Frage von BunnyHB, 77

Prophylaktisches Antibiotika wieder absetzen?

Ein Arzt beim Notdienst hat mir gestern (mehr prophylaktisch bzw.zur vorsicht) Amoxicillin 1000mg für meinen fieberhaften grippaler Infekt, beginnender bronchitis gegeben. Ich bin Asthma Patientin und kämpfe öfter mit bronchitis und vor meiner impfung gegen Lungenentzündung auch mit dieser. Das War ihm wohl zu heikel. Heute geht es mir aber wesentlich besser, kein fieber mehr, husten nur morgens gelblich,allgemeinbefinden besser etc. Habe 4 von 10 Tabletten eingenommen und frage mich, ob ich meinen Körper das wirklich antun soll alle zu nehmen, obwohl es wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen wäre. Wer weiss da Rat? Danke dafür :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Tigerkater, 17

So ganz prophylaktisch ist diese Antibiotikagabe ja wohl nicht gewesen.

Du schreibst, Du hattest Husten mit gelblichem Auswurf. Jeder gefärbter Auswurf spricht für eine bakterielle Infektion.

Gerade als Asthmatiker ( bin ich auch !!) solltest Du dieses Antibiotikum zu Ende nehmen, um eine Lungenentzündung zu vermeiden !!

Antwort
von Mahut, 36

Auch wenn du Amoxicillin prophylaktisch bekommst, solltest du die Packung dringend aufbrauchen, damit sich keine Resistenz bildet.

Ich muss sogar bei einer einfachen 'Erkältung mit Temperatur ab 37,6C und gelb, grünlichen Nasenschleim Amoxicillin prophylaktisch nehmen

Antwort
von mariontheresa, 34

Du musst das Antibiotikum unbedingt nach Vorschrift nehmen, wahrscheinlich bis die Packung leer ist. Auch wenn deine Beschwerden sich gebessert haben heißt das nicht, das schon alle Erreger abgetötet wurden. Wenn du jetzt das Medikament absetzt, können die Bakterien, die bis jetzt überlebt haben, resistent gegen das Mittel werden. Solltest du irgendwann wieder eine Erkrankung haben und das gleiche Antibiotikum verschrieben bekommen, dann wirkt es nicht mehr,  und du kannst ein ernsthaftes Problem kriegen.

Antwort
von GeraldF, 36

Ein grippaler Infekt und auch eine Bronchitis sind i.d.R. viral bedingt, das gilt auch bei Asthmapatienten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich wirklich um eine bakterielle Infektion gehandelt hat ist eher gering. Ein Röntgenbild wurde ja Ihrer Beschreibung nach nicht gemacht.

Wenn es Ihnen besser geht, dann können Sie das Antibiotikum weglassen.
Es ist völlig in Ordnung, eine Antibiotikatherapie abzubrechen, wenn man die Diagnose einer bakteriellen Infektion nach ein paar Tagen revidiert. Das ist im Sinne des ABS (allerdings dort durch einen Arzt).

Resistenzentwicklung bei Bakterien entsteht durch den unkritischen Einsatz von Breitbandantibiotika (Fluorchinolone, 3. Generation Cephalosporine) und eher durch eine unnötig lange Einnahmedauer dieser Substanzen.

Wenn Sie das nächste mal in so einer Situation sind, dann vermitteln Sie dem Arzt ruhig, dass Sie keine Antibiotikaverordnung von ihm erwarten, wenn es nicht unbedingt erforderlich ist. Das ist ein häufiges Missverständnis.

Kommentar von sonne123 ,

Was heißt ABS? =Antibiotikaschutz? 

Kommentar von GeraldF ,

ABS (Antibiotic Stewardship) - sinngemäß: rationale Antibiotikatherapie

Kommentar von sonne123 ,

Aha doch ein wenig verkehrt.  Danke für die Aufklärung ;-) LG 

Kommentar von BunnyHB ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, sie scheinen viel Ahnung von dem Thema zu haben 👍

Kommentar von Tigerkater ,

Ganz im Gegensatz zu einer Antibiotika-Gabe bei einer eitrigen Bronchitis ( gelblicher Auswurf !! ) ist eine Röntgen-Aufnahme bei einer solchen Erkrankung absolut überflüssig !!

Dem Arzt " zu vermitteln " in einer solchen  "Situation " keine Antibiotikaverordung erwarten zu wollen, erscheint mir ein sehr unprofessioneller, weil gefährlicher Rat ! Wie sollte der Laie ( Patient ) diese "  Situation " besser beurteilen können als der Arzt ???

Generell gebe ich Ihnen Recht, dass eine Antibiotikumgabe sorgfältig überdacht werden muss und eine prophylaktische Gabe nie gerechtfertigt ist !!

Kommentar von GeraldF ,

Sie sind nicht auf dem neuesten Stand. Die Gabe von Antibiotika allein bei der Angabe von eitrigem Auswurf ist keine Indikation zur Gabe von Antibiotika. Das ist Medizin des letzten Jahrhunderts.

Ein Röntgenbild ist bei Husten, Fieber und eitrigem Auswurf allein nicht indiziert, das ist korrekt. Bei einem auffälligen Auskultationsbefund und bei älteren Patienten würde ich es machen.

Das Konzept der "abwartenden Verordnung" zur Eindämmung der Antibiotikaverordnung ist nicht von mir, sondern ist Gegenstand der Leitlinien.

Eine schöne Zusammenfassung (von 2013 auch nicht mehr ganz neu) finden Sie hier:

http://www.akdae.de/Arzneimitteltherapie/WA/Archiv/Antibiotika-LRTI.pdf

Antwort
von kitty809, 2

Da du schon mit der packung angefangen hast, solltest du sie unbedingt aufbrauchen. Aber beim nächsten Mal würde ich das Antibiotikum ablehnen. Jetzt solltest du gucken, dass du deine Darmflora wieder aufbaust, damit du nicht so anfällig für den nächsten Infekt bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community