Frage von Michael96, 261

Problematischer Pickel am Naseneingang?

Hallo, Ich habe momentan einen Pickel genau am Naseneingang(s.Bild). Ich hab Angst ihn auszudrücken, da dann evtl Bakterien in die Blutbahn gelangen können. Das Problem ist, dass ich mir oft die Nase putze und jede Berührung auch schmerzt. Ich habe auch die Befürchtung das er dadurch platzt. Er schmerzt ziemlich dolle und ist rot drumrum. Ich habe schon ein bisschen Teebaumöl draufgetupft, aber das Ding bringt mich zur Verzweiflung :( Kann mir jemand helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von evistie, 199

Einige verwertbare Tipps hast Du ja bereits erhalten. Der Rat, an Deinem Pickel herumzudrücken, ist jedoch kein guter Rat! Warum?

Gefährlich: Pickel in der T-Zone ausdrücken

Nicht nur die Eltern auch Hautärzte und Kosmetiker warnen davor, sich selbst an die Arbeit zu machen und die weißen oder gelben Akne- und Eiterpickel auszudrücken. Das liegt daran, dass bei unsachgemäßem Quetschen leicht Bakterien unter die Haut gelangen können. Der Eiter ist dann zwar ausgedrückt, aber die Bakterien verursachen eine erneute Entzündung der Haut, die meist noch schlimmer verläuft, als die erste. Das kann soweit führen, dass sich Abszesse unter der Haut bilden, die operativ entfernt werden müssen. Auch kann es zur Narbenbildung nach dem Abheilen der laienhaft gequetschten Eiterpickel kommen. Mitunter können diese Narben ein Leben lang bleiben.

Dadurch, dass in der T-Zone so viele Talgdrüsen nebeneinanderliegen, ist es besonders gefährlich, Eiterpickel oder Mitesser oberhalb der Oberlippe selber auszudrücken. Denn wenn durch das Drücken Bakterien in die Haut gelangen, ist die Wahrscheinlichkeit noch eher gegeben, dass eine Infektion entsteht und sich neue Entzündungsherde auftun. Hautärzte und Kosmetiker haben es gelernt Pickel und Mitesser korrekt auszudrücken und haben außerdem die richtigen Werkzeuge dazu. Um nicht aus einem kleinen Pickelchen eine große Narbe entstehen zu lassen, ist es daher immer sinnvoller für eine Behandlung den Dermatologen oder die Kosmetikerin zu bemühen, als selber an sich zu experimentieren.

http://www.pickel-guide.de/pickel-ausdruecken/

Antwort
von Winherby, 116

Hallo Michael96

Wegen so einem Pipifäxchen machst Du hier so eine Welle? Man sieht ja auf dem Foto kaum was von einem Pickel.

Weisst Du eigentlich, dass unser Körper aus Milliarden von einzelnen lebenden Zellen besteht und dass diese Zellen miteinander kommunizieren, sich gegenseitig informieren, sich gegenseitig helfen und unterstützen?

Weisst Du, dass diese Zellen untereinander im Verbund arbeiten, dass sich diese Zellen mit Milliarden von Bakterien verbünden und gemeinsam arbeiten?

Diese Zellen sind so clever, dass sie sogar Feinde erkennen, sich warnen, sich dann wappnen indem sie sich heftig vermehren und dann den Kampf gegen den Feind aufnehmen. Dieses System heisst Immunsystem. 

Das, was Du als schlimm oder vielleicht ekelig empfindest und das Eiter genannt wird, ist nichts anderes als weisse Blutkörperchen des Immunsystems. Die sammeln sich, umzingeln den Feind, fressen oder zumindest töten ihn, und wandern dann in Form eines Pickels aus dem Körper heraus. Ist das nicht eine tolle Sache?

Und was machst Du da draus? Ein mittleres Drama! Doch warum? Die Zellen sind doch Deine Freunde, sie erhalten Dich am Leben, sie erhalten Deine Gesundheit, oder sie machen Dich wieder gesund. Und da sollte man so wenig wie möglich eingreifen, ganz besonders dann, wenn man keine Ahnung vom System hat, also besser der Natur ihren freien Lauf lassen. Vertrau Deinen Zellen, sie sind schlauer als Du, ganz sicher. Oder man geht zum Profi der sich mit dem System bestens auskennt, zum Doc.

 Mach Dich doch mal so richtig schlau über den menschlichen Körper. Geh in eine gut sortierte Bücherei, lass Dich beraten was ein gutes Sachbuch über unseren Körper ist. Kauf es Dir und lies es mit Bedacht und lerne wie unser Körper funktioniert, und dann legen sich automatisch all Deine ganzen völlig unnötigen und übertriebenen Ängste. 

Ängste fast aller Art entstehen durch Wissenslücken. Schließe die Lücken, dann sind die Ängste weg. LG



Antwort
von dinska, 194

Ich hatte auch schon ab und an sowas. Ich mache immer Penatencreme drauf und alles heilt sehr schnell ab. Natürlich muss man immer mal eincremen. Auch Teebaumöl vor der Creme auftupfen kann die Heilung beschleunigen. Die Creme überdeckt den Pickel, deshalb ruhig etwas dick auftragen und es kann alles gut darunter abheilen. Zumindestens sieht man auch die Röte nicht mehr, kannst auch noch etwas Penatenpuder oder Schwefelpuder darüber stäuben.

Antwort
von Michael96, 107

Hallo nochmal an Alle und danke für die Tipps!

Ich habe mir Pyolysinsalbe gekauft, welche auch ganz gut geholfen hat. Der Eiter ist zum größten Teil weg, ABER! die verstopfte Pore besteht weiterhin. Nun habe ich Angst, dass die Entzündung immer wieder kommt. Soll ich nun warten oder noch was dagegen unternehmen?

Kommentar von evistie ,

Wenn Dir die Pyolysinsalbe geholfen hat, hast Du doch nun für den "Fall der Fälle" etwas zur Hand, oder? Jetzt lass das doch mal in Ruhe ausheilen und schau dann, ob Du noch was dagegen "unternehmen" musst!

So'n Pickel an bevorzugter Stelle ist was Scheußliches. Ich erinnere mich, dass ich mich mit 13 geweigert habe, zur Schule zu gehen, weil ich einen fetten Pickel genau auf der Nasenspitze hatte... :o) aber im Lauf der Jahre habe ich gelernt, so was mit  mehr Gleichmut zu ertragen. Gras wächst nämlich nicht schneller, wenn man dran zieht, und ein Pickel braucht auch seine Zeit, bis er abgeheilt ist - je mehr man dran rumfummelt, desto länger.

Danke fürs Sternchen! :o)

Antwort
von sumsi7575, 124

Ach das kenn ich all zu gut. Wirklich. Das tut echt höllisch weh an dieser Stelle. Und es ist so schwer dass man es lässt nicht daran herumzudrücken. Aber wenn er zum ausdrücken is würds ichs glaub ich machen. Is ja wie jeder andere pickel auch. wenns nicht geht hilft e nur warten find ich. Salben werden wahrscheinlich auch helfen, hab ich aber nie benutzt. Eigentlich sollte es ja nach 4-5 Tagen wieder weh sein bzw sehr zurückgehen. Wenn nicht dann musst du wahrscheinlich sowiso zum Arzt oder in die Apotheke.

Antwort
von gerdavh, 123

Das hatte ich auch schon mal. Bei mir hat es geholfen, als ich regelmäßig Jodsalbe aufgetragen habe.

Färbt zwar vorübergehend die Haut etwas bräunlich, aber da so ein Pickel unter Umständen bei jeder Berührung stark schmerzt, kann man das in Kauf nehmen.

Daran herumdrücken würde ich gerade an dieser Stelle auch nicht. lg Gerda

Antwort
von Michael96, 111

Iodsalbe wollte ich eigentlich nicht extra kaufen, weil ich mir erst Teebaumöl gekauft hab. Ich hoffe, dass das Ding nicht einfach aufplatzt :( Das macht mir echt Sorgen

Kommentar von Winherby ,

Was gibt´s denn da für Sorgen, die man sich da machen könnte??? Da fällt mir ja garnix mehr zu ein. 

Wenn dat Ding aufplatzt, dann isses auf, kann abheilen und gut ist.

Antwort
von kreuzkampus, 95

Können wir uns darauf einigen, dass man manche Dinge dem Abwehrsystem des Körpers überlassen muss? Dieser Pickel (vielleicht auch Herpes) ist nicht der "Untergang des Abendlandes". So gesehen muss er Dich auch nicht  "verzweifeln" lassen. Mit dem "Nichtöffnen" hast Du Recht. Man sollte nie selbst einen Pickel öffnen, der sich im Oberlippenbereich befindet. Da ist sowas höchst gefährlich.

Antwort
von LowCarbEater, 99

Ich würde ihn ausdrücken. Der Schmerz geht dann in der Regel, wenn er so entzündet bzw. voller Eiter ist viel schneller weg. Zumindest war das bei mir so bislang.

Kommentar von dinska ,

Oft ist aber gar kein Eiter drin und durch herumdrücken tut es noch mehr weh!

Kommentar von alegna796 ,

....und infiziert sich leicht,

Antwort
von alegna796, 85

Mein Sohn hatte sowas auch mal, da hat ihm der Apotheker Pyolysinsalbe empfohlen. Das hat sofort geholfen und seitdem habe ich die immer im Haus.

Antwort
von Braunbaer23, 62

Jeder Zehnjährige weiß doch, dass Pickel ausdrücken Quatsch und kontraproduktiv ist. Also lassen. Geht von alleine weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten