Frage von PANDA2000, 9

Probleme beim Sport machen, wegen ÜBERGEWICHT!

Hallo Leute, ich gehe seit drei Jahren in den Basketballverein und wie ich bereits gesagt hatte wiege ich jetzt (bin inzwischen schon fast 14, und 1.70 m) fast 80kg. In letzter Zeit ist mir in der Umkleidekabine aufgefallen, dass eigentliche alle meine Freunde einen flachen und durchtrainierten Bauch haben. Ich hingegen habe einen riesigen Bauch, der mir über die Unterhose hängt und hängende Jungenbrüste. Meine Freunde starren die ganze Zeit auf meine Fettwampe und ein paar haben mich schon darauf angesprochen, ob ich zugenommen hätte. Da wir beim Training hin und wieder auch mit nackten Oberkörper turnen und laufen, ist es noch unangenehmer, da mein Bauch beim Laufen hin und her schwabbelt und beim Turnen kann ich mit meinem Bauch kaum noch richtig Sport machen. Sollte ich es mit dem Sport sein lassen? Was kann man da tun?

Antwort
von dinska, 9

Du musst lernen zu dir zu stehen. Ich bin so, na und? Es gibt nun mal unterschiedliche Typen, nicht jeder ist gleich veranlagt. Das hat natürlich nichts damit zu tun, dass du dich damit abfinden musst. Keinen Sport mehr zu treiben, wäre sehr kontraproduktiv, denn dann würdest du noch mehr und schneller ansetzen. Überprüfe deine Ernährung, bewege dich zusätzlich zu deinem Sport sooft wie möglich. Lass dich auch mal untersuchen, ob dein Fettstoffwechsel richtig funktioniert. Vielleicht bist du auch wieder mal vor einer Wachstumsphase und dein Körper sammelt erstmal bevor er sich weiter streckt.

Antwort
von bethmannchen, 4

Nöö, den Sport solltest du auf keinen Fall aufgeben, warum. Verzichte lieber eine Weile auf "Schnellzucker", und du wirst sehen, dass dein Körper die Energie aus deiner "Wampe" holt, und die damit verschwindet.

Worauf man verzichten kann ist raffinierter Zucker und alles, was daraus und damit gemacht ist. Der ist nämlich so überflüssig wie ein Kropf, weil es ihn in der Natur gar nicht gibt. Den haben wir erst erfunden. Würde man ihn löffelweise essen, würde einem ganz schnell schlecht davon. Warum sich die Mühe machen, ihn irgendwo drin verstecken wollen - damit er genießbar wird?

Auszug aus ...de.wikipedia.org/wiki/Zucker:

  • Ab etwa 1500: Zuckerrohr wird weltweit angebaut, Zucker bleibt Luxusgut für die Reichen ... Das gemeine Volk süßt nach wie vor mit Honig aus der Zeidlerei.
  • 1747: Andreas Sigismund Marggraf entdeckt den Zuckergehalt der Zuckerrübe.
  • 1800: Weltweit wurden etwa 250.000 t Rohrzucker hergestellt.
  • 1801: Der Chemiker Franz Carl Achard schafft die Grundlagen der industriellen Zuckerproduktion. Die erste Rübenzuckerfabrik der Welt entsteht in Cunern/Schlesien.
  • 1806: Die napoleonische Kontinentalsperre hat großen Einfluss auf den europäischen Zuckermarkt.
  • 1840: Erster Würfelzucker der Welt, erfunden von Jacob Christoph Rad (Direktor der Datschitzer Zuckerraffinerie in Böhmen) ... Er erfand die Würfelzuckerpresse, stellte die ersten Würfelzucker her ...
  • Ab etwa 1850: Der Zuckerpreis fiel erst durch die beginnende industrielle Herstellung... Die Tagesproduktion in einigen Zuckerfabriken betrug ... bereits etwa 2500 t.
  • 1900: Die Produktion von Zucker, davon über die Hälfte aus Rüben, betrug weltweit etwa 11 Millionen Tonnen.
  • Ab 1900: Die Zuckerindustrie profitierte vom allgemeinen Fortschritt im Maschinen- und Apparatewesen ... Untersuchungsmethoden und Normen wurden auf internationaler Ebene festgelegt: Gründung der Internationalen Kommission für einheitliche Methoden der Zuckeranalyse (ICUMSA), eines der ältesten Normierungsgremien um die Jahrhundertwende 1900.
  • Der jährliche Zuckerkonsum lag 1997 in Österreich bei 40,4 Kilogramm pro Person und hat sich damit innerhalb der letzten 150 Jahre auf das Zwanzigfache gesteigert ... Leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Zucker haben zudem größere Schwankungen des Insulinspiegels zur Folge, man spricht von einer höheren glykämischen Last, was sich diesbezüglich ebenfalls negativ auswirkt.
  • Die Weltweite jährliche Produktion von Zucker liegt derzeit bei über 150 Mio Tonnen.

Ein hoher Konsum von raffiniertem Zucker ist sogar schädlich.

Raffinierter Zucker ist so sehr von Peptiden als Proteinbrücken gereinigt, dass er keine Mineralien mehr enthält. Daher wird er wie ein Schwamm im Körper die Mineralien an sich binden, die dann nicht mehr für andere Funktionen zur Verfügung stehen wie z.B. Den Knochen- und Zahnaufbau, Nervenfunktionen, Hormon- und Enzymbildung... Er bringt einfach alles durcheinander.

Man verwendet Zucker z.B. um Marmelade haltbar zu machen, weil er Bakterien abtöten kann. Raffinierter Zucker tötet im Darm ebenso wichtige Teile der Darmflora ab. Dies stört im Darm die Aufnahme der wichtigen und nötigten Vitamine der B-Gruppe. Das führt zu einem Mangel an diesen für Auf- und Umbauprozesse aber auch für das Nervensystem wichtigen Stoffen.

In vielen Nahrungsmitteln sind versteckte Zucker enthalten, die man dort manchmal gar nicht vermuten würde. Zucker macht fataler Weise Hunger auf mehr Süßes. Sein Vorhandensein in der Nahrung verleitet dazu, mehr süßes zu essen.

Ein Auto mag mit Benzin wunderbar fahren, je mehr zügig verbrannt wird, desto schneller. Ein Mensch soll aber nicht nur kopflos herumhüpfen und nebenher noch irgendwie aufpassen, dass ihm nichts passiert. Essen ist für unseren Körper längst nicht nur das Auffüllen des Tanks, wie bei einem Auto.

Kohlenhydrate für Gehirn, Muskeln und Nerven können wir sofort aus Traubenzucker, sehr schnell aus raffiniertem Zucker (beide nur industriell herstellbar), aus Obst noch recht flott, aus Gemüse, Brot und Getreide aber langsam aufnehmen. Da sind also unnatürliche "Schnellzucker", die unseren Blutzuckerspiegel für kurze Zeit in die Höhe treiben, um ihn dann plötzlich wieder abfallen zu lassen, und dagegen die in der Natur vorkommenden langsam umsetzbaren Zucker, die uns dauerhafter mit Energie und noch viel mehr versorgen.

Geht der Blutzuckerspiegel langsam herunter, beginnt der Körper allmählich damit, seine Kohlenhydrate aus seinem Speicherfett zu bilden. Dann startet er zum Gegensteuern die "Fettverbrennung". Da muss man ihn aber erst einmal hinbringen; seinen Ruf nach "Schnellzucker" rigoros ignorieren.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/abnehmen-gerne---aber-wie-bringt-man-seinen...

Antwort
von Mannymanfred, 4

Du solltest das Thema auch daheim ansprechen. Deine Mama wird ja wahrscheinlich immer kochen, da wäre es gut, wenn ich gemeinsam besprecht, wie du deine Ernährung umstellen könntest. Anschließend suche dir einen Sport , der dir Spaß machen könnte. Es wird dir viel leichter fallen abzunehmen, wenn du Spaß dabei hast. Schwimmen ist finde ich auch gut für den Anfang, da wie Bobby schon sagte, deine Gelenke nicht so belastet werden. Am effektivsten ist natürlich joggen gehen, aber das ist sicher unangenehm. Du könntest auch zum Spinning gehen oder Radeln. Es gibt viele Möglichkeiten, informiere dich ein bisschen, was so in deiner Nähe im Verein angeboten wird und vielleicht mag ja auch ein Freund von dir mitgehen, gemeinsam macht das Ganze noch mehr Spaß. Ich wünsch dir viel Erfolg! Mach dir nicht zu viele Gedanken :-)

Antwort
von AlmaHoppe, 3

Hallo lieber @PANDA2000.....

ich denke Du weißt ja selber das Du Übergewicht hast.So ca.12.kg weniger und Du hättest Dein ideales Normalgewicht!Und machen sollte man etwas dagegen wenn man sich selber nicht mehr wohlfühlt.Und ich denke in der Phase steckst Du jetzt!Und weißt Du,je länger man die Behandlung gegen das Übergewicht aufschiebt,desto geringer werden die Erfolgaussichten!

Du brauchst eine sanfte Diät.Denn Du darfst auf keinen Fall einen Nährstoffmangel erleiden da Du noch im Wachstum bist!

Eine Ernährungsumstellung mit allen Vitaminen und Nährstoffen die Du brauchst und Bewegung sowie seelische Unterstützung!!! Dabei können Dir helfen Deine Eltern und evt.auch eine Ernährungsberatung! Da muß man sich an die Krankenkasse wenden! Es gibt auch Sportgruppen für übergewichtige Jugendliche.Da kann man gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas gegen sein Ü-Gewicht tun und es macht auch noch Spass!

Also,Du bist doch ein starker Junge,packe es an und spreche das Thema bei Deinen Eltern an und bitte sie Dich zu unterstützen.Das ist der erste Schritte....und Du weißt ja,meistens folgt der zweite Schritt zugleich !!!

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und drücke beide Daumen!!!!!;--)))))))

LG

AH

Antwort
von bobbys, 5

Hallo,

du solltest regelmäßig Sport machen und vor allem auch auf deine Ernährung achten. Schulsport und Basketball ist gut ,aber sicherlich nicht ausreichend für dich .Du solltest vlt .Schwimmen gehen ,das belastet dich nicht (Gelenke) und das macht an allen Körperregionen ein tolle Figur:) Ernähre dich gesünder!!!

LG Bobbys :)

Kommentar von walesca ,

Ich glaube, dieser Tipp wirkt auch in allen Altersstufen!! Das wäre zumindest ein Schritt in die richtige Richtung!! Viel Glück damit! http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesund-abnehmen-wie-geht-das LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community