Frage von fragezeichen031, 60

Rechts Schmerzen im Hals / alles von Verspannungen?

Dies hier wird meine letzte Frage hier sein. Leider habe ich in den letzten Monaten ein Hypochondersein entwickelt :(

Ich habe seit gestern Abend Schmerzen am Hals rechts Richtung Schlagader. Die Schmerzen waren heute Morgen so groß, dass es mir schwer fiel, den Kopf nach links zu drehen - was mittlerweile schon wieder besser klappt. Habe den ganzen Tag gearbeitet und auch bei schnellen Bewegungen in beide Richtungen ein leichtes Schwindelgefühl bzw. komisches Sehen gespürt.

Nun bin ich zuhause und habe eine Ibo 400 genommen und hoffe, dass es etwas besser wird. Mein Problem ist mein Hypochonder Kopfkino. Ich habe etwas gelesen, dass das die Halsschlagader sein könnte und so weiter was mich beunruhigt. Ich will aber nicht ins Krankenhaus weil ich das Gefühl habe dort würde man mich mit 31 und solchen Sorgen nicht ernsth nehmen.

Ich habe seit Monaten mit Nacken und -Verspannungen zu kämpfen und mein Kiefer schmerzt heute auch mehr als sonst.

Kann das zusammenhängen? Mein normaler Menschenverstand sagt ja. Ich möchte nur Eure Meinung hören und hoffe auf wenige bis keine Angriffe wegen meiner Krankheitsangst.

Ja, ich bin in Therapie deswegen aber das wird ein langer Weg! Vor eines Trauerfalls vor zwei Wochen hatte ich das auch total im Griff- leider hat sich meine Angst seitdem extrem gesteigert .

Vor kurzem wurde auch ein HWS MRT (ohne Kontrastmittel), EKG, Blutabnahme usw. gemacht / ohne Befund. Hätte man sowas da nicht sehen müssen/können?

Ich bitte um Euer Verständnis

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo fragezeichen031,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Angst

Antwort
von Jambosala, 60

Das können tatsächlich Verspannungen sein, mach dir also keine Sorgen wenn du fragst. Dazu ist diese Plattform ja da. Hier darf man fragen und sich Rat und Antwort holen. Ich mach das doch auch. Verspannungen sieht man auf dem MRT eher nicht. Deswegen kann es sein, dass man diese übersehen hat. Du solltest dir Massagen verschreiben lassen, vielleicht auch ein paar Fangopackungen. Das entspannt und tut dir bestimmt gut. Und deine Therapie, die mach mal weiter, du gehst immer weiter nach vorne und das wird dir helfen. Ich wünsche dir viel Glück.

Antwort
von Sallychris, 53

Hallo fragezeichen031

solche Schmerzen kenne ich zu Genüge und es sind wirklich nur Verspannungen. Zunächst bekam ich Massagen, die mir aber nicht viel brachten, ja, manchmal war es danach noch schlimmer, ich bekam dann ein Kribbeln über den ganzen Kopf und das Gefühl als würde die ganze Kopfhaut taub und die Schmerzen waren oft nach den Massagen noch schlimmer. Abhilfe brachte mir die Behandlung eines guten Osteopathen und dann bekam ich vom Orthopäden noch ein TENS-Gerät (Elektrostimulation) verschrieben. Seit ich dieses TENS-Gerät regbelmäßig anwende, ist alles viel besser geworden und ich bin oft schmerzfrei.

Vielleicht solltest Du es auch mal mit einer Behandlung beim Osteopathen und einem TENS-Gerät versuchen.

Ich wünsche Dir bald gute Besserung und alles Gute für Deine Therapie.

VG Sallychris

Kommentar von fragezeichen031 ,

Also TENS Gerät hab ich schon mal probiert und dann komischerweise nen megahohen Puls der mich sogar zum Arzt gebracht hat und Betablockern. Aber das mit dem Osteopathen werde ich machen. Das von dir beschriebene Taubheitsgefühl kenne ich zu gut. Man fühlt sich dann auch irgendwie wie benommen. Ich bin heute die Treppe hochgestolpert und dann zog es wier am Hals, jetzt wieder mehr Schmerzen und Kopfschmerzen. Ob ich das loswerde ? :(

Hab immer Angst, dass sich ein Schlaganfall ankündigt :( ganz schlimm diese Angst - aber dann kommt nichts, was ich irgendwie auch weiß - Krankheitsangst eben,meine durch die ganzen Verspannungen verstärkt wird bzw. die Verspannungen durch die Angst ausgelöst werden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community