Frage von amelie2007, 14

Polyarthritis oder andere Ursache?

Im Oktober 2011 Extremdurchfall mit Krankenhausaufenthalt. Übelkeit und Erbrechen waren dabei, Ursache unbekannt. habe lediglich Flüssigkeit zugeführt bekommen, um nicht auszutrocknen. Anschliessende Darmspiegelung o.B. In dem Winter erstmals vermehrte Anfälligkeit für Erkältungen. Seit August letzten Jahres neue Beschwerden. Nach starker körperlicher Belastung und viel Autofahren (das Gesäß tat schon weh), bemerkte ich eine Art Ziehen, tief in der linken Leiste. Nach 4 Wochen strahlte es in den linken Oberschenkel, der dann so schmerzte, dass ich ihn nicht mehr nach innen ziehen konnte. Bin dann bei einem Internisten gelandet, der es als doppelten Leistenbruch diagnostizierte. Ein Orthopäde meinte, es sei einfach eine Muskelüberdehnung. Also dann OP, aber kein Leistenbruch gefunden. Morgensteifigkeit kam dazu und das ganze Darmbein fühlte sich entzündet an. Anschliessender starker Reizhusten (4 Wochen) mit extremen Schmerzen beim Husten im ganzen Bauch- und Lendenbereich. Nochmal zum Orthopäden, der dann Massage verschrieb. Krankengymnast meinte, dass der Piriformis stark verkrampft sei, gezielte schmerzhafte Massage. Einen Tag danach schwoll die linke Ferse incl Achillessehne extrem an. Bis heute Schmerzen und leicht geschwollen. Etwas später rechtes Daumengelenk dick und geschwollen. Im März auf eigenes Drängen in Rheumatologie eingewiesen. Nach einer Woche Diagnose: wahrscheinlich seronegative Polyarthritis. Dann Sulfasalazin bekommen. Schwellung im Fuß besser aber immer noch da, Daumengelenk abgeschwollen, nun ins Handgelenk gewandert. Morgensteifigkeit noch da. Durch Fersenentzündung seit Monaten kaum gelaufen. Muß täglich Ibuprofen nehmen, da die Schmerzen sonst nicht erträglich. Was soll ich jetzt tun? Habe das Gefühl, dass die Ärzte vielleicht nicht alle Möglichkeiten betrachtet haben (septische Arthritis - es wurde bisher keine Punktuation gemacht), oder Piriformissyndrom als Herd? Oder Darmifektion am Anfang als chronischer Entzündungsherd? Bitte dringend um Rat

Antwort
von Bellavista, 9

Hallo, es könnte sehr wohl eine reaktive Arthritis sein, alle Symptome passen und der Durchfall war der Start. Wenn Du Glück hast, geht der Spuk irgendwann von allein vorbei, wenn nicht...... Das Piriformissyndrom tritt sehr häufig nach langen Autofahrten auf, weil diese kleine Muskel dann lange Zeit in einer für ihn ungünstigen Position verharren muss. Dagegen hilft ausgezeichnet die Triggerpoint-Therapie, die manche Physiotherapeuten gut beherrschen. Man muss aber darauf achten, auch die Gegenseite mit zu behandeln, nur auf dem Piri rumzudrücken ist kontraindiziert!!

LG

Bellavista

Kommentar von amelie2007 ,

Danke, Bellavista. Ich bin gerade erst einmal 37, war bis dato sehr gesund und fit und glaube eben nicht, dass alle Möglichkeiten korrekt erwogen wurden, geschweigedenn untersucht. Nach einigen Fehldiagnosen und arroganten Ärzten (stellen Sie sich nicht so an; "Was bezeichnen Sie als Entzündung", und eben der überflüssigen Leistenbruch-OP bin ich in der Rheumatologie etwas besser untersucht worden, doch hatte niemand der Ärzte sich für meine Vorgeschichte interessiert. Danke erst einmal....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community