Frage von timmysouthpark, 557

Pickel an Schamhaare

Hi Leute, ich habe seit 2 tagen so einen pickel an meinen Schamhaaren. Tut weh und kann mich deswegen nicht so gut bewegen. Könnt ihr mir sagen was das ist? Muss ich mir sorgen machen? Oder soll ivh zum Arzt(will ich eigentlich nicht)? Danke!:)

Antwort
von evistie, 537

Meist sind es eingewachsene Haare, die zu Entzündungen ("Pickel") in diesem Bereich führen. Am effektivsten wäre, Dir von einem Arzt antibiotische Salbe/Puder verschreiben zu lassen und dieses dort anzuwenden. Dann ist der Pickel in ein paar Tagen verschwunden.

Ich verstehe allerdings gut, dass Du damit nicht gleich zum Arzt gehen willst. Da hilft dann nur "beobachten und abwarten". Eine Haarbalgentzündung produziert meist Eiter, der sich irgendwann unbemerkt in die Unterwäsche entleert, wenn der "Pickel" reif ist. Dann lässt auch der Schmerz nach.

Nicht zu empfehlen sind im Schambereich sog. "Zugsalben" aus der Apotheke, da die Haut dort empfindlich reagieren kann.

Auch daran herumdrücken, um die Entleerung zu beschleunigen, ist keine gute Idee. Meist macht man es dadurch eher schlimmer.

Dass Du (auch) in diesem Bereich auf Sauberkeit achtest, davon gehe ich jetzt mal aus. :o)

Sollten die Schmerzen jedoch zunehmen, sich kein Eiter, sondern eine feste Beule bilden, dann geh doch lieber zum Arzt. Ein Furunkel ist eine unangenehme Sache!

Antwort
von gerdavh, 461

Das ist wahrscheinlich ein eingewachsenes Haar, was sich entzündet hat, hatte ich früher auch mal. Ich habe dann einfach Propolis und Jodsalbe aufgetragen. Verschmiert zwar die Unterwäsche, lässt sich aber ganz einfach rauswaschen. Beides bekommt man in jeder Apotheke. Tipp: Lass Dir die Haare mit Sugaring entfernen (wenn das gut abgeheilt ist), dann hast Du diese Probleme nie wieder. lg Gerda


Antwort
von bethmannchen, 383

Im Schambereich haben wir auch nur Haut. Wie auf der Kopfhaut wachsen dort eben Haare. Dort ist allerdings das Fettgewebe der Unterhaut viel dicker. Deshalb kann es dort leicht schon einmal zu Mitessern kommen. 

Nun laufen wir ja nicht mehr wie in der Steinzeit herum. Deshalb kommt dort nur selten Luft dran. Stets verpackt vor sich hin schwitzen, stete Reibung durch Kleidung... ist das ideale Klima für sich entzündende Mitesser. 

Und es wird nichts weiter sein als ein entzündeter Mitesser. Den kann man genau so behandeln wie anderswo am Körper. 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community