Frage von Mirellina, 3.562

RDW Wert zu niedrig

Hallo, ich habe gerade meine Blutergebnisse vom Betriebsarzt geschickt bekommen. Es sind alle Werte im Normbereich bis auf den RDW- Wert, der mit 12,2 zu niedrig ist. Der Referenzbereich ist angegeben von 13-18,7. Somit ist mein Wert ja nicht super mega doll zu niedrig. Ich kenne mich damit leider gar nicht aus, vielleicht weiß einer von euch mehr darüber. Was bedeutet dieser Wert genau? Denkt ihr es ist bei diesem Wert notwendig Rücksprache mit meiner Hausärztin zu halten oder kann ich das einfach ignorieren?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 3.009

Hallo Mirellina,

Bei dem RDW oder EVB Wert im Blut wird angegeben in welcher Verteilung und mit welchem Volumen Erythrozyten (rote Blutkörperchen) im Blut vorhanden sind.

In der Regel liegt die Anzahl der roten Blutkörperchen bei Frauen bei 4,1 bis 5,1 Millionen pro Mikroliter, bei Männern bei 4,2 bis 5,6 Millionen pro Mikroliter. Gibt es hier nun in welcher Richtung auch Veränderungen zeigt das eine Erkrankung an.

Dies kann von einer Anämie (Blutarmut) , Eisenmangel, Folsäuremangel / Vitamin B12 Mangel. bis zu schweren Erkrankungen reichen wie z.B. Nieren bzw. Lebererkrankungen usw..

Werte wie der MCH Blutwert dienen der Überprüfung der Funktionen der Erythrozyten. Diese roten Blutkörperchen dienen zum Transport von Sauerstoff, werden im Knochenmark gebildet und leben ca. 120 Tage, bevor sie in Milz und anderen Organen abgebaut werden. Der MCH Blutwert ("mean cellular heamoglobine") gibt den Hämoglobin-Gehalt des Einzel-Erythrozyten an

Um den MCH Blutwert und die damit in Zusammenhang stehenden Werte MCHC, den MCV sowie den RDW bestimmen zu können, werden bei der Blutprobe das Gesamtvolumen des Blutes, seine Hämoglobinkonzentration, der Hämatokrit (Anteil aller zellulären Bestandteile am Volumen des Blutes) und die Anzahl der roten Blutkörperchen betrachtet.

MCV (“Mean Corpuscle Value�?), Mittleres Erythrozyteneinzelvolumen“ RDW (“Red Blood Cell Distribution Width“), Erythrozytenverteilungsbreite. Der RDW-Wert errechnet sich , indem man die Standardabweichung (SA) durch das mittlere Erythrozyteneinzelvolumen (MCV) teilt und das Ergebnis mit 100 multipliziert. Die Standardabweichung entspricht dem Volumen der roten Blutkörperchen, die sich im Blutausstrich befinden. Nach Beckman Coulter ist die Gleichung zur Berechnung von RDW: RDW = SA / MCV x 100

Hier ist eine Art Zusammenfassung.

Was die Normwerte angeht reichen die von 11,0 -15 % das heißt die Werte können von einem zum anderen Labor abweichen. Der Mittelwert soll bei 13 Prozent liegen.

Das heißt Dein Wert mit 12.2 Prozent ist also völlig OK wenn man die drei Werte die ich gefunden habe zusammensetzt vergleicht liegen die im oben genannten Bereich. Nun 18,7 wäre doch etwas hoch.

VG Stephan

http://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Laborwerte/MCH-MCHC-MCV-und-RDW-...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community