Frage von ThePoetsWife, 40

Propionibacterium auch in der anderen Schulter?

Hallo liebe Community,

kann es möglich sein, dass das Propionibacterium, dass ich in der rechten Schulter hatte und bei der letzten Operation mit Spülungen und Antibiotika Hochdosis per Infusion behandelt wurde für die Infektionen der linken Schulter verantwortlich sein kann?

Am 15.04. fand die 2. Revision der linken Schulter statt. Seit 09.05. trotz Vollfixierung des linken Armes (außer Bewegungsschiene und pendeln, Krankengymnastik) ist der Arm keinerlei Belastung ausgesetzt, wieder Schwellneigung, Rötung, Überwärmung und teilweise sehr starke Schmerzen, besonders nachts, vor allen Dingen zieht sich der Schmerz inzwischen auch noch den ganzen Oberarm innen hinunter.

Im März vor der Operation hatte ich ja schon große Probleme, auch mit Schüttelfrost, jetzt sind alle Schäden behoben und die Infektion bliebt.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Vielen Dank und liebe Grüße

Antwort
von dinska, 20

Hallo, ich glaube das eher nicht, da deine Beschwerden ja auch schon vor der Operation vorhanden waren, aber im anderen Arm.

Hast du schon mal deine Adern und Venen überprüfen lassen, ob es da vielleicht Ablagerungen gibt, die diese Schmerzen auslösen.

Denke bitte auch mal in diese Richtung und nicht immer nur an die Infektion. Irgendwas muss diese doch ausgelöst haben. Hat man denn damals irgendwelche Ursachen gefunden?

Ich hatte damals nach meiner Thrombose im rechten Arm auch immer wieder Schübe, obwohl ich keine Pille mehr nahm, mein Blut verdünnt war, also auch hier die vermuteten Auslöser nicht mehr da waren.

Das zog sich noch einige Jahre hin bis ich meinen Lebensstil radikal verändert habe, seitdem habe ich keinen Schub mehr gehabt.

Liebe Grüße dinska


Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke für deine Antwort liebe Dinska, die Rötungen und Schwellneigung habe ich seit der ersten Operation der linken Schulter, vorher hatte ich zwei Operationen rechts, in dieser Schulter habe ich das Bakterium seit der ersten Operation.

Die linke Schulter hat immer wieder eine Infektion, ich hatte den ganz März zum Teil starke Schmerzen, Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, die Schulter wurde am 15.04. operiert und ist seit 09.05. wieder entzündet.

LG

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun abklären kann man dies Alles  nur durch den schon genannten Abstrich. Nur auf diesem Weg erfährt man ob es wieder eine Infektion gegeben hat.

Ja und bei starken Schmerzen, Schüttelfrost udgl.. ist die Möglichkeit nicht klein. Da kann mna nur hoffen das es bald eine Klärung und Lösung gibt.

Viele Grüsse Stephan

Antwort
von Medicus92, 28

Hallo,

ja, das wäre theoretisch möglich. Hat der Operateur denn einen intraoperativen Abstrich genommen? Wichtig bei Gelenkinfektionen ist die Identifizierung des Erregers, um die bestmögliche Therapie einleiten zu können!

Liebe Grüße

Medicus92

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke für deine Antwort, ich werde morgen auf jeden Fall in der Praxis des Schulterchirurgen anrufen, um zu klären, ob ein Abstrich vorgenommen wurde. Die Schulter wurde mehrfach gespült, ich bekam aber keine Antibiotika. Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten