Frage von annemarieHU, 1.122

Rechtes Auge tränt - und rechtes Nasenloch etwas zu ...

In letzter Zeit tränt mein rechtes Auge immer wieder mal ohne ersichtlichen Grund (also ohne dass ich etwas hineinbekommen hätte). Zudem ist mir aufgefallen, dass dann auch immer mein rechtes Nasenloch sich etwas mehr "verstopft" anfühlt, als das andere. Ich vermute daher, dass das irgendwie zusammenhängt - weiß aber nicht so recht, was ich dann tun soll ... soll ich z.B. ein Nasenspray verwenden um das Nasenloch freizubekommen? Ich denke doch, dass man Nasenspray nicht immer einfach so verwenden sollte, oder?

Kennt das Phänomen jemand von euch und hat evt. einen Tipp für mich? Danke schon mal :-)

Antwort
von Friedelgunde, 1.122

Ich kenne so etwas, wenn ich mich zu viel in geheizten Räumen aufhalte, also besonders im Winter :-). Dann trocknet meine Nasenschleimhaut aus und mein Tränenkanal "verstopft", so dass die Tränen nicht mehr abfließen können. Wenn ich dann z.B. nach draußen gehe (in die Kälte) und meine Augen anfangen, etwas zu tränen, dann können die eben nicht auf natürlichem Wege abfließen und tropfen aus den Augen (verzeihe mir meine unbeholfene Ausdrucksweise ... ^^).

Ich helfe mir, indem ich zuhause zum einen dafür sorge, dass die Raumluft gut befeuchtet ist. Dann achte ich darauf, viel zu trinken. Und manchmal halte ich mir auch die Nase zu und baue sanft Druck in der Nase auf mit dem Atem, bis ich merke, dass die Luft durch die Tränenkanäle strömt - das ist manchmal sehr befreiend, als würden die damit "durchgepustet". Nasenspray würde ich nicht empfehlen, das trocknet nur zusätzlich aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community