Frage von Nina83, 37

Postnasal drip und Schmerzen unterm Kinn - was kann ich unternehmen?

Hat hier vielleicht irgendjemand eine Idee? Aus einer Halsentzündung (Seitenstrangangina und Rachenentzündung) wurde eine Nasennebenhöhlenentzündung. Seitdem das weg ist, läuft das Sekret im Hals weiter. Arzt meint, das sei wohl eine allergische Reaktion, womöglich gegen Hausstaub. Ich hab aber noch nie allergisch reagiert.

Das geht aber seit Wochen nicht weg. Und seit gestern hab ich Schmerzen unterm Kinn, damit meine ich wirklich das ganze Kinn, also von den Seiten entlanglaufend.

Dürften vielleicht die Lymphknoten sein? Aber die sind auch nicht arg vergrößert. Ich könnte echt weinen, weil mir keiner hilft. Medikamente gegen das Postnatal haben nicht geholfen, Sekret läuft weiter. Das war ja alleine schon unangenehm, aber jetzt auch noch die Schmerzen?

Ich trau mich schon nicht mehr zum HNO, der denkt ja, ich spinne....:/

Antwort
von Mahut, 23

Das was du beschreibst, habe ich auch jeden Morgen, das kann schon eine Allergische Reaktion sein.

Versuche es mal mit einer Nasendusche, anschließend dann Nasensalbe in jedes Nasenloch, das bringt mir immer Erleichterung.

Nasenduschen bekommst du in der Apotheke oder im Drogeriemarkt.

Übrigens, auch wenn man noch nie eine Allergie hatte, sie kann sich zu jeder Zeit entwickeln.


Kommentar von Nina83 ,

Demnach hast DU auch diese schmerzenden Lymphknoten??? Die machen mir Sorgen und tun weh. Ich weiß halt nicht, was mir da eine Nasendusche helfen könnte!?

Kommentar von Akka2323 ,

Sie spült die Nase sauber, Bakterien und Allergieauslöser verschwinden. Immer morgens unter der Dusche verwenden mit Emser Salz. Hilft wirklich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community