Frage von Nadja2101, 2

Physische erkrankung. Welche und schlimm?

Hallo... ich habe eine Freundin und mach mir echt sorgen um sie. Ich glaube sie ist krank. Aber das will sie nicht erkennen...

Sie hat Angstzustände, verletzt sich selbst, hatte sogar schon mal Selbstmord Gedanken, manchmal kommt es so rüber als ob sie gar nicht im hier und jetzt ist, sie kommt dann so komisch rüber und wechselt von jetzt auf gleich die Stimmung. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.

Was könnte sie haben? Und ist es schlimm?

danke für die Hilfe im voraus...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lisssel,

Hey Was deine Freundin hat oder nicht hat, kann und wird hier sicher keiner beantworten /können, denn das könnte fatale Folgen haben und muss außerdem durch einen Arzt diagnostiziert werden. Die Frage ist eben, wie alt ihr denn seit. Denn wenn deine Freundin unter 18 Jahren ist, würde ich dir dringend raten, ihre Eltern zu informieren, sodass diese sich zusammen mit ihr um psychologische Hilfe kümmern können. Dann ist eine Einweisung in eine Psychiatrie auch nicht so furchtbar kompliziert und deine Freundin wird dann auch einsehen, dass sie Hilfe braucht. Sieht deine Freundin selbst ein, dass sie Hilfe braucht, so kannst du ab 14 auch mit ihr zusammen ohne das Wissen der Eltern zunächst den Hausarzt und dann einen Psychologen/Psychiater aufsuchen. Ist deine Freundin über 18, so hast du keine Chance, etwas gegen ihren Willen zu unternehmen. Zwangseinweisungen kannst man zwar bei Eigen- oder Fremdgefährdung versuchen, klappt aber in den meisten Fällen nicht. Nur wenn deine Freundin jetzt bspw. akute Suzidgedanken zugibt oder kurz vor dem Suizidversuch, sowie danach erwischt wird. Außerdem sind zwangsienweisungen psychologisch auch ziemlich unklug, da sie die Vertrauenbasis erheblich schädigen, aber im Notfall immer noch besser. Du kannst ihr die Telefonnummern der Telefonseelsorge geben 0800/1110111 0800/2220222 Anruf anonym und kostenlos tag und nacht möglich. Ansonsten kann ich dir nur raten ihr mit rat und tat zur seite zu stehen, aber auf gar keinen fall für sie dinge zu erledigen, die sie auch selbst erledigen könnte.. ! Es ist gut, ihr das Gefühl zu vermitteln, dass du für sie da bist und vlt. kannst du ihr eine Therapie nahe legen. Das ist nichts schlimmes. Viele Menschen brauchen in einer Lebenslage eine Therapie! Liebe Grüße

Antwort
von Hooks,

Mal eine andere Idee:

Schau mal hier rein http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01... trifft da noch was auf sie zu? Das wird oft übersehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten