Frage von ccliu,

Plötzlich Sehstörung....

Letzte Woche beim Kücheputze bekam ich plötzlich Sehstörungen. Für ca 5-10 Minuten. Das waren irgendwie Doppelbilder (wie ein Glas oder Wasser in meinem Augen) die nach unten verrutscht sind. Ich hielt das rechte Auge geschlossen, auf dem war es am schlimmsten oder nur an dem. Kann ich nicht genau sagen, war voll panisch deswegen. Gleichzeitig habe ich ein komisches Gefühl im Kopf - fast wie Schwindel - ein Schmerz in den Nackenwirbeln, Einschränkung des Sehvermögens und nachher immer stärkere Kopfschmerzen links oben. Was ist denn bei mir passiert? Habe ich Probleme mit den Augen oder Gehirn?

Antwort von Pfefferminz,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was du beschreibst, kenne ich leider auch sehr gut. Ich nenne es Migräne mit Ausfallerscheinungen.

Erst kommt es zu blinden Flecken im Sehfeld, manchmal Taubheitsgefühle im Gesicht oder Händen, Sprachstörungen...wenn das verschwindet kommen die Kopfschmerzen... die einen komplett aushebeln können.

Die beste Vorsorge ist die reichlich Flüssigkeitsaufnahme und zwar jeden Tag. Und sobald die ersten Anzeichen da sind, trinke ich ein grosses Glas Wasser mit Alkala N ( Apotheke) und gehe wieder ins Bett. Nach vielen Jahren habe ich für mich herausgefunden, das mir das homöopatische Mittel Kalium bichromicum hilft.

Die Ausfallerscheinungen verschwinden zügig und auch die Kopfschmerzen sind in einem aushaltbaren Rahmen....vorher waren es Schmerzen, die mich zum Erbrechen geführt haben und bei denen auch die stärkeren Schmerztabletten keinerlei Wirkung gezeigt haben. Vielleicht ist es auch für dich eine Hilfe. Alles Gute

http://www.medizin-im-text.de/blog/2008/449/flimmerskotom-wenn-das-bild-verschwi...

Antwort von schanny,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich an Deiner Stelle, würde diese Art von Sehstörungen, wenn sie immer wieder kehren auf jeden Fall Ernst nehmen und mal einen Neurologen aufsuchen. Doppelbilder sind immer ernstzunehmen, sie können auf einen beginnenden Verschluss einer Arterie hindeuten und wenn sie sich ganz verschließt, kann es zu einem Schlaganfall kommen. Kommen noch Sprachstörungen und kurzzeitge Lähmungen der Arme und Beine, meist einseitig hinzu, ist das ein eindeutiger Vorbote eines Schlaganfalls, man nennt es TIA (transsistorische, ischämische Attacke) und ist behandlungsbedürftig und sollte beobachtet werden.

Antwort von Esperanza,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo ccliu, ich würde auch mal den Blutdruck checken lassen ...

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/ab-wann-wird-ein-erhoehter-blutdruck-gefae...

LG

Antwort von katwiesel,

Wenn die Beschwerden wieder auftreten, dann lege dich erstmals hin und Augen geschlossen halten. Danach schnellstmögich einen Termin beim Augenarzt vereinbaren. Bei mir war das auch einige Male so. Der Augenarzt empfahl mir beim nächsten Mal sofort zu kommen.

Antwort von Balsam,
  • Laß deine Schildlrüse untersuchen
  • Mach Kreislaufanregende Maßnahmen; Viel Wasser trinken, Lange Spaziergänge an frischer Luft, Sonne tanken, Wechselduschen, Kräuter
  • Vitamin D substituieren
  • für den Hals Johanniskrautrotöl
  • für die Augen: Chelidonium Augentropfen aus der Apotheke oder Schökkraut in Olivenöl aufgekocht, abfiltriert..auf dei Augenlider außen auftragen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community