Frage von sanaki, 3

Probleme vor der OP

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich stehe momentan auf der Operationsliste, es soll ein 2. Mal eine Priedie-Bohrung gemacht werden, wegen einer Hüftkopfnekrose mit zusätzlicher Arthrose. Da das Hüftgelenk natürlich erhalten bleiben soll, müsste die OP auch so schnell wie möglich durchgeführt werden, da die Nekrose schon ziemlich weit fortgeschritten ist. Nun hab ich vor 2 Wochen aber sehr starke Schmerzen bekommen, die sind zwar nach 2 Tagen wieder verschwunden gewesen, tauchten aber vor 3 Tagen wieder auf. Die Schmerzen waren so stark, das ich mich nicht bewegen konnte, ohne höllen Schmerzen zu haben, das aufstehen war wirklich die Hölle. Ich tippe entweder auf einen Bandscheibenvorfall oder evtl. ist es eine Nierenkolik, worauf die Beschreibung im Inet am meisten passt. Ein stechen, vermutlich noch schlimmer wie ein Messerstich. Ich muss dazu erwähnen, ich bekomme gegen die Schmerzen wegen der Nekrose o. Arthrose Tramadol verschrieben, die nehme ich nun auch schon seit einem knappen dreiviertel Jahr. Ich frag mich auch schon, ob nicht die Tabletten auch an den Schmerzen schuld sein könnten, deshalb hab ich sie seit 3 Tagen schon nicht mehr angerührt, was sich Hüftschmerzmäßig aber sowas von bemerkbar macht...So steh ich also nun vor der Frage, ob es im Augenblick eine gute Idee ist, sich kommende Woche unters Messer zu legen, oder eher "unter" den Bohrer. Im Schreiben vom KH steht nämlich auch, bei Erkältung etc. neuer Termin, aufgrund des dadurch erhöhten Risikos. Die Hüftschmerzen werden aber wie gesagt von Tag zu Tag schlimmer und auch wenn die Nieren besser sind als wie vor 2-3 Tagen, bin ich mir nicht sicher, ob ich das vor der OP nicht auf jeden Fall erstmal abklären sollte o. sogar muss, wenn ich die OP überleben möchte..so viel zu meinen Problem. Wie ich die Schmerzen ohne diese Opiod Tabletten trotzdem etwas lindern kann, wüsste ich halt auch sehr gerne noch, evtl. hat noch jemand einen Tipp dazu parat. Danke

Antwort
von Straeuschen, 2

Hallo Sanaki, das ist ja eine Menge, was Du aus zu halten hast! Ein Guter Tipp was die Arthrose angeht, ich habe auch Arthrose und kann keine Medikamente vertragen! Balsamico Essig, gibt es bei Lidl und Honig mehr brauchst Du nicht! Du kochst Dir Wasser, ich nehme immer eine große Tasse, einen Esslöffel Balsamico Essig hinein und einen gehäuften Teelöffel Honig. Verrühren und schluckweise trinken, das zwei mal am Tag! Es zieht die Arthrose Schmerzen aus dem Körper!

Zu Deiner bevorstehenden OP kann ich Dir nur raten, hole Dir eine Zweitmeinung ein! Oder sogar eine Drittmeinung. Du hast das Recht, Dich anderweitig zu informieren, es ist Dein Körper und Du muss wissen, was gut für Dich ist. Lass Dich zu nichts drängen, erkundige Dich bei anderen Fachärzten und bild Dir dann Deine eigene Meinung. Alles Gute. Gruß Straeuschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten