Frage von DMC1701, 57

Rachenentzündung verschlechtert sich trotz Behandlung - Optionen?

Mittlerweile Tag 6 nachdem ich mitten in der Nacht und völlig unangekündigt wegen Halsschmerzen wach wurde. Keine vorangegangenen Symptome wie rauer/trockener Hals, Husten, Heiserkeit.. es war einfach da. Seitdem gehts mit jedem Tag ein Stück mehr bergab.

Gleich zu Beginn habe ich Halstabletten Strepsils und Tantum Verde zum Gurgeln verwendet, sowie Nasenspülungen mit Salzwasser durchgeführt. Keine Besserung. Am Tag 2 hab ich zusätzlich Parkemed (NSAR) eingeworfen, keine Verbesserung. Der Rachen ist hochrot, aber es ist noch erträglich.

Am Tag 3 bin ich zum Hausarzt, der gab mir ein Antibiotikum und das Schmerzmittel Naproxen (NSAR), sagte aber nicht, was ich habe, ob ein AB sinnvoll ist und wies weitergeht. Ich entscheide daher das AB vorerst nicht einzunehmen.

Tag 4, trotz aller bisheriger Bemühungen keine Anzeichen einer Verbesserung, daher entscheide ich, einen HNO-Spezialisten aufzusuchen. Der untersucht mich gründlich, Diagnose: akute virale Pharyngitis, beginnende bakterielle Infektion, supraglottische Rötung, auch Hypopharynx gerötet

Ich bekomme das Antibiotikum Xiclav (Amoxicilin) und Coldargan (antiseptische Nasentropfen) und beginne mit der Einnahme.

Tag 5 und 6, spätestens jetzt sind die Schmerzen wirklich beinahe unerträglich, jedes Schlucken erinnert an scharfe Rasierklingen, die 3x täglich genommenen Schmerzmittel wirken minimal bis gar nicht, das AB zeigt bis jetzt keine Wirkung. Alle anderen oben genannten Maßnahnen zeigen auch keine Wirkung. In der Nacht kann ich aufgrund der Schmerzen nicht schlafen, dazu gesellt sich jetzt noch vereinzelt Durchfall vom Antibiotikum, obwohl ich Joghurt esse und aufbauende Milchsäurebakterien einnehme.

Außer den unerträglichen Halsschmerzen, habe ich keine Symptome, kein Fieber, kein Husten, keine geschwollenen Lymphknoten, kein Schnupfen, kein Krankheitsgefühl. Nur diese Schmerzen und die Tatsache, dass ich so gut wie nichts essen/trinken kann setzen mir ordentlich zu. Ich lese überall, dass solche Infekte nach einigen Tagen bis 1 Woche von selber abklingen, doch davon bin ich weit entfernt.

Morgen werde ich wieder beim HNO vorstellig. Was kann ich noch machen? Dass alles irgendwie täglich schlimmer wird macht mir Gedanken.

Antwort
von WosIsLos, 46

Probiere es mit Heißer Milch mit Honig + Tantum Verde + Antibiotikum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community