Frage von homer092, 37

Plötzlicher Heißhunger auch direkt nach dem Essen - Angst vor Diabetes?

Hallo!

Ich habe ein "Problem", das ich vor gut 1,5 Monaten schonmal für einige Tage bzw. immer mal wieder über ein paar Wochen hatte.

Und zwar habe ich seit ein paar Tagen wieder plötzlich Heißhunger-Attacken. Ich habe aus dem nichts, manchmal sogar direkt nach dem Essen das Gefühl totalen Hunger / Heißhunger zu haben und unbedingt was essen zu wollen. Bzw. so eine Art Übelkeits Gefühl, wie wenn einem vor Hunger "schlecht" wird nur nicht so stark.

Dazu kommt dann oft, dass ich nervös werde, das Gefühl habe mich nicht konzentrieren zu können, als würde ich schlapp werden etc. Aber ausschließlich solange ich drüber nachdenke. Wenn ich abgelenkt bin z.B. hört es auf nur der Heißhunger bleibt. Ich habe also eher das Gefühl, dass die Begleitsymptome wie nervosität etc. durch Angst Bedingt sind, weil ich gleich an Diabetes gedacht habe bei diesen Symptomen und sich das jetzt so festgesetzt hat.

Was kann das denn sein? Letztes Mal war ich beim Arzt, da hat er gemeint es könnte eine Magenschleimhautentzündung sein und hat mir Magentropfen verschrieben. Die habe ich einige Tage genommen, ich weiß leider nicht mehr ob es dadurch aufgehört hat oder erst danach. Jedenfalls waren die Beschwerden irgendwann weg bzw es kamen keine neuen heißhunger-Gefühle mehr.

hat jemand eine Idee was das sein kann bzw. passt das zu Diabetes? Kann sowas von Lebensmittelunverträglichkeiten o.Ä. kommen? Oder Nährstoffmangel oder sowas?

Antwort
von walesca, 37

Hallo homer092!

Solche Hungerattacken kommen meistens bei einseitiger Ernährung, z.B. durch eine Diät, zustande. Dann fordert der Körper einfach die fehlenden Nährstoffe ein. Warum denkst Du dabei sofort an einen Diabetes? Liegt das bei Euch in der Familie? Natürlich kann der Hunger in Verbindung mit Schlappheit, Übelkeit und Unkonzentriertheit auch durch eine kurzfristige Unterzuckerung entstehen. Wenn Du ganz sicher gehen willst, dann lass das doch mal beim Hausarzt untersuchen. Aber neben dem aktuellen Blutzuckerwert sollte dann nach Möglichkeit auch der Langzeitwert ermittelt werden, der anzeigt, wie der Zucker im Blut in den letzten 2-3 Monaten durchschnittlich ausgefallen ist. Das sagt mehr aus als der Akutwert, der sehr stark schwanken kann - je nachdem, was man vorher gegessen hat!.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von MrOberSchlau, 32

Hey homer092,

du solltest damit auf jeden Fall zum Arzt.

Wurde denn schon mal deine Schilddrüse und deine Blutwerte gecheckt? Manchmal kann es auch am Eisenmangel liegen. Lass dich einfach nochmal kpl durchchecken.

Gute Besserung!

Antwort
von Hooks, 29

Kein Weißmehl, kein anderes Mehl außer frisch gemahlenem, kein Zucker, kene Stärke. Dann sollte es weg sein.

Kommentar von homer092 ,

und wieso?

Kommentar von Hooks ,

Die locken Insulin, und zwar recht viel, weil es isolierte Kohlenhydrate sind, ohne Ballaststoffe dabei. Dann kommt zuviel Insulin (um den vielen Zucker im Blut abzubauen und einzulagern), dadurch entsteht dnn im Blut eine Unterzuckerung (besonders, wenn Du noch frierst oder Sport machst), und die macht nunmal Heißhunger. Dann ißt Du wieder Zucker und Mehl - ein Teufelskreislauf!

Eigentlich sollte das nur ein Regelkreislauf sein, damit der Blutzucker konstant bleibt, und durch unsere Fabrikkost wird das zur Falle für uns.

Futter lieber rohe Möhren, Gurken, Paprika, Tomaten, Nüsse, das ist alles viel sinnvoller, macht mehr satt (Fett!) und lockt kaum Insulin! Es führt jedenfalls nicht zur Unterzuckerung.

Übrigens ist man genau in dieser Unterzuckerungsphase ansteckbar mit Viren. Willst Du in Epidemien gesund bleiben, sorge für ständig hohen (nicht überhöhten) Zuckerspiegel.

Stichwort: glykämischer Index, Dr. Sandler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten