Frage von Landri, 114

Phobie vor fliegenden Insekten?

Hallo liebe Community,

ich habe eine Frage und zwar gibt es sowas wie eine Phobie vor fliegenden Insekten? Ich bin mitte 20 und männlich und sobald sich größere fliegende Insekten in der Wohnung befinden flüchte ich in den Flur und zucke auch panisch! Probleme mit fliegen oder alles was recht klein ist habe ich eigtl. nicht. Aber Wespen, Motten unidentifizierbarer Mutantenwesen lösen in mir eine echt seltsame Reaktion aus. Schlimm ist es, wenn ich sie aus dem Auge verliere (was zwangsläufig der Fall ist da ich den Flur flüchte) und mich dem "Tatort" nähere, da ich selbst wenn es schon rausgeflogen ist mich noch ca. 30 Minuten umsehe ob es nicht doch in einer Ecke sitzt. Ich muss dazu sagen das ich noch NIE von irgendeinem Insekt gestochen wurde! Für mich macht es eher den anschein als würde ich Panik davor haben gestochen zu werden oder das mir die Viecher ins Gesicht fliegen. Jemand einen Rat dazu, denn die blicke von aussenstehenden sind ja doch recht merkwürdig, wenn nen halbwegs erwachsener Bursche panisch flüchtet und zusammen zuckt.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Billythekid, 114

Diese fliegende Viecher sind einfach auch eklig. Ich mag sie auch nicht. Panik halte ich zwar für eine sehr gesteigerte Form des Ekels aber ich kann es durchaus nachvollziehen. Du kannst natürlich erst mal versuchen selber damit fertig zu werden. Es kann aber auch sein, dass du auf Dauer einen Psychologen brauchst. Wenn du möchtest, dass es dir später wieder besser geht, solltest du den Psychologen echt in Erwägung ziehen. Alles Gute.

Antwort
von loreni, 107

Ich glaube, es gibt keine Phobie, die es nicht gibt ;-) Fliegende Insekten - das fände ich schlimm. Wenn ich ein ekliges Vieh rumschwirren sehe, zähle ich schnell die Beine. Wenn's sechs sind ist es okay, bei acht Beinen kommt die Panik.

Kommentar von Landri ,

Oh, Beine zählen klingt auch interessant. Ich glaub bei mir ist es echt nur der Aspekt ob die Viecher groß(oder halt stechen können), eklig und flink sind. Das reicht scheinbar aus um mich in die Flucht zu schlagen.

Ach und bevor ich es vergesse danke ich auch dir für deine Antwort! :-)

Antwort
von sandro1983, 97

Hallo Landri,

naja ich finde das irgendwie normal ;) mir geht es bei spinnen so...phobien sind halt nix wofür man sich schämen muß. wenn es dich sehr belastet gibt es verhaltenstherapien die von einigen psychologen angeboten werden. wenn du damit halbwegs klar kommst versuch es einfach zu akzeptieren. aber du kannst dir selber zur beruhigung immer sagen das sie dir nix tun und sie vermutlich mehr angst vor dir als du vor ihnen hast. motten tun nix und fliegen auch nicht die sind manchmal nur extrem lästig. bei bienen und wespen gerate ich aber auch ab und an in panik :D du siehst es ist eigentlich normal! versuch einfach ruhig zu bleiben denn flüchten muß man vor motten und fliegen nicht!

Kommentar von Landri ,

Hallo sandro,

erstmal danke für deine Antwort! Und ich meinte auch das ich mit fliegen keine Probleme habe, da ich diese aus irgendeinem Grund nicht eklig finde sondern manchmal einfach nervig. Mir ist durchaus bewusst das Motten an und für sich nichts machen, aber der Grund ist glaub ich das ihre teilweise doch dicken hässlichen (jaja oberflächlichkeit bei insekten) Körper mich anwidern. Allein der Gedanke das mir die Viecher zu nah rücken lässt mich erschauern. Im grunde mag ichs total im grünen zu sein und da ist es auch nicht im Ansatz so schlimm wie in der Wohnung, weil sie meistens nicht zwingend zu einem kommen und genug Raum haben woanders hin zu flattern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten