Frage von Julius28, 41

Probleme bei Bewegung von Gelenken !

Hallo ihr lieben , Ich hoffe sehr das ihr mir weiter helfen könnt ! Seit etwa 1-2 Jahren hab ich das Problem dass sich meine Gelenke nur schwer bewegen bzw. das sich beim auf und ab bewegen "rattern/knirschen", " Stück für Stück bewegen lassen ", es ist schwer zu beschreiben aber dieses Problem hab ich an fast alln Gelenken. Ganz besonders in den Schulter-,Hand/Finger -,Hüft-, sowie Kniegelenken und unterhalb des Kopfes bzw. am Nacken. Dieses Gefühl macht mich wahnsinnig !

Könnte es sich um borreliose handeln ? Ich komm auch schnell aus der Puste und hab auch des Öfteren gelenkschemerzen .. Und hatte früher oft zeckenbisse.

Wenn jemand weis worum es sich handeln könnte oder so etwas auch hat würde ich mich sehr über Antworten freuen ! :)

Antwort
von Alex143, 41

Bei Gelenks- und Knorpelproblemen gibt es neuartige Behandlungen die mittel Stammzellen funktioniert. Eine Bekannte hat Arthrose und sich mit einer Stammzellentherapie behandeln lassen und ist mit dem Ergebnis eigentlich ziemlich zufrieden :) http://stammzelltherapie-wien.com/stammzelltherapie-arthrose-gelenksprobleme-spo... hier kann man sich darüber informieren.. ist die Website von Dr. Heinrich, der Arzt bei dem sich die Behandlung gemacht hat.. vielleicht hilft es dir ja weiter :) liebe grüße

Antwort
von Alex143, 31

Das hört sich nicht so gut an -.-! Such am Besten einen Arzt auf und lass dich durchchecken!

Für solche sachen gibt es heutzutage schon Therapien, die da ganz gut wirken sollen!

Die Stammzelltherapie bei Gelenksproblemen soll da ja schon einen gewissen Bekanntheitsgrad haben!

http://stammzelltherapie-wien.com/stammzelltherapie-arthrose-gelenksprobleme-spo...

DDr. Heinrich aus Wien ist da ein Spezialist bei dieser Therapie.

Antwort
von KarlM, 26

Also von Borreliose würde ich jetzt nicht gleich ausgehen, das halte ich schon für etwas überstürzt. Gelenkschmerzen können Begleiterscheinungen verschiedenster Krankheiten oder Probleme sein (auch psychosomatisch, z.B.). Ich bin ja nun auch nicht mehr der Jüngste und muss ab und zu auch mal über Steifheit von Gelenken oder Gelenkschmerzen klagen. Hier findest du ein paar Tipps, was man dagegen so unternehmen kann und woran soetwas liegen kann: http://www.doppelherz.de/arthrose-special/gelenkschmerzen Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Antwort
von Alex143, 23

Hey Was da unter Umständen sehr gut helfen kann ist eine Stammzelltherapie mit Stammzellen aus Eigenfett! Hier bei dem Link kann man sich sehr gut darüber informieren! http://stammzelltherapie-wien.com/stammzelltherapie-arthrose-gelenksprobleme-spo... Die erzielten Ergebnisse dieser eher neueren Therapie werden immer besser!

Kommentar von evistie ,

Bitte wecke keine falschen Hoffnungen. Wenn der Herr Doktor schon selbst anmerkt:

Es wird ausdrücklich kein Heilversprechen gegeben. Stammzelltherapie ist ein neuartiges, experimentelles Verfahren, das weltweit erst seit kurzem angewandt wird und zu dem daher die für ein anerkanntes Verfahren notwendigen Langzeitstudien und verlässlichen Dokumentationen zu Erfolgen, Risiken und Nebenwirkungen noch nicht vorliegen.

Was das kostet, darüber möchte ich lieber gar nicht erst nachdenken, zumal der Herr Doktor sich darüber ausschweigt.

Antwort
von pferdezahn, 17

Dies sind anorganische Kalziumablagerungen in den Gelenkknorpeln als Folge uebermaessigen Verzehrs von konzentrierten Kohlenhydraten (starkehaltige Produkte) wie Getreide, Brot, Gebaeck, Backwaren und alle Teig- und Mehlwaren. Daraus entsteht Arthritis, Arthrose und auch Rheuma. Bei Arthritis verhaertet das Kalzium die Knorpel und die Baender, und wenn sich eine arthritische Ablagerung jedoch erst einmal festgesetzt hat, wird sie immer bedrohlicher, bis sich echte Knochenschaeden einstellen. Das Anschwellen der Gelenke ist gewoehnlich das erste Symptom, nachdem sich gelegentlich stechende Schmerzen bemerkbar machen. Eine der wirksamsten Substanzen, die bei der Aufloesung dieser anorganischen Kalkablagerungen helfen, befindet sich in Grapefruits, und zwar in der Salicylsaeure, die sie enthalten. Daher unterstuetzt ein halber Liter oder auch mehr Grapefruitsaft am Tag getrunken, die Aufloesung dieser Abgelagerten Schlacken. Aber nur >frischgepresster Saft<, der Saft aus Dosen ist dafuer ungeeignet. Auch hilfreich ist das Trinken von Apfelessig, nicht den klaren, destillierten, sondern den naturtrueben und ungefilterten. Sollte man diesen in einem Supermarkt nicht bekommen, in einem Reformhaus bekommst Du ihn. Da sollte mann einen guten Essloeffel voll auf ein Glas Wasser trinken.

Kommentar von pferdezahn ,

Anbei noch einen Link von der Wirkung des Apfelessigs. - http://suite101.de/apfelessig---wirkung-inhaltsstoffe---anwendung-a70979

Antwort
von Hooks, 12

Hm, die Gelenke müssen ja ständig bewegt werden, weil nur auf Druck und Zug hin die Gelenkschmiere gebildet wird.

Du mußt sie allerdings auch richtig ernähren, durch vitalstoffreiche Vollwertkost am besten. Und viel Wasser trinken!

Gegen meine Gelenkschmerzen nehme ich seit einigen Jahren Lebertran, und das tut mir sehr gut, habe keine Schmerzen mehr.

Antwort
von anonymous, 9

Danke für die Antworten ! @pferdezahn , meinst du es wäre somit besser auf Kohlenhydratreiche Produkte etwas zu verzichten ?

Kommentar von pferdezahn ,

Ja, allerdings, ausser Obst und Gemuese. Es ist nicht nur der Zucker, welcher saurebildend und ausserdem noch ein Mineralienraeuber ist, da er Mengen von Mineralstoffe, zwecks Neutralisierung der anfallenden Saeuren, benoetigt, sondern vor allem die anorganischen Mineralien bei den Staerkeprodukten (Mehl- und Teigwaren) welche durch die Verarbeitung (erhitzen) entstehen.

Kommentar von pferdezahn ,

Ich weiss nicht, ob die Community diesen Link von mir noch erlaubt? - http://www.gesundheitsfrage.net/frage/Bekommen-alle-Menschen-mit-den-Jahren-verk...?

Antwort
von anonymous, 9

Oke , danke ! Ich war heute übrigens beim Hausarzt er meinte er habe so etwas noch nie gesehen , das die Gelenke sich so schwer bewegen lassen bzw sich wie nachjustieren/mechanisch bewegen, und hat mich zu einen Orthopäden weitergeleitet , zu dem ich demnächst gehen werde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community