Frage von charleso, 117

Probleme beim Wasser lassen

Hallo zusammen,

seit nunmehr als 8 Wochen habe ich das Problem das ich Morgens aufwache und einen relativen goßen Druck, bzw. leichte schmerzen im Blasenbereich habe. Wenn ich dann zur Toilette gehe muss ich eigentlich gar nicht viel Urin lassen, und der Strahl ist sehr klein. Auch ist mir dann aufgefallen das ich öfter beginnen muss mit dem Wasser lassen, teilweise muß ich sogar pressen. Also es ist nicht jeden tag gleich, auch unterm Tag kann es sein das ich beim Wasser lassen einen dünnen Strahl habe, aber das ist von Stunde zur Stunde anders, beim nächsten gang zur Toilette kann es sein das es wieder normal ist. In letzter zeit hatte ich auch manchmal schmerzen im Unterleib. Gut ich war vor zwei Wochen dess wegen beim Urologen, er machte aufwändig Ultraschall, Urintest, sowie ein Blutbild. Er konnte aber nichts finden, er meinte es wäre alles normal, auch die Prostata sein in Ordnung und nicht vergrößert. Auf nachfragen um was es sich handeln könnte meinte er das man so etwas durchaus mal haben kann, sicherheitshalber gab er mir ein Antibiotika mit , das ich nehmen sollte falls es sich nicht bessern sollte, denn laut seiner Aussage könnte eventuell ein leichter Infekt an der Prostata sein. Gut ich bin nun etwas verunsichert, weis auch nicht ob ich die Antibiotika jetzt nehmen soll, gut etwas besser ist es geworden, und eigentlich belastet es mich nicht groß, aber ich merke halt das da etwas anders ist. Das einzige was mir aufgefallen ist, und zwar hatte ich in den letzten Wochen viel Stress. Kann das sein das so etwas Stressabhängig ist ?

Viele Grüße Charleso

Antwort
von charleso, 117

Danke für die schnelle Antwort, sicherlich das mit dem AB habe ich auch nicht so toll gefunden.

Ok ich werde es mal so machen und es mal ohne AB versuchen. Habe nur voll Angst Prostataprobleme zu bekommen. Bin 43 Jahre alt und denke mir immer hoffentlich geht so etwas nicht los. Hatte vor 20 Jahren mal eine Prostataentzündung die sich lange hin gezogen hat, muß ich nicht mehr haben.

Antwort
von help4you, 98

Er hat das Blut untersucht,den Urin,und Ultraschall gemacht ohne Befund hab ich doch  richtig verstanden oder?

Und gibt dir trotzdem "ohne es belegen/beweisen zu können einfach mal Antibiotikum prima..

(Ja ich seh da jetzt zwar nix aber fressen sie das mal ..vlt gehts ja weg höhö)

OK sry genug aufgeregt;) ICH würde es ,da es ja auch erträglich ist wie du sagst erstmal mit, Nieren u. Blasentee und cranberry versuchen,zudem kannst du 2EL apfelessig trüb vermischt mit einem glas wasser täglich trinken  bzw in der Apotheke etwas holen was die Blase beruhigt,klar kann das vom stress kommen.eine Entzündung bzw auch wenns nur wenige Bakterien oder Leukozyten sind hätte er sehen müssen.das AB kannst du immer noch nehmen wenn es nicht besser wird,probiers erstmal so und/oder hol dir vlt auch mal eine 2te Meinung ein.

Alles gute

Kommentar von charleso ,

Ja also Blut und Urin sowie Ultraschall wurde alles gemacht,ohne Befund, also alles bestens. Verstehe nur nicht warum die Probleme dann da sind, heute zum Beispiel hatte ich beim Wasser lassen einen Strahl der sehr stark nach links zeigte, also so etwas hatte ich noch nie, ich weis nicht was ich davon halten soll. Gut schmerzen habe ich keine , nur ein verändertes  verhalten beim Wasser lassen. Habe jetzt im Internet einiges gelesen, einige schreiben das es eine gutartige Vergrößerung der Prostata sein kann, aber das hat der Urologe ausgeschlossen,dann habe ich noch gelesen das die Harnröhre verengt sein kann, aber das kommt ja nicht in kurzer zeit, und vor allen wenn sie verengt ist dann ist sie immer verengt, es ist so das ich unterm tag immer wieder normal Urin lassen kann, und kurz darauf ist es wieder verändert, wie Strahl zur einer Seite,oder dünner Strahl.

Ich weis nicht in wie fern das da die Psyche eine Rolle spielt.

Gruß

charleso

Kommentar von help4you ,

Dann solltest du dir nochmal eine 2te Meinung einholen.manchmal können auch Harnsteine oder Gries die Ursache sein,wenn diese ungüstig liegen oder sehr klein sind kann man die auch nicht immer sehen.

Antwort
von monikadott, 87

Wenn keine Stein - oder Griessbildung vorliegt, koennte es auch eine psychosomatische Stoerung sein.

Liebe Gruesse

Monika

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community