Frage von Longboardfreak, 147

Probleme im Knie knacksen

Hallo Ich betreibe Kraftsport und letzte Woche beim Training an der Beinpresse (212kg) 3 sätze a 15 wiederholungen ihat beim letzten satz mein knie geknackst und von da an habe ich beim drücken springen bergab laufen und ähnlichen aktivitäten schmerzen in meinen rechten knie wenn ich es bewege knackste es und wenn ich meine hand drauflege ist da so ein Knierchen was kann da passiert sein ?

wollte jetzt nicht direkt zum arzt da ich auch die zeit dafür nicht habe

Antwort
von Alois, 147

Hallo Longboardfreak,

das Knirschen kommt von der Patellarsehne - doch das Knacksen zeigt stets deutlich eine Schädigung des Gelenks an - daher rate ich dir, so schnell als möglich einen Orthopäden aufzusuchen - es sei denn, du willst unbedingt eine vorzeitige Belastungsarthrose riskieren.....

Liebe Grüße, Alois

Antwort
von StephanZehnt, 120

Hallo Longboardfreak,

ich fürchte auch so ein Knie hat eine Belastungsgrenze. Auch wenn die Muskulatur darum noch so gut ist. Ich würde beim Kraftsporttraining in dem Bereich erst einmal einen deutlichen Gang runter schalten. Dann würde ich einmal zum Orthopäden gehen der dann einmal schauen kann, in wie weit das Knie geschädigt ist.

Ob der Knorpel hinter der Kniescheibe (Patella) schwer gelitten hat oder wie schon genannt die Patellasehne nicht nur gereizt ist sondern schon entzündet ist.? Auch eine Fehlstellung der Kniescheibe (Patellarlaterlisation) kann in solchen Zusammenhängen zu einer Degeneration des Kniegelenks beitragen.

Das muss man allerdings vor Ort abklären wir können nur vermuten.

VG Stephan

Bild Quelle Bild.de

Antwort
von pferdezahn, 90

Ja, man soll es nicht uebertreiben. Werden Wiederholungen von 15 bis 20 ausgefuehrt, sind 2 Saetze ausreichend, und nur im letzten Satz sollte man bis an die Maximalleistung (oder Muskelversagen) gehen. Die Kniegelenke muessen schon so einiges ertragen und uns bis zum Lebensende tragen. Zeigt sich da Verschleiss (Abnutzungen), ist dieser nicht mehr zu reparieren. Ich betreibe nun schon ueber 50 Jahren Bodybylding, und bei mir wurde vor etwa 15 Jahren am linken Knie eine Arthroskopie gemacht. Sollte es je bei dir Mal so weit kommen, dann hole dir jedenfalls eine zweite (dritte) Meinung ein, denn in Deutschland werden (des Geldes wegen) gerne kuenstliche Gelenke eingesetzt, so wie es sie bei mir machen wollten. Ein Sportarzt hat ea dann mit einer Arthroskopie hinbekommen. Allerdings ist das Knie nicht mehr dasselbe, was es einmal war, aber es laesst sich ganz gut damit leben.

Kommentar von Zweimal ,

Ich kenne mich mit Kraftsport/Bodybuilding nicht so aus, aber sind 212 kg nicht etwas übertrieben?

Kommentar von pferdezahn ,

Das kommt darauf an, wie einer drauf ist und wie lange schon trainiert hat. Im Schwergewicht gibt es welche, die mit 400 kg mehrere Wiederholungen machen, und die 500 kg-Marke wurde auch schon seit Jahrzehnten geknackt (in Kniebeugen).

Kommentar von Zweimal ,

Und das soll keine Auswirkungen auf den Körper haben?

Aber das ist vielleicht ein anderes Thema.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community