Frage von Obsto123, 168

Probleme mit Atmung, Kiefer(Zusammenhang)?

Schon seit mehreren Monaten habe ich ab und zu leichte Atemprobleme und möchte gerne aufgrund meiner Hypochondrie meinen Krankheitsverlauf ausführlich darstellen:

Als Kind hatte ich laut Mama eine leichte Lungenentzündung und spastische Bronchitis, mit manchen allergisch bedingten Asthmaanfällen. Ich (19) habe nebenbei chronische Bauchschmerzen (Fruktosemalabsorption, Milchproteinallergie, leichte Gastritis, Psychosomatisch-Depressionsbedingt). Allergien habe ich auch sehr sehr viele. Ich rauche akkut zirka 1 Zigarette pro Tag ( früher etwas mehr, versuche das weiter einzuschränken). Jetzt habe ich schon seit paar Monaten fast täglich Schleim im Hals (manchmal grün, manchmal nur weiß) und muss ihn ständig abhusten, was ziemlich nervig werden kann... Nebenbei bekomme ich wenn ich stark Luft hole im Bereich des Kehlkopfes leichte stechende Schmerzen, die dann sofort abklingen. Und bei körperlicher Betätigung, vorallem bei Kälte, bekomme ich schon nach paar Minuten schwer Luft und die eben genannten Schmerzen verschlimmern sich stark. Ebenfalls bei körperlicher Betätigung fangt es an in Bereich der Schläfen, am Kiefer (unter den Ohrläppchen) und allg. am Kopf (dies erst bei langer Beanspruchung) zu schmerzen. Die gleichen Symptome habe ich in der Anfangsphase von einer Erkältung, die ich im Übrigen auch sehr oft bekomme.

Nun zu meinen Fragen: Haben die Atembeschwerden und die Kiefer/Schläfen-Schmerzen (treten auch manchmal ohne Erkältung auf) eine gemeinsame Ursache? (Vielleicht beides Entzündungen...)

Muss ich mir bei der theoretisch gleichbleibenden kleinen Konsummenge Tabaks ernsthafte Sorgen machen?

Hat dies schwerwiegende Folgen wie COPD?

Was kann ich konkret Tun um diese Symptome zu mildern?

Ich bedanke mich schonmal im Voraus, dass du dir die Mühe gemacht hast all dies durchzulesen :) Ich hoffe auf schnelle Antworten und noch einen schönen und gesunden Tag. MfG Obsto123

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Obsto123,

Schau mal bitte hier:
Asthma kiefer

Antwort
von kalla, 130

Bei den Schmerzen kann es, wie Pendling sagt, sich um eine Fehlstellung vom Kiefer handeln. KANN, kein muss.

Der Schleim können von einer Erkältung herrühren und der Schleim wiederum kann Grund für die Atemprobleme sein.

Wenn du eh nur eine Zigarette am Tag rauchst, lasse es doch einfach ganz bleiben. Scheinbar brauchst du das Zeug nicht. 

Eine verlässliche Diagnose kann hier aber keiner stellen, daher lasse dich bitte von einem Arzt untersuchen.

Antwort
von Pendling, 109

Guten Morgen,

ich kann nur Vermutungen äußern, für Krankheitssymptome ist der Arzt zuständig.

Du könntest z.B. eine Atlasfehlstellung haben.

Du gibst auch Hypochondrie, Psychosomatische und Depression an, wurde dass von einem Arzt oder dir selbst diagnostiziert? Kieferprobleme, Kopfschmerzen usw. können auch durch seelische Erkrankungen verursacht werden.

Es könnte sich aber auch um eine Kieferfehlstellung handeln, die wiederum auch für Kopfschmerzen und Atemprobleme verantwortlich sein könnten.

Also ich würde mir das Kiefer von einem Kieferorthopäden untersuchen lassen.

Sonst solltest du mit deinen Beschwerden zu deinem Hausarzt gehen, der dich möglicherweise noch an weitere Fachärzte überweist.

Diagnosen kann nur der Arzt stellen, um dich gezielt behandeln zu können.

Gute Besserung und alles Liebe

Antwort
von bethmannchen, 76

Hat dies schwerwiegende Folgen wie COPD?

Eine Zigarette am Tag ist so viel wie fünf Minuten durch die Stadt laufen mit all ihren Abgasen. Die bringt dich schon nicht um. 

Bei COPD (eine Chronische Asthma-Form) verengen sich die Bronchien beim Ausatmen. Einatmen kann man damit wie ein Weltmeister, bekommt die Luft nur nicht wieder heraus. Keine Asthma-Form verursacht Kieferschmerzen oder irgendwelche Verengungen des Kehlkopfes. Wenn man häufig Schleim abhustet, kann der Hals gereizt sein, aber nichts verspannen. Asthma betrifft nur die Bronchien, und die reichen nicht bis zu den Ohren oder in den Kehlkopf hinein. 

Sorg draußen für einen warmen Kopf und warme Füße, wickle dir einen Schal um, atme kalte Luft nur durch die Nase ein, dann hast du all deine Probleme nicht. 

Wenn du wieder einmal grünen Schleim hustest, geh zum Arzt, der wird dann herausfinden, woran das liegt. 

Antwort
von Hooks, 69

Ich würde mal die Milch samt Produkten weglassen (Butter und Sahne sind ok), da oft die Kuhmilch solche Symptome verursacht. Leider kannman das nicht testen. Du solltest versuchen, soviel wie möglich Dein Essen selsbt zu bereiten und auf Fertigprodukte zu verzichten. Tip von Dr. M.O. Bruker: Essen Sie wie ein Bauer vor 100 Jahren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community