manchmal lässt mein Job es auch nicht anders zu

Mit hatten damals die MCP tabletten eigentlich gut geholfen, allerdings hatte meine damalige neue Hausärztin sie mir wegen zu vieler möglicher nebenwirkungen nicht mehr verschrieben

Kommentar von pferdezahn ,

Basenpulver oder ein Mineralstoff-Suplement aus der Apotheke sind gut zu befuerworten. Was auch sehr gut ist, und leider nicht viele daran glauben, ist viel reines, sauberes und kohlensaeurefreies Wasser trinken. Wasser kann auch heilen, das habe ich selbst schon an mir gespuert.

Antwort
von bobbys, 123

Hallo ,

wurden die umliegenden Organe auch alle abgeklärt ? Darm ,Bauchspeicheldrüse ,Leber usw.? Frauenarzt ?

LG bobbys

Kommentar von clu84 ,

Ja vor einigen Jahren wurde alles abgeklärt. Darm nur Reizdarmsyndrom. Leber, Galle etc. war damals alles unauffällig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community