Frage von Sigma, 1

Pflege zu Hause

Hallo,

meine Großtante wird nächstes Jahr 100 Jahre. Sie ist am 12.09.13 operiert worden, SHF linke Seite. Sie war vorher rüstig, wohnte aber unter dem Dach, Toilette einen Stock tiefer. Bisher kann sie garnichts alleine, hat auch noch einen Katheder soll aber am Dienstag enlassen werden. Sie kommt zu uns, weil wir eben alles ebenerdig haben und ich ihr, so gut es geht die letzten Tage, Monate oder Jahre es schön machen möchte wie es nur geht.

Der Sozieldienst wurde eingeschaltet und ein Eilantrag wegen der Pflegstufe, sowie Bett, Beistelltisch, Rollstuhl, Toilettenstuhl usw. beantragt. Soll, laut Auskunft der Sozialstation alles ok sein. Nur irgendwie tut sich hier nichts, keiner meldet sich. Ist es üblich, dass man wartet bis einen Tag vor Entlassung?

LG Sigma

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 1

Hallo Sigma, ich würde da auf alle Fälle mal ein bißchen Druck machen. Diese ganzen genannten Dinge, wie Bett, Beistelltisch und Rollstuhl müssen ja schließlich vorhanden sein, wenn Deine Großtante aus dem Krankenhaus entlassen wird. Dringe darauf, dass die benötigten Hilfsmittel umgehend geliefert werden. Wie sollst Du ohne diese Dinge zurechtkommen? Grüße Gerda

Antwort
von Sigma, 1

Hallo,

ich habe gestern morgen bei der Sozialstation im KH angerufen. Dort sagte man mir ich solle die zuständige KK anrufen wurde sofort erledigt mit dem Ergebnis...Der KK liegt noch keine Pflegstufe vor und ohne Pflegestufe kein Bett, sei denn ich zahle es selber. Davon mal ganz abgesehen, dass eine fast hundertjährige nach so einer OP bestimm eine Pflegstufe bekommt, hat eben irgendeiner irgendwas verschlafen. Der Eilantrag lag der Station wo meinbe Großtante liegt seit dem 16.09 vor, wurde aber nicht bearbeitet und die Sozialstation entschuldigte sich damit, dass sie einfach zu viel zu tun hätten und die Weiterbearbeitung nicht kontrolliert hätten. Nur leider kommt davon auch kein Bett hier her:-(...Heute sollte sie normal entlassen werde und ich sitze hier und warte auf einen Anruf, dass das Bett heut geliefert wird...und dann muss noch der Transport organisiert werden, wo die behandelte Station auch noch nicht zusichern konnte, dass wenn das Bett heut kommt, auch der Transport erfolgen kann. Irgendwie ist das alles total verkehrt gelaufen. LG

Sigma

Kommentar von gerdavh ,

Liebe Sigma, das tut mir sehr leid - denn jetzt Du hast Du offensichtlich ein großes Problem. Da hast Du völlig recht - wenn die Sozialstation das bedauert, ist das leider auch keine Hilfe. Könntest Du nicht im Krankenhaus auf diese Situation aufmerksam machen? Vielleicht wäre es ja möglich, dass Deine Großtante noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben kann. Sprich doch mal mit dem Arzt. Ich hoffe für Dich, dass Du hier auf Verständnis triffst. Alles Gute. Gerda

Antwort
von angelala, 1

Da musst du vermutlich etwas Druck machen. Versuche jemanden ans Telefon zu bekommen und mach deutlich, dass du die Dinge so schnell wie eben möglich benötigst.

Antwort
von dinska, 1

Rufe unbedingt da an und dringe auf eine sofortige Reglung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten