Frage von donnerblitz1, 1.131

Rasante Gewichtszunahme bei 9 Jähriger

Ich betreute vor 3 Monaten die Tochter (9) einer meiner Verwandten. Meine Kinder machten mit ihr eine kleine wasserschlacht bei der alle gehörig nass wurden. Dabei viel mir auf dass sich unter ihren nassen T-Shirt nicht den Hauch eines bäuchleins erkennen lässt(Nicht so wie bei meinen kids) Sie schaute ungefähr soo aus:

http://www.maki24.de/out/pictures/master/product/1/796231_131.jpg

Jetzt an diesen Wochenende musste ich sie wieder betreuen und ging mit ihr ins Freibad, als ich sie dann im bikini sah stockte mir der Atem. Aus ihren flachen bauch ist ein richtiges bäuchlein geworden. (sh. Bild unten) Als ich ihre Mutter gefragt habe ob denn ihr Töchterchen zugenommen hat, entgegnete sie mir nur mit den Worten: "Ist doch normal das man mal zunimmt und mal abnimmt" Aber Ich mache mir jetzt wirklich sorgen. Ich jedenfalls denke dass eine solche Gewichtszunahme in 3 Monaten extrem ist. Ich weiß natürlich weder was sie vor 3 Monaten gewogen hat, noch was sie jetzt wiegt.

Wie viel hat sie zugenommen?

Sind Meine Sorgen berechtigt, oder handelt es sich nur um kleinere kilomengen?

Antwort
von gerdavh, 902

Hallo, ich muss Ladylu und Mahut hier recht geben, das kann schon mal in der Pubertät vorkommen, dass sich da etwas Speck ansammelst. Allerdings sollte die Mutter von der Ernährung her schon darauf achten, dass das Kind nicht noch mehr zunimmt bzw. sich das Gewicht wieder der Körpergröße anpasst. Wenn man in diesem Alter erstmal Übergewicht hat, ist es schwer, das wieder loszuwerden. Eine Diät einhalten zu müssen, ist für ein 9-jähriges Kind ist nicht gerade lustig. In der heutigen Zeit werden übergewichtige Kinder auch sehr leicht gemoppt und es wäre schade, wenn sie dadurch den Spaß an gemeinsamen Schwimmen etc. verlieren würde. Ich bin auch kein Schlankheitsfanatiker, aber man sollte da schon mal auf die weitere Entwicklung achten. Grüße Gerda

Antwort
von LadyLu, 757

Solange die Kleine interessiert an Spielen im Freien ist, ist noch nicht alles verloren. Bewegung, frische Luft und Herumtoben, das ist wichtig. Gerade in diesem Alter. Das sollte auch nicht nachlassen. Die Mutter des Kindes könnte ja auch mal die schlimmen Dickmacher aus dem Speiseplan streichen - also alles was frittiert ist zum Beispiel. Auch Süßigkeiten und Limonade würde ich reduzieren. Aber ansonsten ist es zu früh, dem Kind schon Diäten nahe zu bringen. Das würde auch genau das Gegenteil bewirken von dem, was es bewirken soll.

Antwort
von Mahut, 625

Mädchen legen bevor sie in die Pubertät kommen ein kleines Fettdepot an, denn ohne könnten sich nicht die weiblichen Hormone bilden, darum kann es sein, das es bei der Kleinen, schon so weit ist, denn auch 9 Jährige können schon in die Pubertät kommen.

Antwort
von Richard1953, 662

Gewisse Gewichtsschwankungen sind während der Pubertät sicherlich normal, aber so wie du es beschrieben hast wäre es evtl. besser, vorsorglich das Kind ärztlich untersuchen zu lassen. Schliesslich können solche Gewichtsschwankungen z.b. auch von einer Stoffwechselstörung herrühren. Ich würde da auf Nummer sicher gehen und lieber den Arzt aufsuchen als ein Risiko einzugehen. Schliesslich geht es um die Gesundheit des Kindes.

Antwort
von rulamann, 573

Ich glaube gar nicht, dass es sich um die Tochter deiner Verwandten handelt sondern um deine eigene Tochter. Ich habe auch das Gefühl, dass du dich mit der Pubertät von Kindern scheinbar wenig auskennst, sonst wüsstest du dass gerade in dem Alter ein auf und ab an Gewicht und Größe normal ist.

Wieso ich so schreibe leite ich ganz einfach den Fragen ab die du bereits gestellt hast unter anderem hier eine davon >

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/ist-mein-kind-immer-noch-zu-dick

Viele Grüße rulamann

Antwort
von anonymous, 522

Wenn du selbst Kinder hast, solltest Du wissen, dass sich die Figur schubweise ändert - mal in die Länge und auch mal in die Breite. Wegen so ein bisschen Babyspeck so einen Aufstand zu machen...! Du wirst sicherlich auch weiterhin deine Argusaugen auf sie gerichtet lassen, dann kannst du ja verfolgen, ob das Minibäuchlein zur Wampe wird. Dann ist immer noch Zeit, die Mutter des Kindes zu fragen, ob die Kleine zu viel nascht, oder was sonst der Grund ist. Ansonsten rate ich Dir, die gelassenen Ansichten der Kindesmutter zu akzeptieren. SIE ist letztendlich für die Gesundheit ihres Kindes verantwortlich - nicht du!! Also halt dich raus...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community