Frage von larab3ck, 460

Platzwunde am Kopf

Mein 3-jähriges Kind ist letzten Sonntag im Schwimmbad ausgerutscht und hat eine Platzwunde am Kopf die cirka einen Daumenbreit gross ist und geklebt wurde.

Bin mir nicht mehr sicher wie lang er nicht schwimmen oder duschen soll. 7 oder 10 Tage?

Was passiert wenn er zb doch auf den Kopf Wasser kommt - zb Chlorwasser weil er ausgerutscht ist im Babybecken.

Danke! lg lara

Antwort
von Mahut, 460

Du könntest doch mal beim Kinderarzt anrufen und fragen, im Zweifel würde ich ansonsten 10 Tage warten, bis dahin wird dann auch der Wundschorf weg sein. Ihr solltet bis dahin aber auch nicht zum Schwimmen gehen und das Kind nicht ins Babybecken lassen.

Kommentar von larab3ck ,

erreiche ihn leider nicht :( mit badehaube auch nicht? stress mich ehrlich gesagt ein bisschen, da es dieses wochenende sehr heiss werden soll und es für ihn sicher schöner wäre, wenn er ins wasser könnte. aber möchte ihn auch keinem unnötigen risiko aussetzen...

Antwort
von gerdavh, 446

Hallo lara, ich stimme mahut hier völlig zu. Ich würde an Deiner Stelle lieber warten. Wie sieht denn die Wunde aus, hat sich wirklich Schorf gebildet, der bald abfallen würde? Es ist nicht so einfach, ohne Bild so etwas zu beurteilen. Aber ich gebe Dir zu bedenken, dass in dem Babybadebecken noch ganz andere Sachen als Chlor enthalten sind. Eine Badehaube kann Bakterien nicht abhalten. Da der Kinderarzt zur Zeit nicht da ist, kannst Du im Zweifelsfalle mit 'Deinem Kind doch einfach zu Deinem Hausarzt gehen. Der kann das auch beurteilen, wie gut Die Wunde aussieht. Grüße Gerda

Antwort
von alegna796, 357

Da solltest Du wirklich vorsichtig sein. Wie sieht denn die Wunde aus? Ist die Haut völlig geschlossen und evtl. Schorf schon abgefallen, dann wäre es möglich. Aber halte Dein Kind beim Baden fest und achte darauf, dass er nicht zu ausgiebig tobt. Mit 3 Jahren versteht er das und wird sich lieber daran halten, als gar nicht zu baden. Ist die Wunde allerdings noch nicht geschlossen, dann würde ich abraten, ein kleines Bad in der Babywanne muss es dann tun. Es gibt in der Apotheke wasserdichte Abdeckungen für Wunden. Wenn Du Dich für das Baden entscheidest, würde ich dort nachfragen und das kaufen und überkleben. Alles Gute für den Kleinen und trotz allem ein schönes Wochenende.

Antwort
von Annika82, 310

7 Tage sicher und ein bisschen Wasser ist nicht wild! Je länger destso besser.

Antwort
von dinska, 264

Frage deinen Hausarzt, der müsste auch Bescheid wissen und jeder andere Arzt auch.

Antwort
von larab3ck, 275

Ich hab gewartet - Gesundheit geht vor. Haben es uns stattdessen in der Wohnung gemütlich gemacht und uns verbarrikadiert. Lieber nicht schwimmen und dafür ein gesundes Kind! :)

Antwort
von anonymous, 237

Jetzt machen die Bäderbetriebe noch nicht mal die Kinderbecken rutschfest. Ein Grund für die Verantwortungslosigkeit der Betreiber ist, meiner Meinung nach, vor allem die Rechtsprechung der vergangenen Jahre. Das Ausrutschen in Schwimmbädern wird von den Richtern als "natürliches Lebensrisiko" betwertet. Diese Sichtweise ist makaber und menschenverachtend. Die Badegäste oder Hotelgästebsind schließlich zahlende Kunden. Diese zahen Ihren Eintritt / Übernachtung doch nicht, um mit dem natürlichen Lebensrisiko des Ausrutschens auf Bodenfliesen zu begegnen. Deutschland bleibt eine Servicewüste. In anderen Ländern werde die Schwimmbäder an den rutschigen Stellen einfach rutschfest gemacht: http://www.grip-antirutsch.com/referenzen/antirutsch-schwimmbad.html

Antwort
von kreuzkampus, 224

Auch ich würde eher länger warten, als kürzer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community