Frage von gothic122, 8

Rauchen nach 7jahren aufhören?????

Wie hört man eig wirklich am besten zum Rauchen auf?

Antwort
von dinska, 8

Das Wichtigste ist der Wille und der Grund. Ich ruiniere meine Gesundheit und gebe dafür noch eine Menge Geld aus, der scheinbare Nutzen löst sich in Qualm auf und alles stinkt. Deshalb vernichte ich alle Zigaretten bzw. alles Rauchbare und sage allen, ich rauche nicht mehr. Das gesparte Geld stecke ich in ein Sparschwein und freue mich, wenn es schön dick wird und wenn es voll ist, gönne mir davon was richtig Gutes!

Kommentar von walesca ,

Genau so wird es auch beim Rauch-Stopp vermittelt! Da muss man sich auch erst einmal die Vor- und Nachteile des Rauchens klar machen und dann gemeinsam Gegenstrategien entwickeln. LG

Antwort
von gerdavh, 8

Hallo, es gibt nur einen Weg: Heute aufhören!! Zigaretten, die man noch hat, verschenken oder wegwerfen. Mit dem langsamen Reduzieren das klappt sowieso nicht und Nikotinpflaster haben viele Nebenwirkungen. Du wirst in den ersten Tagen wahrscheinlich etwas nervös und gereizt sein, zumindest ist das bei den meisten so. Der körperliche Entzug kann bis zu 10 Tagen dauern, hängt natürlich davon ab, wieviel Zigaretten pro Tag man so geraucht hat. Aber Du kannst Deine Nervosität ja jetzt weglaufen!! Viel Erfolg. lg Gerda

Antwort
von walesca, 5

Hallo gothic122!

Ich habe den Absprung nach ca. 35 Jahren (!) Raucherkarriere mit einer psychologisch betreuten "Rauch-Stopp-Gruppe" geschafft. Das ist ein zertifiziertes, sehr effektives Programm, mit dem es die meisten Teilnehmer schaffen. Durch die Gruppe gibt es viele gute Tipps, Unterstützung und Motivation zum Nichtraucher zu werden. Spaß gibt es dabei kostenlos dazu!! Jeder Teilnehmer hat sich selbst ein Ziel gesetzt und dieses dann - ohne Zwang - umgesetzt. Ich habe damals schon nach dem 2. Kursabend von heute auf morgen aufgehört mit dem Rauchen und bis heute auch nie mehr das Verlangen danach gehabt!!! Eine gute zusätzliche Motivation ist es dabei, wenn Du dir das Geld, das Du sonst für Zigaretten ausgegeben hast, konsequent in ein Sparschweinchen steckst. Dann kannst Du dir ganz bald ein paar Extrawünsche damit erfüllen!!! Du glaubst gar nicht, was da zusammenkommt! Das ist eine prima Belohnung für´s Durchhalten. Solche Kurse werden oft von der Volkshochschule, Apotheken oder Krankenkassen angeboten. Frag einfach mal überall danach.

Viel Glück und Durchhaltevermögen wünscht Dir walesca

Antwort
von AndreSport, 4

Mit dem Rauchen hoert man am besten auf wenn man sich nebenbei noch was besseres vorstellen kann. Ich bin ex Raucher und als Raucher hatte ich sportliche Ziele die sich nicht erreichen liessen. Sportliche Ziele wieder zu erreichen war und ist meine Motivation Nichtraucher zu bleiben.Ich halte mir ab und zu vor Augen,was man seinem Koerper mit dem Rauchen antut,und wieviel Frust sich in einem aufstaut wenn man seine Ziele nicht erreicht. Mir hat auch der finazielle Aspekt geholfen,ich kann mehr in Sportgeraete ,Laufschuhe investieren usw.! Lange Rede kurzer Sinn:die Motivation ist wichtig und eine Pro und Contra Liste hilft auch.. Halt dir einfach vor Augen wieviel Geld du fuer andere Dinge ausgeben kannst. Man wird insgesamt zufriedener! Alles gute

Antwort
von walesca, 4

Hallo gothic122!

