Frage von katlinchen, 133

Plötzliches Ziegen im mittleren Rücken

Hallo Leute!

Ich bin Turnerin und eigentlich ziemlich trainiert. Laut Physiotherapeut hab ich auch ne super Tiefenmuskulatur und eig keine "Fehlhaltungen".

Gestern bin ich ziemlich viel Trampolin gesprungen, mit Salti etc. Am Schluss hab ich mich kurz auf das Trampolin gelegt und als ich wieder aufstehen wollte, hatte ich ein bisschen Schmerzen in der Mitte des Rücken. Es wurde dann noch etwas schlimmer.

Wenn die Wirbelsäule gerade ist, also wenn ich gehe, stehe oder liege, ist alles ok. Auch drehen, verdrehen, oder "durchbiegen", also beim Brücke machen, ist kein Problem, da spür ich den zwar, dass ein Schmerz da ist beim Bewegen, aber nicht schlimm. Schlimm wird es erst, wenn ich den Kopf senke, also Kinn zur Brust. Ganz schlimm ist es, wenn ich mit rundem Rücken dasitze und den Kinn zur Brust bewege. Dann zieht es im ganzen mittleren Rücken. Es ist kein Schmerz in der Lendenwirbelsäule und keiner im Nacken. Es ist nicht auf der Wirbelsäule, sondern daneben, links und rechts gleichmäßig. Es ist ein unangenehmes Ziehen, so ähnlich wie sehr starke Regelschmerzen, nur eben weiter oben!

Meint ihr, es könnte was mit der Bandscheibe zu tun haben? Habe aber keine Taubheitsgefühle, Kribbeln etc.

Ich denke eigentlich eher an was Muskuläres, vl Erector Spinae oder so? Aber was kann solche Schmerzen in einem Muskel auslösen? Fühlt sich nicht nach Muskelkater oder Zerrung an, vor allem weil es beidseitig ist. Bin morgen sowieso bei einem Orthopäden, den werd ich dann mal fragen.

Aber vielleicht kennt das jemand oder hat eine Ahnung?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 115

Es kann etwas gestaucht sein und es können die Bandscheiben sein. Ich würde dir Drehübungen empfehlen. Im Liegen Beine lang und dann die Ferse in die Zehen des andere Fußes setzen und die Füße nach links drehen und den Kopf nach rechts, einige Male Wiederholen und dann die Füße wechseln, dann die Füße verschränken und wieder das Gleiche, die Knie anwinkeln abheben und nach links ablegen, Schultern bleiben am Boden Kopf zur anderen Seite, Seite wechseln. Ein Bein lang machen und das andere anwinkeln den Fuß an das Knie legen, dann das Knie anheben und mit der anderen Hand zum Boden ziehen, einige Sekunden halten, gleichmäßig atmen, dann die Seite wechseln.

Antwort
von Irene1955, 95

Da würde ich mal die Diagnose vom Orthopäden abwarten. Aber wenn ich raten müsste, würde ich auf eine Zerrung o.Ä. tippen. Eventuell haben deine Beschwerden auch gar nix mit dem Sport zu tun, vielleicht ist ja z.B. Zugluft schuld?

Bei Bandscheibenproblemen müssen übrigens nicht zwangsweise Taubheitsgefühle oder Kribbeln etc. auftauchen, die allermeisten Bandscheibenschwierigkeiten machen sich - soweit mir bekannt - sogar ohne diese spezifischen Probleme bemerkbar. Daher würde ich das jetzt nicht unbedingt ausschließen.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten