Frage von JPR24Q, 94

Rechtfertigt eine Zwillingsschwangerschaft eine Bauchdeckenstraffung?

Eine meiner besten Freundinnen hat vor etwas mehr als einem Jahr Zwillinge bekommen und ist nun todunglücklich über ihren wabbeligen Bauch. Ehrlich gesagt, sie hat auch noch ein wenig Übergewicht. Nun redet sie von einer Bauchdeckenstraffung. Würde so etwas die Krankenkasse bezahlen? Gibt es dann Fristen in denen es gemacht sein muss?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rappelkiste, 84

Wie die anderen schon sagte, die Krankenkasse zahlt das garantiert nicht. Und wenn deine Freundin auch noch Übergewicht hat, dann ist regelmäßiger Sport sowieso anzuraten :-).

Abgesehen davon ist eine Bauchdeckenstraffung keine einfacher Eingriff - das würde ich mir so oder so gut überlegen - auch wenn es verlockend erscheint, seine Figurprobleme mit einer OP in den Griff kriegen zu können. Der sichere Weg ist dann doch Selbstdisziplin und Eigeninitiative.

Leichter Ausdauersport und spezielle Bauchübungen sind hier anzuraten. Um die Bauchdecke besonders zu straffen, hilft ein gutes Pflegeöl, verbunden mit regelmäßiger Massage z.B. durch einen Igelball (oder Noppenball nennt man den auch - gibt's im Drogeriemarkt). Das fördert die Straffung zusätzlich.

Kommentar von miamo ,

Da hat Rappelkiste ganz recht. Die Risiken sind nicht ohne, deine Freundin kann sich mal hier informieren: http://mirzuliebe.com/bauchstraffung/risiken/ Oft erscheint so eine OP einfach und schnell, aber es ist extrem wichtig, sich umgehend darüber zu informieren!

Antwort
von Winherby, 56

Die Krankenkassen bezahlen nur die Behandlungen, die gesundheitlich dringend nötig sind. Ein Schwabbelbauch ist aber ein kosmetisches Problem, und eine Zwillingsschwangerschaft war auch keine Erkrankung, deren Spätfolgen auf KK-Kosten zu beheben sind. So gesehen ist der Wunsch zwar verständlich, wird aber nie in Erfüllung gehen. Tut mir leid für Deine Freundin. LG

Antwort
von Mahut, 68

Die Straffung wird sie wohl selber bezahlen müssen, denn das wird von der Kasse im Allgemeinen nicht übernommen.

Antwort
von gerdavh, 79

Hallo, wie Dir ja schon mitgeteilt wurde, bezahlt das die Krankenkasse auf keinen Fall. Deine Freundin könnte aber durchaus ihren wabbeligen Bauch durch Bauchgymnastik wieder in Form bringen. Viele Fitness-Studios bieten spezielle Bauchgymnastik an und zudem einen Kinderhort. Als mein Sohn noch sehr klein war, musste ich auch dringend etwas für mich tun. In dem Fitness-Studio gab es einen separaten Raum, in dem mein Sohn meines Erachtens gut betreut wurde. Die Übungen dauern ja höchstens 45 Minuten. Deine Freundin kann sich ja mal in ihrem Umfeld die verschiedenen Fitness-Studios anschauen und sich selbst ein Bild machen. Ich habe das damals so gemacht. Ich habe mich dann für das Studio entschieden, wo die Kinderbetreuung mir am besten gefiel. Grüße Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community