Frage von Peterchen1, 126

rauschgeräusche bei mittelohrentzündung

kennt das wer bei einer MIttelohrentzündung oder ist das eher nicht üblich? weil dauernd höre ich seit gestern das rauschen und habe eher angst dass das in enien chronischen tinnitus geht und beim aufstoßen usw. sticht es im Ohr und ist unangenehm, obwohl ich schon das 2. x heute antibiotika nahm nach gestern und schlafen in der nacht mit dem Rauschgeräusch geht auch nicht gut

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 126

Hallo Peterchen, gestern hast du von einem Tinnitus geschrieben, deshalb habe ich Dir geraten in eine HNO-Klinik oder zum HNO-Arzt zu gehen. Ein Rauschen muss nicht unbedingt ein entstehender Tinnitus sein. Es kann durchaus so sein, wie rulamann es Dir beschrieben hat, also dass das von der Mittelohrentzündung kommt. Hast Du mal auf dem Beipackzettel nachgelesen, ob das Dir verordnete Antibiotikum als Nebenwirkung einen Tinnitus bescheren kann? Dann solltest Du heute nochmal zum Arzt. Etwas anderes kann ich Dir nicht empfehlen. Wurde Dir vom Arzt die Rotlichtbehandlung empfohlen? Gute Besserung. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Peterchen, ich habe eben gelesen, dass Otovowen Tropfen (bekommst Du ohne Rezept in jeder Apotheke) ein sehr gutes schmerzstillendes Mittel bei akuter Mittelohrentzündung sein soll. Laut Beipackzettel hilft es gegen die Ohrenschmerzen und gegen die Ohrgeräusche. Vielleicht würde Dir das ja Linderung verschaffen. Liebe Grüße. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Mir ist noch was Gutes eingefallen - es könnte sein, dass eine Aspirintablette gegen die Ohrgeräusche helfen könnte (wegen der blutverdünnenden Wirkung).

Kommentar von Peterchen1 ,

aspirin nahm ich gegen die Verkühlung, rote lampe war nicht gut, weil bei entzündungen soll man die nicht nehmen hat der notarzt gesagt den ich kontaktiert habe, die nahm ich jagestern, druckausgleich machte ich gestern etwas stärker, es knacktes, es tat weh und rauschte noch mehr, ich habe wegen der Rachentzündung die immer abens kommt 5 - 7 Lutschzuckerl genommen die nicht halfen aber heute war es schon besser mit dem Geräusch her, konnte auch in der nacht schlafen und mußte nicht mehr 7 - 10 x sondern nur 3 - 4 x aufwachen was mal ein kleiner Fortschritt ist, kopfweh habe ich noch, das stechen im ohr ist noch da aber nicht so ganz arg wie gestern, beim aufstoßen habe ich so ein stechendes wassergefühl im ohr ,aber das rauschen ist um 20 % besser würde ich sagen. derzeit glaube ich es halt

Antwort
von TheDave, 110

Hallo Peterchen, ich selber hatte früher auch oft Ohrenschmerzen. Weil das Ohr ja entzündet ist und eitert kommt denke ich das Rauschgeräusch zustande. Es ist dann so etwas wie verstopft. Und dass es sticht, liegt daran, da das Trommelfell ebenfalls entzündet ist und durch das schlucken ja bewegt wird. Wenn du gähnst dürfte es wahrscheinlich auch weh tun. Falls es nicht besser wird, geh auf jeden Fall nochmal zum Arzt, nicht dass dein Trommelfell einreißt bzw schon gerissen ist. Das kann nämlich auch passieren bei Entzündungen.

Kommentar von Peterchen1 ,

Jedenfalls das Rauschen ist um 10 % besser, abens tritt es immer auf, da tun mri dann die Augen weh nach 6 Stunden TV gucken wiel ich sonst nicht viel anderese zu tun habe was zu Hause nervt, die Ärztin heute sagt, ja Ich kann mit Haube raus gehen das ist egal. In der Frühe bin ich immer benommen und leicht schwindlig, wache meistens auf weil meine Nase verstopft ist ich nehme immer 4 - 5 x am Tag Otrivin, heute bekam ich Magenschutz und Cortison, 4,3,2,1 Tablette an 4 Tagen, dass soll auch helfen das es schneller abheilt, das Rauschen sei angeblich normal, was mich aber schon stört, aber das kennt ihr ja, Rote Lampe und Zwiebelsäckchen ist nicht gut bei Mittelohrentzündung, ich habe eh alles meint die Ärztin.

Antwort
von rulamann, 103

Die Flüssigkeitsansammlung in der Paukenhöhle führt zur Dämpfung des über den äußeren Gehörgang zum Innenohr gelangenden Schalls, so dass eine ausreichende Signalverarbeitung durch das Innenohr zur Erzeugung des Höreindrucks nicht mehr gewährleistet ist. Infolge des Paukenhöhlenergusses kommt es des weiteren oft zu einem Druckgefühl oder Rauschen im Ohr. http://www.dr-gumpert.de/html/mittelohrentzundung.html#c1985

Gute Besserung von rulamann

Kommentar von Peterchen1 ,

habe mit roter lampe 20 minuten bestrahlt aus 10 - 20 cm entfernung und mit wattestäbchen vorsichtig den dreck raus gepult aber rauschen hört nicht auf und so en druck auf und manchmal wenn ich aufstoße habe ich so ein gefühl wie wenn ganz drinnen flüssigkeit ist so ein komisches

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community