Hier habe ich noch eine gute Erklärung des Rauch-Stopp-Programms gefunden. Vielleicht schaffst Du es damit ja auch allein, ohne die Unterstützung einer Gruppe. Na ja, da ist eben jeder ein wenig anders gestrickt.

http://www.dak.de/dak/gesundheit/Rauchstopp_-_und_dann-1091352.html

Viel Erfolg damit wünscht walesca

Antwort
von sandro1983, 3

Hallo gothic122,

bei mir ist der Rauchstopp noch garnicht mal so lange her. Die beste möglichkeit damit schluss zu machen ist: alles was du an Raucherutensilien hast in den Abfall zu werfen und von einer zur anderen Minute aufzuhören ;) Das hilft den Meisten.

Ich habe einiges Probiert über Nikotinpflaster,Inhaler,Yoga,Akkupunktur bis Nichtraucherseminar. Sicherlich die Nikotiinersatzpräparate lindern den Niktoin Schmacht etwas aber ist auch kein Wundermittel. Gibt Menschen die haben es dadurch geschafft aufzuhören. Allerdings führt man sich ja weiterhin Nikotin zu aber gerade davon will man ja weg. Ist ja auch nicht ganz auszuschließen das diese Ersatzpräparate zur ersatzsucht werden können! Am ende ist es wie bei anderen Dingen auch die Psyche und der Wille. Man muß sich wirklich klar machen diese Zigaretten haben null Sinn für den Menschen. Man braucht sie nicht zum Leben und zum Überleben schon mal garnicht. Man hat sich eine Sucht antrainiert die man auch wieder abtrainieren kann. Dann sollte man ruhig im Internet bissen Recherchieren was alles so leckeres in den Kippen enthalten ist. Das diese Dinger Krank machen erläuter ich nicht das Weiß jedes Kind inzwischen. Im übrigen warst du ja schon mal Nichtraucher auch wenn es ein bissen her ist. Also diese Situation ist dir ja nicht ganz unbekannt du musst sie nur wieder erlernen weil dein Gehirn es verlernt hat. Aber keine Sorge das ist alles noch irgendwo im Gehirn gespeichert da geht nichts verloren. Wenn du die Sargnägel aus dem Haus verbannt hast bist du ab diesen Augenblick frischgebackener Nichtraucher ;) Du lernst dann wieder Kaffe zu Trinken ohne Kippen, Pausen zu überstehen ohne Kippe, Tv Schauen ohne Kippe, Partys ohne Kippe usw. und keine Angst diese Entzugserscheinungen sind oft viel viel viel viel viel harmloser als es von vieles oft dargestellt wird^^ Kann sein das Du bissen mehr Hunger hast oder an anfang etwas müder bist als sonst aber das vergeht auch. Dein Stoffwechsel der ja durch das NIkotin künstlich hochgepuscht wird pegelt sich wieder auf das normale maß ein.

Welche die Richtige Methode für dich ist musst du ausprobieren. Für mich was es die Kurzschluss Methode von einer Sekunde zur anderen ohne viel nachzudenken alles entsorgt und dann war ich Nichtraucher. Waren zwar auch viele anläufe aber so ist das Eben der eine schafft es auf anhieb der andere braucht eine weile. Wichtig ist nur es immer und immer wieder zu Probieren und es nicht aufzugeben!

Viel Glück dir!

Antwort
von Mahut, 3

Ich habe vor 22 Jahren von einem Tag zum anderen aufgehört zu Rauchen und bin nie wieder damit angefangen, das Geld was ich täglich hätte ausgegeben, habe ich gespart und mir etwas schönes davon gegönnt.

Es hilft tatsächlich nur wenn es in deinem Kopf klick macht und du es wirklich willst.

Antwort
von Cloudi1989, 4

Meine Tante hat ca. 13 Jahre geraucht und hat ohne Probleme aufgehört..

So viel ich weiß hat Sie sich immer abgelenkt sobald Sie einen Dran hatte nach einer Zigarette zu greifen.

Kaugummi kauen soll helfen in einigen Fällen, wie ich gehört habe...

Antwort
von rulamann, 3

Halt dir immer vor Augen > Zigaretten nehmen mir 12 Jahre meines Lebens weg!

Lies mal diesen Link durch, vielleicht motiviert dich der um mit dem Rauchen aufzuhören >

http://www.nichtraucherkurse.info/regenerierung.html

Viele Grüße rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten