Frage von mimi90A, 32

Plötzliche Ohnmachtsanfälle was kann das sein?

Ich habe gestern erlebt wie eine freundin von mir plötzlich für parr sekunden ohnmächtig wurde, erste anzeichen bei ihr, ohrenrauschen, schwinden, ohnmacht, zittrige hände. und sie meinte sie hatt das schon seit einem jahr und das passiert ab und zu, auch so, bis sie sich dann übergibt, was kann das sein? sie war bisher auch nicht beim arzt, was ich nicht verstehe

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Lexi77, 32

Hallo!


sie war bisher auch nicht beim arzt, was ich nicht verstehe

Das verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Schließlich ist mit sowas nicht zu spaßen. Du solltest nun gut auf deine Freundin einreden, dass sie das endlich mal von einem Arzt abklären lässt! Man stelle sich nur vor, sie ist mit dem Fahrrad (oder je nach Alter auch mit dem Auto) unterwegs und mitten im Straßenverkehr wird sie ohnmächtig. Nicht auszudenken, was da alles passieren kann! Eine ärztliche Abklärung ist unbedingt notwendig! Sowas kann völlig verschiedene Ursachen haben! Von ganz harmlosen Kreislaufproblemen bis hin zu ernsthafteren Erkrankungen. 

Ich hatte sowas ähnliches vor 2 Jahren auch. Mir wurde immer schwindelig, ich bekam Rauschen in den Ohren und dann wurde ich bewusstlos. Ich bin das erste mal im Krankenhaus nach einer OP kollabiert. Da haben die Ärzte das nicht so ganz ernst genommen. Ich bin dann als ich wieder zuhause war erst zum Hausarzt und dann zum Kardiologen gegangen. Der hat recht umfangreiche Untersuchungen gemacht und dann festgestellt, dass mein Herz zu schnell schlug. Erst wollte er da auch nichts dran machen. Aber dann bin ich auf dem Weg aus seiner Praxis raus wieder mal bewusstlos geworden und so gestürzt, dass ich am nächsten Tag höllische Kopfschmerzen hatte und mit Verdacht auf Gehirnblutung ins Krankenhaus kam. Es war zum Glück keine. Der Kardiologe hat mir dann zum ausprobieren ganz niedrig dosiert (er sagt immer, das wäre fast eine homöopathische Dosis) einen Betablocker verschrieben. Und siehe da, seit dem ich die Tabletten nehme, schlägt mein Herz wieder langsamer und ich bin nicht mehr umgekippt.

Im Rahmen der Abklärung wurde ich damals auch zum Neurologen und zum Endokrinologen (Abklärung Schilddrüse) geschickt, um alle möglichen in Frage kommenden Ursachen auszuschließen. 

Also bitte rede deiner Freundin gut zu und mache ihr nachdrücklich klar, dass sie unbedingt zum Arzt gehen soll!

Viele Grüße, Lexi

Antwort
von walesca, 29

Hallo mimi90A!

Aus Deiner Schreibweise (alles klein!) entnehme ich, dass Ihr noch sehr jung seid. Daher liegt die Vermutung nahe, dass Deine Freundin an einem viel zu niedrigen Blutdruck leidet. Dann kann es schon mal vorkommen, dass man ohnmächtig wird. Wenn sie diese Probleme schon öfter hatte, sollte sie aber doch mal zum Arzt gehen und evtl. eine Langzeitmessung machen lassen. Möglicherweise bekommt sie dann kreislaufstabilisierende Tropfen und kann so künftige Ohnmachten verhindern - sie bedeuten ja auch ein sehr hohes Sturzrisiko mit Verletzungen!!! Ich hatte früher dieses Problem auch oft und musste jahrelang Tabletten dagegen nehmen. Nur so waren meine Werte halbwegs im Normalbereich zu halten. Erst nach den Wechseljahren hat sich der Blutdruck von selbst auf diesem niedrigen Niveau stabilisiert. Aber manchmal brauche ich die Tropfen auch heute noch. Zu Eurer Beruhigung: ein niedriger Blutdruck ist harmlos (bis auf mögliche Stürze bei Ohnmachten), aber ganz sicher sehr lästig. Aber das kann man ändern und damit mindestens 100 Jahre alt werden!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von mimi90A ,

aha nur weil man klein schreibt ist man sehr jung xD sie (wir) sind über 20

Kommentar von walesca ,

Sorry, aber beleidigen wollte ich hier niemanden!!! Ich habe es ganz einfach nur vermutet. Aber auch mit Ü20 kann man einen viel zu niedrigen Blutdruck haben, der echte Probleme mit sich bringt. Bei mir dauerte diese Phase dann fast 30 Jahre (s.o.). LG

Antwort
von SiglindeFrank, 22

Die Syndrome die du da beschreibst, ist ein plötzlicher Hörsturz, das ist eine schlechte Durchblutung des Innenohrs, ist auch Stressbedingt. Wer jedoch einen Hörsturz erleidet sollte unbedingt zu einem stressfreieren Lebensstil finden und vermeiden sich zu überfordern. Wenn es dem Öfteren auftaucht bitte zum Ohrenarzt gehen.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community