Frage von Einafets, 282

Plötzlicher Organvortritt am rechten Rippenbogen, 5* zurück geschoben,keine Zwerchfellhernie,was dann?

Also scheint das zwerchfell nicht eingerissen zu sein.

Meine Frage wäre ob es sich nicht doch um meinen Volvulus des Dickdarms handeln könnte,Chirurg meint Nein. Ich sehe das anders. Allerdings in dieser Form kann fast von Glück reden dass ihn zurück oder was auch immer schieben konnte. Hatte öfter schon Probleme beim bücken,jetzt anhaltende Beschwerden im oberbauch je nach Lage,schmerzen zwischen den schultern. Organe sonst im Sono o.B .Zu meinen Grunderkrankungen . Vor kurzem hypertone Krise mit Tachycardie ,sonst bradycard

V.a. Rheumatoide Arthritis bei bekannter Arthrose

Hat jemand solche Erfahrungen gemacht oder sieht eine Verbindung?

Vlg 

Antwort
von StephanZehnt, 196

Es ist etwas schwierig Du schreibst Rippenbogen 5  Höhe der Lunge.   (dr-gumpert.de/html/rippen.html)

Du schreibst nun das eine Zwerchfellhernie ausgeschlossen worden ist. Nun schreibst Du von einer evtl. Darmdrehung  Dünndarmvolvulus?

http://www.embryology.ch/allemand/sdigestive/mitteldarm01.html

Das Ganze ist alles sehr vage. Ich weis nur das so eine Darmdrehung wenn sie denn aktuell ist, ein absoluter Notfall ist. Denn er kann zu einer Nekrose von Darmabschnitten führen. Im Normalfall müsste man dies schon genauer abklären.

Dies ist allerdings anhand von drei Sätzen doch etwas schwierig!

Gruss Stephan

Antwort
von sussie, 171

Mhm, schwer zu sagen. Warst du denn noch nicht beim Arzt damit?

Kommentar von Einafets ,

Doch. Vermutete Zwerchfellhernie,Radiologe sagt ist es nicht. Vielleicht habe doch eine Schwachstelle,nur keinen Bruchsack.

Oder es liegt mit meiner ,wohl angeborenen Darmdrehung zusammen,die bislang keine Probleme machte,diesen Vorfall möchte auch nicht nochmal erleben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community