Frage von Madara, 43

Potenzieller Mörder?

Hallo liebe Comunity. Ich wende mich Heute an euch um eure Meinung einmal zu erfahren und eventuelle vergleichbare Fälle zu hören. Ich bin 21 Jahre alt und habe einen besten Freund mit dem ich aufgewachsen bin. Ich lernte ihn im Kindergarten kennen und seit dem sind wir unzertrännlich. Zu seiner Person: Er ist hoch inteligent er und ich gingen auf ein Gymnasium wahren auch anfangs in einer Klasse bis er Anfing die Klassen zu überspringen insgesamt wahren es 2. War schon immer ein wenig neidisch auf ihn weil es bei ihm so einfach aussah und ich echt lernen musste um am Schluß meinen Abschluss zu bekommen und damit mein Abi. Doch er machte die ganzen sachen ganz locker selbst das Abi machte er mit einem Notendurchschnitt von 1,2 ( von meinem brauchen wir erst garnicht anzufangen :D ) Aufedenfall war Basti noch nie so wie die meisten unserer generation. Schon früh darmals in der Grundschule fing Basti mit unserer lehrerin an über den Tod zu sprechen, das war in der 4 klasse. Er kommt aus einem für mich ziemlich merkwürdigen Familienverhltnis. Die Mutter vor langer zeit abgehauen als wir in der 2 klasse wahren und der Vater stndig unzufrieden mit ihm und verdammt streng warum schläge da mal nicht ausbliben. Als wir uns damals für Pokemon interessierten fing Basti an sich für sachen wie Paranormales und dieses ganze zeit zu interessieren. Basti hatte auch schon immer einen ziemlich merkwürdigen aber doch Logischen blick auf diese Welt und dem Abschaum der auf ihr lebt. Womit er uns Menschen meint. Manche von euch mögen jetzt denken Manisch depressiv aber nein denn er bezeichnet sich damit selbst auch. Naja Basti war schon immer ziemlich still und erzählte den Menschen in seiner Umgebung immer nur das was zu hören wollen und das nötigste. Nur mir vertraut er sagt er zumindest. Also erzählt er mir als einziger schon seit vielen Jahren all seine Gedanken die mich manchmal wirklich schocken. In seinen Augen und in dem was er sagt erkennt man einen hauch von bloßem Hass wenn ich es mal so sagen kann, manchmal glaube ich, ich würde mich mit einem Monster unterhalten. Aber dazu ist nichts was er sagt überzogen oder unrealistich sondern alles pure Logik und durchdacht so sehr das es sehr viel sinn macht. Trotzdem aber beängstigend ist. Dadurch das Basti eigentlich echt gut aussieht und seine eher verschloßene Art hatte er auch schon ziemliche viele Frauen/Freundinen. Doch als wir 16 waren lernte er ein Mädchen kennen welches ihn seit dem wirklich unheimlich gemacht hat. Er sagte damlas schon sie sei die Liebe seinen Lebens und Basti ist kein Typ der irgendwas von der Liebe hält. Sie machte damals nach 4 Monaten mit ihm schluß. Was zur folge hatte das Basti nur noch wütender wurde, aber disen part überspringen wir jetzt mal. Vor 5 monaten kamen sie wieder zusammen 5 jahre später. Also dieses Jahr doch sie machte wieder mit ihm schluß... Nun redet Basti auch nicht mehr mit mir ich sieht mich nur noch an aber das auf eine wahrlich beängstigende art.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 30

Dein bester Freund hat sich, aus welchen Gründen auch immer, im Laufe der Jahre stark verändert. Er macht Dir Angst und Du merkst, dass Du gar nicht mehr "an ihn ran" kommst. Das einzige, was Du machen kannst, ist, ihn künftig mehr oder minder zu meiden. Denn: ob er nun psychisch krank ist oder "einfach nur" schräg drauf, Du kannst ihn ja weder zum Arzt schleppen noch irgendwie Einfluss auf sein Verhalten nehmen. Leider ist es so, dass erst "ordentlich was passieren" muss, ehe man ernsthaft auf ihn aufmerksam wird. Und er selbst hat ja offenbar nicht das Gefühl, dass mit ihm etwas nicht stimmt.

Mein Rat wäre: Dein Freund ist längst nicht mehr "Dein bester Freund", aber Du willst es nicht wahrhaben. Du kannst ihm nicht helfen, wenn er sich nicht helfen lässt! Denk an Dich und Deine Ängste und vermeide weitere Kontakte.

Antwort
von sonne123, 34

Hallo Madara,

in meinen Augen ist das Verhalten deines besten Freundes alles andere als normal und kann deine Sorgen verstehen.Solltest du was unternehmen? Eine gute Frage,die ich weder bejahen noch verneinen möchte.In erster Linie muß er selber einsehen,das er Hilfe braucht und das ist für den Betroffenen sehr,sehr schwer.Dazu dann der körperliche Angriff auch dir gegenüber.Was ist wenn du mit ihm alleine bist?Eine Wiederholung ist doch nicht ausgeschlossen und möchte mir die Folgen nicht vorstellen.....zudem war es auch für dich selber ganz,ganz sicher eine belastende traumatische Situation,die erst einmal verarbeitet werden muß.Du möchtest ihm helfen,aber ich denke,das hier nur professionelle Hilfe etwas bringen wird.Tut mit leid,das ich dir nichts anderes dazu schreiben kann.

Alles Gute und liebe Grüße

Antwort
von dinska, 26

Niemand kann in einen Menschen hineinschauen und weiß, was wirklich in dem anderen vorgeht. Wenn mir aber einer sagen würde, er würde mich umbringen, mein Leben sei nichts wert, dann würde ich ihn aus meinem Freundeskreis streichen und mich zurückziehen und auf keinen Fall mit ihm allein sein wollen, egal ob er sich entschuldigt hat. Sowas sagt man nicht einem anderen Menschen und schon gar nicht einem Freund. Bleibe freundlich, aber gehe auf Distanz.

Kommentar von Madara ,

Bei jedem anderen Menschen würde ich das natürlich auch sofort machen, aber bei Basti ist das anders. Ich kenne ihn nun schon mein Ganzes Leben und Basti ist ein Mensch mit Werten für die er bislang immer Gekämpft hat. Und einer dieser Werte ist das das Leben seiner Freunde ( und davon hat er laut ihm nur zwei Mich und eine weitere Person ) Immer an erster stelle kommt noch vor seinem eigenem. Dies hat er bislang all die jahre auch immer durch gezogen. Aber diese Person die mich da gewürgt hat war nicht mehr mein Bester Freund sondern jemand ganz anderes. Und Basti sprach früher schon immer mal wieder von diesem drang...was er genau damit meinte sagte er mir nie aber er sagte ich sollle es mir wie einen Krieg vorstellen in dem Gut und Bse kämpfen und es würde ihn überfordern.

Kommentar von dinska ,

Was sind das für Werte, wenn der andere neben ihn nichts wert ist und er nicht wirklich was für ihn empfindet? Einen Menschen, der für mich an erster Stelle steht, würde ich nie umbringen wollen. So schwer es auch für dich ist, dieser Mensch tickt nicht richtig und es ist höchste Vorsicht im Umgang mit ihm geboten, denn es gibt Momente, wo sein zweites Ich durchkommt und dann ist er wie von Sinnen und kann sehr gefährlich werden.

Antwort
von Madara, 20

Hi zusammen. zuallererst Nein Basti ist nicht mein alter Ego sondern exestiert wirklich. 2. Nein ich bin kein Mädchen sondern ein Junge ich denke die verwirrung kommt vom Namen Madara welcher aber aus einer Serie stammt :) 3. Danke das ihr mir alle rattet mich von Basti fern zuhalten, aber leider ist mir dies nicht möglich. Warum ? Ganz einfach in den 21 Jahren in denen ich bereits auf dieser Welt bin stand er mir immer zur Seite. Wenn ich Probleme hatte tat basti immer alles damit es mir wieder Gut ging und jetzt bin ich dran dies zu erwiedern. Ich denke das bin ich ihm schuldig den er hat nie etwas verlangt für die Dinge die er tat. 4.Gebe ich euch nun einen kleinen lage bericht zu den Vorkommnissen des Wochenendes. Am Samstag Abend konnte ich ihn dazu überreden sich einer Gemütlichen Runde mit mir meiner Freundin seiner Besten Freundin jackii und einem Guten Bekannten zu gesellen. Der Plan war es etwas auf sumptiele Art aus ihm herraus zuholen. Wir versuchten es quasi die Ganze nacht immer mal wieder, aber die ganze Zeit saß Basti wie ein Geist da und es schien mir als würde er uns beobachten. Nicht das dass etwas neues Wäre seit dem ich Basti kenne beobachtet er die Menschen in seiner Umgebung, er sagt er würde sie studieren und verstehen wollen warum sie die dinge tun die sie so machen. Ja manchmal redet er als sei er kein Menschliches Wesen aber ich weiß das ihm durchaus bewusst ist das er auch nur ein Mensch ist. Doch dieses mal war es anderes er hatte einen komplett anderen ziemlich düsteren aber doch traurigen Blick drauf. Als ich mit jackii draußen auf unserem Balkon eine Rauchen war redeten wir darüber und sie sagte und das zitiere ich jetzt "Ich glaube es ist soweit jetzt ist er gebrochen. " wir redeten etwas darüber doch konnten nur die Zeit der Zigarette abwarten sonst hätte Basti sofort gemerkt das wir über ihn reden. Wir versuchten in mit allem Worann er immer schon Spaß hatte irgendwie aus seinem Schneckenhaus rauszulocken, aber nichts funktionierte er saß nur da und trank sehr viel Alkohol was für ihn absolut untypisch ist. Irgendwann platzte Jackii der kragen und sie fragte ihn einfach was mit ihm los sei. Darauf hob Basti seinen Kopf schaute mich Wütend an...warum er das tat keine ahnung. Er starrte mich einfach an mit einem Blick den ich garnicht wirklich beschreiben kann, als seine Augen auf einmal ganz Glassig wurden senkte er seinen Kopf wieder und fragte in die Runde ( ich zitiere wieder) "Wenn du keine Hoffnung mehr hast was würdet ihr tun ? " Jackii sagte sofort das es immer Hoffnung geben würde, doch ich fragte dann doch lieber mal warum er die Hoffnung verloren habe. Darauf sagte er nur das wenn man ohne Hoffnung ist das man erst dann der Wahrheit einen stück näher kommen würde. Ich fragte ihn wieder was er damit meinte als er Plötzlich anfing zu lachen sich im Gesicht festhilt wie in einem Schlechten Horror Film und einen Ziemlich verstörenden Blick drauf hatte aber trotzdem Weinte, wirklich Weinte und ich habe Basti noch nie Weinen gesehen keiner von uns. Und dann sagte er Nur noch mit diesem Merkwürdigem Blick und einer Lachenden Stimme " Ich bin in der Hölle !" dann stand er auf und ging. Jackii und meine freundin versuchten ihn aufzuhalten doch salvatore und ich haben gesagt das sie sich wieder setzten sollen und ihn gehn lassen. Was soll ich von diesem Abend halten ? Könnt ihr verstehen was er damit meinte und warum dieser Blick ? Um am schluß noch mal auf die Sache einzugehen welche ihr immer wieder ansprechen tut das er Psychologische Hilfe brauchen würde. Basti war im laufe seines Lebens schon bei unzähligen Therapeuten doch wenn Basti nicht wollte das sie etwas erfahren erführen sie auch nichts oder nur das was Basti wollte das sie erfahren und deshalb ist es meine Aufgabe ihm zu helfen ... Entschuldigt bitte die Rechtschreibe fehler doch ich muss mir dringend ein neues Handy kaufen xD

Kommentar von evistie ,
und deshalb ist es meine Aufgabe ihm zu helfen ...

Dein Pflichtbewusstsein ehrt Dich, aber "der Fall Basti" ist eine Nummer zu groß für Dich. Offenbar haben sich an ihm schon etliche Therapeuten verschlissen, nicht einmal Du als sein "bester Freund" kommst noch an ihn ran - Du kannst ihm nicht (mehr) helfen! Für Dich wäre es besser, Deine Grenzen zu erkennen.

Ich wünsche Euch beiden alles Gute!

Kommentar von Madara ,

Aber wenn ich ihm nicht helfen kann bzw es versuche und ihm zeige das ich da bin egal was da auch grade mit ihm passieren mag, wie kann ich mich dann einen Freund nennen ? Ich meine sie haben doch auch bestimmt jemanden für den sie Kämpfen würden selbst wenn der Kampf aussichtslos erscheint oder bin ich so festgefahren in meiner Meinung das ich die Realität nicht mehr erkenne ?

Kommentar von dinska ,

Du solltest dir der Gefährlichkeit deines Freundes bewusst sein und dein Verhalten darauf ausrichten. Realität ist, dass seine Psyche gestört ist und er in bestimmten Situationen nicht normal reagiert und deshalb gefährlich werden kann. Wenn es dir gelingt, solche Situationen rechtzeitig zu erkennen und dich zurückzunehmen, dann kannst du auch mit ihm weiter befreundet sein. Es ist aber immer ein Drahtseilakt.

Antwort
von StephanZehnt, 18

Hallo M...,

es gibt Menschen dei nach dem Überflug einer Großstadt sämtliche Konturen abgespeichert haben und dies dann zu Papier bringen können. Die gleichem Menschen haben dann aber mitunter riesen Probleme mit ihren Mitmenschen klar zu kommen.weil sie in einer ganz anderen Welt leben. Ja und dann hat man halt nur sehr wenige Bezugspersonen wo man sich wohl fühlt und mit denen man über alles reden kann.

Nun ist es so wenn man Erwachsen ist kann man der ehemaligen Sandkastenfreundschaft seien Hilfe anbieten OK wenn Du ein Problem hast rufe an und dann bin ich nach Möglichkeit für Dich da. Ja und dann sehen wir wie und ob ich Dir helfen kann. Nun reagiert Sebastian als Mann evtl. ein wenig anders als Du es als Frau (?) es Dir vorstellst.

Du kannst wie schon gesagt ihm Deine Hilfe anbieten und evtl. einmal mit seiner Verwandtschaft (Eltern oder..) über Deine Besorgnisse sprechen. Aber ab einer bestimmten Zeit kann man nicht sagen mache das so ....

Du gehst Deinen Weg und er geht seinen Weg. Ob er mit Dir noch darüber sprechen kann was ihn so treibt ? Es gibt nicht nur Frauen die von der Liebe nichts halten auch bei Männern kann dies vorkommen.

Wenn man z.B. eine Frau kennenlernt und sie einmal eine Beziehung möchte dann wieder nicht und irgendwann sagt ich will ein Kind aber sonst nicht sehr viel läuft kann das auch nicht gerade für die Liebe förderlich sein. Also das Leben ist also schon etwas schwierig, wie jeder damit zurecht kommt hängt auch davon ab was man von der Umwelt mitbekommen hat.

VG Stephan

Antwort
von Shivania, 16

Ich kann hier freilich keine Diagnose stellen. Aber das riecht ganz verdächtig danach: Menschen mit Antisozialer Persönlichkeitsstörung - oder Psychopathen - sind meistens sehr charismatische Menschen und deswegen auch anziehend für andere - wobei sie ebenso Angst und Schrecken verbreiten weil sie nur wenig oder gar kein Gewissen besitzen. Genau diese Ambivalenz haben Sie jetzt erlebt.

Vielleicht nehmen Sie mal Kontakt auf zu einer Selbsthilfegruppe von Angehörigen Psychisch Kranker? http://www.psychiatrie.de/familienselbsthilfe

Dort kann man Ihnen sicherlich weiterhelfen. Die Kompetenz hier im Internet ist sicherlich nicht ausreichend, Sie angemessen zu unterstützen. Bitte lassen Sie dort meinen Verdacht erhärten - oder ich hoffe für Sie verwerfen, damit Sie weiter eine gute Zeit mit Ihrem Freund verbringen können.

Antwort
von Madara, 10

Letzte woche habe ich es geschafft ihn zu übereden mit uns Feiern zu gehen. Und irgendein Betrunkerner Vollidiot machte Basti an. Und dann geschah etwas was mich seit dem nicht mehr schlafen lässt. Und zwar ging Basti mit ihm vom gelände wir gingen hinter her um eine Schlägerei zu verhindern. Basti sagte auf dem Weg nichts als der betrunkene basti schlug daraufhin schlug basti ihn zu boden. Er schlug immer und immer wieder auf ihn ein und hatte dabei ein Lächeln im Gesicht meine Freundin schwört sogar er hätte gelacht. Ich versuchte Basti von ihm runter zuholen als er mich am Hals packte anfing mich zu würgen und mit einer Ziemlich merkwürdigen stimme sagte das mein Leben nichts wert sei denn niemandes Leben sei das und wenn ich ihn nicht weiter machen lasse würde er mich töten. Ich war so geschockt das ich nichts mehr sagte und einfach nur daneben stand. Basti hörte einfach nicht auf bis der Türsteher kahm und sie ihn mit 2 Mann von ihm runter zogen. Überall war das Blut und Basti sagte nur noch das war erst der Anfang und ging einfach weg. Ich habe ihn mitlerweile Gefragt was das war und er entschuldigte sich nur kurz und sagte er Verlor die Kontrolle. Was soll ich davon halten ? Ich mache mir sorgen um ihn was passiert dort mit meinem Besten Freund? Sollte ich was unternehmen? Und sorry für die rechtschreibe Fehler schreibe mit dem Handy :D danke schon mal im voraus.

Kommentar von StephanZehnt ,

Wir wissen nicht ob Dein Freund u.U. Autist odgl. ist und anders reagiert als man vermutet. Da können nur Fachleute sagen was Sache ist. Ja und darum sollte man schon einmal mit den Eltern oder ..sprechen was zu tun ist. Die Hoffnung allein damit klar zu kommen kann man vergessen.

Kommentar von MarcelMCB ,

Aber mit den Eltern darüber reden, geht schlecht. Die Mutter ist weg und der Vater interessiert sich nicht für seinen Sohn (Meine interpretation). Also ist wahrscheinlch Madara die Person die Basti am besten kennt, und sie wendet sich an uns... Vielleicht kannst du mal mit der Es von Basti reden, vielleicht hatte sie einen Grund Schluss zu machen...

Mfg Marcel

Antwort
von MarcelMCB, 11

Hay :)

Danke für die Erzählung, man konnte sich schnell einfinden :)

Als ich den Anfang deiner krassen Story gelesen habe, dachte ich: ,,Okay, er vertraut dir nicht mehr, weil er von seiner Ex/Mutter enttäuscht worden ist (du kannst nichts dafür)... du gehörst wohl zu der selben Sorte und somit vertraut er dir auch nicht mehr :) so zumindest meine Gedanken. Aber das ist wirklich merkwürdig das er sich schon so früh für den Tod interessiert,deine Zweifel sind also berechtigt. Ich glaube trotzdem nicht das er Gewalttätig ist, weil er dir schon ein Jahr vertraut und er dich wohl sehr mag. Also bist du schonmal aus der Gefahrenzone.

Als ich gelesen habe, dass er lachend einen Betrunkenen niedergeschlagen hat, dachte ich anders. Ich glaube ig´rgendetwas ist in seinen Leben passiert was ihn wirklich verändert hat, und das ist weder die Tatsache, dass die Mutter durchgebrannt ist, noch das er von sein Vater kritisiert wird. Ich vermute, es ist was schlimmes bei ihm vorgefallen, wieso ist man sonst so drauf ?? Er ist ja beinah schon verrückt, bzw. als er in der Phase war. Und das er dich angegriffen hat war auch nicht in ordnung und nicht einfach mit einer entschuldigung wieder gut zu machen. Also ich denke er ist gefährlich... könnte aber gefährlicher werden wenn du ihn auch noch verlässt... Ich glaube er braucht dich. Aber sei vorsichtig !! Mfg. Marcel

Antwort
von Fiena, 9

Tue das was dir gut tut!Was nicht gut tut meide .LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community