Frage von mamebina, 3

Problem mit Schwitzen

Hallo erstmal.

Ich habe ein Problem mit dem Schwitzen und auch bemerkt, dass es vielen so geht als ich im Internet recherchiert habe. Was muss ich tun um ins Schwitzen zu kommen? Tja, also sogar ein 5-minütiger Spaziergang im Freien bringt mich schon ins Schwitzen (Rücken). Ich spüre voll wie er sich erhitzt und ab einem gewissen Zeitpunkt (3-4 Minuten Ruhestand) merke ich wie er sich wieder schön abkühlt und der übermäßige Schweiß wieder trocken wird. Stresssituationen und Nervosität verstärken noch den Effekt beim Schwitzen, sprich bei Nervosität schwitze ich sogar im Stehen und verhindert die Abkühlung. Wenn es draußen kalt ist und ich z.B in ein Zimmer mit Zimmertemperatur gehe, herrschen ja Temperaturunterschiede, worauf sich mein Körper auch blitzschnell für ein paar Minuten im übertriebenen Maße erhitzt und sich wieder nach ein paar Minuten abkühlt sobald er sich an den Temperaturwechsel gewöhnt hat.

Die ersten Symptome bemerkte ich im Fitnessstudio als ich immer mehr und mehr anfing zu schwitzen, aber da dachte ich einfach dass es am Sport liege. Erst dann, als ich sogar bei kalten Temperaturen anfing zu schwitzen, bemerkte ich dass etwas nicht stimmt. Hab dennoch ein halbes Jahr nichts dagegen unternommen und darunter gelitten bis das Schwitzen dann schon richtig nervig und unerträglich wurde. Danach gleich zum Arzt gegangen und Blut bzw. Schilddrüse untersucht. Leider meinte er, dass ich kerngesund bin und dass das vielleicht an einer Störung am vegetativen Nervensystem liege welche sich aber wieder normalisieren wird. Bis heute leider keine Besserungen, habe es sogar mit Salbeitee versucht, jedoch ohne Erfolg.

Was kann ich noch tun um diesem Horror endlich ein Ende setzen zu können? Bitte um Hilfe!

lG mamebina

Antwort
von Andreas46, 3

Hallo mamebina,

habe die Hyperhidrose (chron. Schwitzen) schon seit Ca. 4-Jahren. Bei mir liegt es an den Medikamenten die ich einnehmen muss. (u.a. Morphin etc) Insgesamt sind meine Abwehrkräfte zu schwach geworden. Eventuell kann eine komplette Nahrungsumstellung helfen.

Bei dir, (Wenn keine Medikamente Eingenommen werden) könnte natürlich auch der Ganze Vitaminhaushalt gestört sein. Dies lässt sich durch einen speziellen Bluttest nach weisen. Leider muss mann den Test in den meisten fällen selbst bezahlen.

Ansonsten, kann ich dir nur noch empfehlen, mal einen Arzt u. Heilpraktiker Auf zu suchen. Die kennen sich in der Regel sehr gut damit aus.

Alles Gute - Andreas46

Antwort
von Hooks, 1

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01...

Such mal hier unter Hyperhidrose, paßt sonst noch was? Wenn Du Zucker, Weißmehl oder Kaffee zu Dir nimmst, hast Du bereits einen Vitamin-B1-Mangel, den Du auffüllen solltest.

Es kann auch mal ein Östrogenmangel sein, dagegen hilft Hefe. Täglich ein bißchen abbröckeln und einfach so essen. Salbei enthält zwar auch Östrogen, aber erstens ist das schlecht wasserlöslich (lieber Tinktur oder pur essen), und zweitens solte es roh sein.

Antwort
von Martini28, 1

Hallo Mamebina,

ich hatte solch ein Problem in meiner Pubertät. Ständiges Schwitzen, wenn ich mich nur ein bisl bewegt habe. Es kam von einem Tag auf dem anderen. Damals war ich auch Übergewichtig. Somit die Frage: In welchem Alter befindest du dich?

Ich konnte damals mein Leiden durch eine Ernährungsumstellung verbessern.

LG

Kommentar von mamebina ,

Ich bin jetzt frische 20 Jahre alt und müsste also schön langsam aus der Pubertät draußen sein.

Welche Ernährungsweise hat dir dein Leiden verringert. Wäre sehr daran interessiert.

lG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten